Flotten der Welt > Die Kaiserliche Marine

Alte Schleusen in Wilhelmshaven

(1/3) > >>

Sven L.:
Halöle,

ich bin auf der Suche nach den Schleusenabmessungen der ehemaligen I. und II. Einfahrt. Auch bekannt als Neue- bzw. Alte-Einfahrt. Bekanntermaßen wurden die Schleusen erst mit dem Bau der III. Einfahrt bzw. dessen Fertigstellung (1909) durchnummeriert.

Hier eine Zeichnung des ersten Bauabschnitts mit II. Einfahrt, so wie der Hafen am 17. Juni 1869 eingeweiht und ab 1870 geflutet worden ist:

Für diese Schleuse suche ich die Abmessungen.

Hier eine Zeichnung des zweiten Bauabschnitts (1875-1886) mit I. Einfahrt im Zuge der Hafenerweiterung und der Fertigstellung des Jade-Ems-Kanals:

Die Schleuse der I. Einfahrt (neue Einfahrt) erhielt eine nutzbare Kammerlänge von 114 m und eine lichte Breite von 24 m

Diese Abmessungen sind also für die Panzerschiffe ab der Brandenburg-Klasse zu gering. Insofern müssen die Abmessungen der II.Einfahrt (alte Einfahrt) größer gewesen sein. Leider bin ich bei all meiner Suche nicht fündig geworden. Wer kann mir helfen?

halina:
Die Schiffe der Brandenburg-Klasse hatten eine Breite von 19,5 meter und konnten somit in die neue und
24 m breite  Schleuseneinfahrt einlaufen .
Die alte Einfahrt von 1870 hatte eine nutzbare Toreinfahrt von max. 20 meter Breite , wie auch aus dem
im Anhang zu sehenden Lageplan ersichtlich ist .
                                                                                                                           
                                                                                                                                  :MG:  halina

Edit :  Bereits nach der Inbetriebnahme der I. Einfahrt zeigte sich , dass die schmale Einfahrtsbreite und die
         nur geringe Wassertiefe in dem Schleusenbecken bei den grossen Kreuzerfregatten oftmals Probleme
         bereiteten , so dass einige davon schon im Vorhafen geleichtert werden mussten , dass war der
         Hauptgrund für den Neubau der II.  Einfahrt .

Sven L.:
Hallo Halina,

ich hatte die Hoffnung gehegt das nicht Du antwortest, weil zu befürchten steht, das da wieder nur Unsinn bei rüber kommt. So ist es ja nun mal wieder geschehen.

Beachte doch mal die Länge der Schiffe der Brandenburg-Klasse. :roll: Davon ab, wie sieht es mit den Nachfolge-Klassen (bis einschl. Deutschand) aus? Allesamt länger und breiter. Demnach hätte keines der Schiffe in Wilhelmshaven einlaufen können, es sei denn, beide Schleusentore waren zu geicher Zeit offen und das ist mehr als Widersinnig. Im übrigen kann ich trotz Lesebrille keine Zahlen in der Zeichnung entziffern.

halina:
Moin Oberschlickrutscher ,

Möchte Dich nun höflichst bitten , Deine Wortwahl zu zügeln , zumal Du hier im Unrecht bist .

Das Linienschiff "Kurfürst Friedrich Wilhelm" wurde in Wilhelmshaven gebaut und 1894 in Dienst gestellt und
hat sogar mehrmals die Schleuse passiert . Leider sind Dir diese Schleusungen wohl nicht bekannt , die 2 mal
am Tag bei beiden geöffneten Toren und für die Dauer von 20-30 Minuten bei normalem Hochwasser eine
freie Durchfahrt ermögllichen wenn beide Wasserstände ungefähr gleich sind . Du wirst doch wohl nicht
annehmen , dass dieses Schiff bis zur Fertigstellung der 3. Einfahrt 1910 eingemottet wurde , oder ?

                                                                                                                                :MG:

Hastei:
lieber Swen,                                                                                   Deine Oberlehrerart gefällt mir nicht und über Deine Wortwahl habe ich Dich auch schon mal angesprochen.
Hastei

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln