collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Scharnhorst ueberlebenen  (Gelesen 3074 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Scharnhorst ueberlebenen
« am: 22 November 2018, 13:47:50 »
Schlachtschiff Scharnhorst ist am 26,12.1943 versenkt worden. Von einen mannschaft  von 1968
sind nur 36 gerettet. HMS Matchless nimmt 6 ueberlebende, und HMS Scorpion hat 30 genommen.
Am 28.12.1943 sind alle 36 maenner sind anbord Schlachschiff HMS Duke of York uebertragen, und
nach Scapa Flow in Orkney, Schottland , gebracht worden. Nach eine kurze zeit in untersuchungshaft
in Haus Latimer, und Wilton Park in der nahe von London 1x [Straeter] wuerder durch die Rote Kreuz
umgetauscht, and zuruck nach Deutschland transportiert 7x oder viellecht 8 sind nach Kanada uebertragen,
und 27x nach den Verienigte Staaten alle als P.O.W. [Kriegs gefaengener] 

Battleship, Scharnhorst was sunk on 26.12.1943. From a crew of 1968, only 36 were rescued, 6 were
picked up by HMS Matchless, and 30 were picked up by HMS Scorpion. On 28.12.1043 all 36 men were
transferred to battleship HMS Duke of York and taken to Scapa Flow, Orkney, Scotland. After a short time
of Interrogation at Latimer House, and Wilton Park near London. 1x Straeter was swapped via the Red cross,
and sent back to Germany. 7x or 8 were transferred to Canada, and 27x to the United States. All  as POW's

Einer , der nach Kanada ging, schrieb ein tagesbuch  ueber die wichtigen sachen. Ich hoffe Sie finden es
interessant.

One of them, whom was sent to Canada wrote a diary, about the important things, l hope you find it
interesting.

27.12.43  Arrival in Murmansk
28.12.43  10.00 hrs Disembarkation vom HMS Scorpion
01.01.44  11.00 hrs Arrived Scapa Flow.
02.02.44  Disembarkation Kirkwall-Wick [Stocland]
03.01.44  Arrival London Camp "1"
06.01.44  P.O.W. Camp" London District ".
12.01.44  Stammlager "9" camp "7" Winter quarters camp Ascot Windsor.
01.02.44  12.30 hrs Departed for Glasgow, Greenock, Scotland.
02.02.44  Boarded S.S. Ile-de-France.
05.02.44  00.50 hrs Departed Greenock
12.02.44  16.30 hrs Arrived Halifax Canada
12.02.44  22.00 hrs Departed via Montreal, Smith Falls, Renfrew
14.02.44  13.00 hrs Arrived Petanawa POW camp 130kms., n.nw. of Ottawa.
11.10.44  Started logging and tree felling at Gillich P.O.W.
14.03.45  Continued logging until this date.
06.03.46  13.00 hrs Petanawa camp closes Departed via Chalk river to Halifax.
08.03.46  05.00 hrs Boarded S.S. Aquitania sailed at 07.00 hrs.
13.03.46  17.00 hrs Arrival at Southampton.
14,03.46  04.30 hrs Disembarkation and travelled to Camp "183" Quondon, Leicestershire.
23.03.46  Worked at factory
27.03.46  Ended work at factory
19.03.46  Base camp "Kings Cliffe" nr. Peterborough. worked as mechanic at camp "702" R.A.F. Kings
               Cliffe, Northamptonshire.
12.09.46  Training course for vulcanising in tyre company.
16.09.46  Moved to R.A.F. Hixon nr. Stafford, Worked in Motor Transport unit.
20.08.47  Departed for camp "175" Flaxley Green , Rugeley.
26.08.47  Departed by car to Dundee, Scotland camp "63" Balhery estate camp.
11.10.47  Departed fpr Happendon camp, Douglas, Lanarkshire. Scotland.
16.10.47  Moved to camp"19" [Pre-release camp}
22.10.47  Moved to camp "4" Scraptoft, Thornby, Leicestershire.
07.11.47  06.00 htrs. to Harwich, to board ship to Hook of Holland
08.11.47  On way home.   Auf dem weg nach hause.

Die 7 die nach Kanada ging  sind.  / The 7 that went to Canada were

Guenther Bohle, Wilhelm Goedde, Hans Trzebatowski, Guenther Lorke, Johann Wiest,
Horst Zaubitzer, und Johann [Johnny]] Merkle.

Veilleicht gab es ein achte man, aber die name ist unbekannt Der war nicht auf der Ise-de-France
Maybe there was an eighth man, but the name is not known. He was not on board the Ile de France.

Die tochter von Johann [Johnny] Merkle teilte mir mit, das Johnny erzaelt hatte, das er hat viel kaffee
in Danemark getrunken. Ich glaube Danemark, war in wirklichkeit Island. und vielleicht hat der Ile-de-
France, einen kurz aufenhalt in Island en-route nach Halifax gemacht. Ich wurde gerne wissen ob so was
stimmt ???

The Daughter of Johnann Merkle told me that Johnny had told her that he drank coffee in Denmark on
the way to Canada. This can't be correct. Perhaps this was Iceland, [which would have flown the Danish
Flag] This could have been a short stop en-rout to Halifax on the Ile-de-France.

Johnny sprach faehle loss Englisch, als er 2 jahre alt war, ist die Merkle familie nach Kanada  ausgewandet
Obwohl die familie sprach Deutsch, die Mutter, Vater, und Johnny sind in Jugoslavien geboren.Johnny ist
in 2000, in Florida gestorben. Der hat Amerikanische staat angehoerigkeit genommen

Johnny spoke perfect English When he was 2 years old, the Merkle family emigrated to Canada. Although
the family spoke German, the Mother, Father, and Johnny were born in Yugoslavia. Johnny died in Florida

Es scheint aus das, alle die ueberlebende sind gestorben.
It appears that all the survivors are no longer alive.

Lance Shippey.
in 2000, having become an American.

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7679
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #1 am: 22 November 2018, 13:57:37 »
Danke Lance für den interessanten Beitrag top

vielleicht findest Du hier den 8. Mann?  --/>/> https://historisches-marinearchiv.de/projekte/crewlisten/ww2/eingabe.php?active_cl2=result

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4000
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #2 am: 22 November 2018, 16:16:40 »
Staeter habe ich mal kennen gelernt, interessanter Bericht von ihm über die letzten Stunden an Bord.
Gruß Hastei

Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #3 am: 22 November 2018, 18:12:19 »
Hi Kalli,

Vielen dank.

Ich habe die crewlisten seiten geschaut, aber leider nichts ueber Kanada gefunden.
Interessant aber, war ein eintragen  ueber Will Goedde. Geboren 10.12.1910 in
Osnabruck, und am 13.12.1995 Gestorben. Sein Enkelsohn Arne Goedde hat sein
PhD vor drei jahre in Kansas studiert.

I looked through the crew list pages, but unfortunately didn't find anything on Canada.
Interesting though, was an inclusion about Willi Goedde, Born ain Osnabruck, and died
13.12.1995 in Osnabruck, His grandson studied for his PhD three years ago in Kansas,

Mehr information ueber Johnny Merkle im Internet. Suchen The winding tale of an escaped
German P.oW. from Windsor who crossed paths with a London war vet. The London Free Press.
geschrieben 2. Maerz, 2016."

More information regarding Johnny Merkle in the web, Look under. "The winding tale of an
escaped German P.o.W. from Windsor who crossed paths with a London war vet. [The London
free press, written 2nd. March 2016."

Mfg.

Lance Shippey

Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #4 am: 23 November 2018, 13:36:25 »
Hi Hastei,

Sehr Interessant. Die 36 Scharnhorst uberlebenden haben alle einen kartei
nummer gekriegt Dies ist anders von einen POW number. Guenter Straeter
hat N2099 bekommen. Die uberlebenden sollte alle nach Latimer Haus, und
Wilton Park, transportiert werden . Die maenner wuerde dort, Verhoert und
spaeter ausegefragt. Es gab auch Spitzel in die untersuchungshaft hause.
Straeter aber, ist nich angekommen. Der hat eine verletzung, [Es gibt ein
bild in Interrnet von IWM [Imperial War Museum] London. Catalogue Nu.
A21176. Straeter ist getaucht worden. aber, wenn er wieder  in Deutschland
und gesund war, hat fuer den Abwehr, und Kriegsmarine ein bericht geschrieben.
datum 6.Okt 1944.  Der hat auch eine reder gehalten, Ich glaube in Wilhelmshafen.
Autor von Scharnhorst, Alf R. Jacobsen hat mit ihm in 2002 gesproken, damals
war er krank.

Ich wuerde gerne wissen, ob Herr Straeter, ueber seinen umtauch gesproken hat,
und der grund, dass Er von 35 anderer uberlebenden, umgetaucht  geworden ist. ?
Hat er auch ueber, wo, der untergebracht in England or Schottland war.
Ich glaube, es ist  ein schiff von Schweden, der fuer den Rote Kreuz benutz war. ?


Ein bisschen mehr info ueber die Gestorbenen Ueberlebenden

Kastenholz Johann    geboren 18.03.1917      Gestorben  1973  [Eifel]
Boekhoff Helmut       geboren 06.04.1924      Gestorben  1997  [Berkshire England]
Ahlsen Wilhelm         geboren 27.11.1923      Gestorben  2012  [Duisburg]
Zaubitzer Horst         geboren 02.04.1924      Gestorben  2016  [Koeln]
Merkle Johann           geboren 04.10.1923      Gestorben  2000  [Florida, USA]

Merkle am. ca. 11.03.1946 Entkam P.O.W. lager HANSEN, in nord Ontario.
Der wollte seine heimat in Windsor, Ontario, nochmal sehen. nach ca. 36 stunden
freiheit, hat er sich an der polizei in Windsor abgegeben,und zueruck nach Hansen
transportiert,

Es gab 35046 Gefaengenen in Kanada. 6000 wollte in Kanada nach dem krieg bleiben.
aber Gross Britannien behauptet, das alle muss Kanada verlassen , und nach England
In England die POW.s muessen bis 1947/1948 arbeiten.

Lance Shippey.
U.K.

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1657
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #5 am: 23 November 2018, 17:46:31 »
Hallo,
im Nachlass von Jürgen Richter (+) gibt es das Fragment einer Korrepondenz von 1951 mit WILHELM KRUSE, Überlebender der SCHARNHORST, der einige Angaben zu seiner Verwendung, Einsatz an Bord und seine Gefangenschaft macht. Leider sind nur 2 seiner Antwortschreiben erhalten...

Daraus diese Angaben:
Wilhelm Kruse
Aus einer Korrespondenz des Überlebenden der SCHARNHORST-Versenkung vom Sommer 1951 zu seiner Verwendung an Bord und zuvor auf TIRPITZ:
1943
Im Unterstab des BdK an Bord TIRPITZ, längere Zeit dort, 08.09.1943 Spitzbergen-Unternehmung mitgemacht und auch den X-craft Angriff vom 22.09.1943 auf das Schlachtschiff
25.12.1943
Stab und Unterstab mit Konteradmiral Bey wechselt an Bord Z 31 (?) auf SCHARNHORST über, gesamt 51 Personen (11 Offiziere, 4 Oberfeldwebel, 30 Unteroffiziere, 6 Matrosen), dann auslaufen
Station in Gefecht: Kartenhaus des Befehlshabers im Signaldeck des Gefechtsmastes
26.12.1943
Im ersten Gefecht früh Treffer ins Funkmessgerät am Gefechtsmast
Treffer DUKE OF YORK bringen unbeschreibliche Verwüstungen an Deck, lebenswichtige Anlagen wurden weniger zerstört, leichte und mittlere Flak ausgefallen, Flugzeughalle brennt gleich zu Beginn des Nachmittagsgefechts, Flugzeuge zerstört, kein Start wegen Seegang, Turm (Anton) in die Luft geflogen, keine direkten Treffer im Gefechtsmast, Turm BRUNO und CÄSAR verschossen,
Vor ersten Torpedotreffer 31 kn Fahrt, danach wieder bis zu 29 kn: „Ich saß am Fahrtmeßanzeiger während der Zeit. Ich mußte dem Verbandsobersteuermann melden, weil er den schwierigen Kurs koppeln mußte.“
Besatzung mit wohl mit 2050 Mann genannt: „Dabei waren aber eine ganze Anzahl Kadetten zur Bordausbildung.“
Wilhelm Kruse einziger Überlebender vom Gefechtsmast, sprang nicht – blieb auf seiner Station bis er im Wasser lag
19.40 Uhr sinkt SCHARNHORST 60 sm no Nordkap
Gerettet: 4 Unteroffiziere und 32 Mannschaften, Wilhelm Kruse als einziger Überlebender vom Stab auf SCORPION
27.12.1943
Ankunft in Murmansk und auf DUKE OF YORK umgeschifft
28.12.1943
Auslaufen nach Scapa Flow
01.01.1943
10 Uhr Ankunft Scapa Flow, „ritterliche Behandlung, gute Verpflegung und Kleidung, keine! Diebstähle“
01./02.01.1944
Für eine Nacht auf IRON DUKE untergebracht,
Alle Gefangene nach CAMP I in London, Verpflegung und Unterkunft gut, Behandlung bei endlosen Verhören unerhört schlecht, manchmal grausam.
Noch 1944 kamen alle Gefangenen nach Kanada und nach USA
1944
Dolmetscher bei einem Baumwollfarmer am Missisippi, dessen Interesse an „German Navy“ brachte bei morgentlicher „Lagebesprechung“ zum Frühstück für Wilhelm Kruse am 12.11.1944 schon die Information aus der Presse vom Verlust der TIRPITZ!
1947
Heimkehr im Laufe des Jahres

Stelle die Angaben auch zu den Crewlisten - REINHARD

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4000
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #6 am: 23 November 2018, 22:43:44 »
hallo Lance Shippey,

die Begegnung ist schon gut 45 Jahre her und ich kann mich an Details nicht mehr erinnern. Er kam als Gast in unsere MK, denn wir hatten zwei ehem. Scharnhorstfahrer, den Oberpumpenmeister Eugen D. der gerade auf Weihnachtsurlaub in Wuppertal war und den Gefreiten Engelbert F., der wegen Krankheit noch vor Auslaufen ausgeschifft wurde. Ich als Neuling in der MK, unter all den fast 30 Altgedienten , war noch nicht so weit, Fragen zu stellen. Ich hörte nur mit großen Ohren zu und habe mir bestimmt so manches Seemannsgarn anhören müssen.
Es grüßt der Hastei

Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #7 am: 24 November 2018, 22:22:47 »
Hi, Hastei,

Vielen Dank.

Lance Shippey.

Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #8 am: 25 November 2018, 00:26:38 »
SchlPr11  Gueten abend Reinhard.

Vielen herzlichen dank fuer diese mitteilung, Ich habe es hoch interessant gefunden.
Ich habe die geschichte auf Englisch uebersetzt.

English translation of Information re. Wilhelm Kruse.

In the estate of Juergen Richter [Deceased] is a fragment of correspondence from
Summer 1951, with Wilhelm Kruse, survivor of the Scharnhorst. It refers to his time
on boad, and time spent as a POW.

Before Scharnhorst, on boarf Tirpitz 1943, as staff of Board Commander [BdK]. Long
time there, involved in Spitzbergen, also X-craft attack on 22.09.1943

25.12.1943  Staff and Understaff with Rear Admiral Bey changed over from Tirpitz to
Scharnhorst on board Z31 [?] Total 51 persons. 11x Officers, 30 Under Officers, and
6x Sailors. Then we left for battle.

26.12.1943  In the first battle, early hit on the radar on the battlemast. "Duke of York"
brought indescribable devastation on deck. Vital facilities were less damaged . Light and
Medium flack. Aircraft hanger burning.
Afternoon battle, Aircraft destroyed, No start because of sea  swell
Tower "Anton" flew into the air. No direct hit on battlemast
Towers Bruno and Caesar shot.
Before 1st Torpedo hit, Speed 31kts after up to 29kts,
Of the crew of 2050 men, there were a lot of Cadets doing their apprenticeship.
Wilhelm Kruse the only survivor from the Battlemast did not jump, but stayed at his station
until he lay in the water.

26.12.1943  19.40hrs Scharnhorst sank 60 n.m. North of North Cape,
                   Rescued 4x Under Officers, and 32x Crew.
                   Wilhelm Kruse is the only  member of the Commanders satff to be rescued
                   by Scorpion.
27.12.1943  Arrived at Murmansk and transferred to "Duke of York"
28.12.1943  Sailed to  Scapa Flow,
01.01.1944  Arrival at Scapa Flow. Treated like"Knights" Good Food, Good Clothes, No Thefts.
01/02.01.    Transferred to "Iron Duke" for one nights stay
                  All prisoners to Camp 1 London . Food and accomodation good
                   Treatment, with endless interrogation, unbelievably bad, sometimes horrible
                   All prisoners were sent to Canada and the USA.
12.11.1944  An Interpreter with a cotton farmer on the Missisippi, who had interest  in the
                   German Navy brought the news at his breakfast talk, about the loss of the
                   Tirpitz, which had been in the newspaper.
00.00.1947   Going Home during this year.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

A liitle more information from.Lance Shippey.  Ein bisschen mehr info von Lance Shippey.
                 
25.12.1943  15.27uhr Scharnhorst erheilt das  Signal "Schnellstmoeghlich" "Ostfront 17.00Uhr,
                   aber Die Bestellung kann um 17.00uhr night ausgefuehrt werden. Diese signal
                   kommt als Konter Admiral Bey immer noch anbord Tirpitz am Kaa Fjord an.

                    15.27hrs Scharnhorst received a signal "Most Immediate" "Ostfront" 17.00hrs.
                    However the order could not be executed, at 17.00hrs, as Rear Admiral Bey was
                    still on Tirpitz on the Kaa Fjord

                    19.55uhr/hrs Konter Admiral Bay sailed from Lange Fjord on Operation "Ostfront"
                                                                     Segelte von Lange Fjord fuer "Ostfront"

Als Wilhelm Kruse kamm nach Camp 1 [London] am 03.01.1944 Die Maenner sind in eine Zelle
zu zweit untergebracht. Kruse ist am 04.01.1944 mit Willi Goedde zusammen, am 8.01.1944 bis
30.01.1944 mit Johann Kastenholz zusammen. Kastenholz und Goedde  sind Oberbootsmannsmaat
und Kruse Steuermanngefreiter. Allee 3 Unteroffiziere  Es sollte ein 4. gewesen, aber ich kenne die
name nicht ?? kruse uns Katsenholz sind auch laenger in Camp 1. Goedde ist schnell fertig. und auf
den Ile d France nach Kanada. Kruse und Kastenholz nach den USA,

When Wilhelm Kruse arrived at Camp 1, in London on 03.01.1944, The men were two in a cell
on the 04.01.1944 Kruse was but with Willi Goedde, on the 08.01.1944 until the 30.01.1944,
Kruse was put with Johann Kastenholz. Kastenholz and Goedde were Acting Petty Officers. and
Kruse an Able seaman Navigators Yeoman. There should have been another 4th, under officer,
but l don't have a name for him ??? Kruse and Kastenholz are a long timeat Camp 1. Goedde is
rerlaesed to go to Canada earlier. Kruse and Kasstenholz went to the USA.

All the Cells were bugged. Alle die Zellen sind Abgehoert.

Eine reder zwischen zwei von die insassen war interessant;
One conversation between two of the cell occupants is interesting.

Dokument S.R.N. 2871 datum/dated 29 Jan 44.
Wenn wir den krieg gewinnen, dann wird eine Umschulung unter den Politikern stattfinden.
Hilter wird Reichskanzler
Roosevelt wird Reichausenminister.
Stalin wird Arbeitsminister  und.
Churchill Kriegsminister

2.man antwortet " Das ware schoen Dannn gab es wieder krieg


If we win the war the politicians will all have to change their jobs.
Hitler would be Chancellor,
Roosevelt would be minister of  foreign affairs.
Stalin would be minister of Labour,  and
Churchill would be Minister of War.

2nd. man  replies "That would be fine, there would never be another war then"

Lance Shippey


                   




Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #9 am: 25 November 2018, 00:35:26 »
Lance Shippey.

Ich korregiere. letzte seite.

Sollte
2,man antwortet  "Das ware Schoene, Dann gab es NIE Wieder Krieg"
                                                                           --------------------
Verzeihung / sorry.

Lance Shippey

Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #10 am: 29 November 2018, 15:06:17 »
Scharnhorst Untersuchunghaft

Ein Deutch schrechender junger Arzt auf der "Duke of York" hat
die Ueberlebenden ein paar Fragengestellt, aber mit Wenig erfolg.
Nach die ausschiffung in Scapa Flow, und eine nacht auf der "Iron
Duke" Die 36 maenner betreut von 6x Royal Marines von "Duke of
York" sind zum bahnhof gebracht, und fuhr im zug nach London ab.
 Die 6 Royal Marines von "Duke of York" haben die ueberlebender
an CSDIC [Combined Services Detailed Interrogation Centre][ M! 19]
Latimer house , Buckinghamshire. uebergeben.

Winston Churchill war auch da, als die maenner ankamen, und wissen
woltten, ob die Ueberlebender erheiten besondere Verplegung an bord
"Duke of York" . Eine von die 6x Royal Marines, hat mit Churchill gespoken
und teilte "Die Ueberlebenden bekam dieselbe Nahrung wie die Briten."
Fuer Churchill, dies war wichtig, da ein Befehl des "Duke of York" erteilt
worden ist.

Latimer House.

Gunther Straeter [Umgetauscht duerch der Rote Kreuz ][ sehr warchscheinlich
wegen seine verletzung]  ist abgehoert  in eine zelle mit Gerhard Daumichen worden]
am 6. Januar 1944, Daumichen ist  P.O.W. von T-25 Gesunken am 28.Dez.1943
Latimer Haus hat 31 von 71  Alstetrufer  7 von 36 Scharnhorst, 41 von 61 T-25
                          28x U-593  und U-73  nach Kanada am 5 Februar 1944 an bord
                          Ile de France nach Halifax abgefahren ist.


English.

A young junior Doctor on board "Duke of York" spoke some German, and asked the
survivors some questions, whilst they were on board the "Duke of York" without much
success. After the disembarkation and a night on the "Iron Duke" the survivors were
taken to a railway station, looked after by 6 x Royal Marines from the "Duke of York"
They boarded the "Jelicoe Express" to London. On arrival the 6 Marines handed them
over to "CSDIC" Combined Services Detailed Interrogation Centre" [MI 19]  at Latimer
House. Winston Churchill was also there, and wanted to know from one of  six the Royal
Marines, If the survivors had been given special rations, during their time on the "Duke
of York". The answer came back "Yes", They ate what we ate.
Churchill saw this as important, as an order had been given on the "Duke of York" that
the 36 men should be treated as "Survivors" rather than POW'S.

Latimer House.

Re Gunther Straeter, the exchange  survivor via the Red Cross, possibly because of Injuries,
was noted in a cell with a survivor Gerhard Daumichen, from the T-25, which sank 28.12.43.
in the Bay of Biscay. At Latimer House 31 of 71 POW's from Alsterufer, 7 of 26 Scharnhorst,
41 of 61 from T-25, 48 from U-593, and 19 of U-73 were sent from Latimer House to Canada,
on board Ile de France which departed 5th February for Halifax.  Ile de France had a total of
800 POW's on Board.


Canadian POW camps were getting full, So it was decided that USA would take German / Italian
POW's as they wanted workers especially around the Mississippi Basin, working in the Cotton
Fields.

Es gabt wenig platz in Kanada, deswegen sind ab Maerz 1944 nach den USA geschikt worden.
die Amerikaner haben arbeiter  fuer baumwolle in Mississippi gebraucht


In previous messages, English translation for Turm  [Tower] in Ship's context = Turret


Lance shippey


Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #11 am: 01 Dezember 2018, 13:38:57 »
T-25 von 41x Ueberlebende die in Latimer house zur gleichen zeit als 36. Scharnhorst Ueberlebende
T-25. of the 41x Survivors that were at Latimer House at the same time as the 36x Scharnhorst Survivors.

7 von Scharnhorst  und 37 von T-25 sind nach KANADA auf der Ile de France am 05.02.1944 uebergeben.
7 from Scharnhorst, and 37 from T-25 were sent to CANADA on the Ile de France on 05.1944.

The Names of the POW's from T-25. to Canada   Die namen von POW's von T-25 nach KANADA sind.
Hans ADLER, Christoph BAUMAN, Walter BOROOWSKI, Gerhard DAUMICHEN, Rudold DIESSEL,
Horst DOEHN, Josef ENGEL, Gerhard GABEL, Rolf GANGEI, Walter GRABLINGHOF, Heinz HALLWIG,
Konrad HAY, Helmut HEINZE, Richard KRIEGER, Wilhelm KRUEGER,, Wilhelm KRULL, Herbert KULLMANN,
Ludwig NAUNHEIM, Han-Karl Marcus PETERSEN, Hugo SCHMITZ, Franz SCHMULT, Walter SCHREIBER,
Hans SCROEDER, Werner SCHWERDEL, Josef SIMIA, Werner SPRINGKAEMPER, Hans Joachim STREHLKE,
Kurt THALMAN, Karl THIEL, Walter UHLENBRUCH, Walter VIERECKL, Alfred VOGT, Willi WAGNER,
Rudolf WEICHERT, Max WIRTH, Karl WITT.

Jeder POW koennte nur einen postkarte an familie mit die neue addresse schicken. und zwar ;
Every POW could send only one postcard to family with his new address. and it was ;

c/o Director of Prisoners of War,
Department of National Defence,
Ottawa, Canada.

Lance Shippey.
U.K.



Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #12 am: 20 Dezember 2018, 21:58:05 »
Nach ein paar tage haben wir den 75. jahrestag des versenkens von
Scharnhorst.
Meine gedanken sind bei den familien BEIDER SEITEN, die jemanden
verloren haben.
Nach dem geheimnissen versenkens des trawler GAUL in 1974. fand
ich mich in winter von 1982 in Murmansk, Russland. Es war eiskalt. Ich
kann mir nicht vorstellen zu verstehen wie schrecklich es fuer  die ca. 1000
verlassenen Seeleute gewesen sin muss, die in den eskalten Gewassen der
Barents geblieben sind.

In a few days from now, we have the 75th anniversary of the sinking of
the Scharnhorst.
My thoughts are with the families of BOTH SIDES, that have lost someone.
After the mysterious [and still mysterious] sinking of the Trawler "Gaul" in
1974, l found myself in winter of  1982 in Murmansk, Russia. It was ice cold,
and l cannot imagine to understand how terrible it must have been for the
ca. 1000 seamen left in the freezing waters of the Barents sea. not rescued.

Lance Shippey
U.K.

Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #13 am: 30 Januar 2019, 18:16:40 »
KKpt. KARL HEINZ VAGT,

Keiner der ueberlebenen der Scharnhorst Offiziere ueberlebte den untergang.
das glueck von Karl Heinz VAGT und das tragische ende verdient eine erwaehnung.

Karl Heinz VAGT diente unter K.z.S. Hans Langsdorff an Bord Admiral Graf Spee.

13.12.1939  war Admiral Graf Spee in die schlacht der "flussplatte" (River Plate)
                   verwickelt.
17.12.1939  19.52uhr wurde Graf Spee von K.z.S  Hans Langsdorff versenkt (Scuttled)
20.12.1939  K.z.S. Hans Langsdorff hat sich in Buenos Aires sein eigenes Leben genommen.
22.12.1939  Ueber 1000 Besatzungsmitglieder wurden zum Buenos Aires gebracht.
die ueberlebenden von Graf Spee wurden in verschiedene internierunglager geschickt .
die Offiziere wurden auf die Insel Martin Garcia geliefer. Der rest dfer besatzung in
andere gegenden geschickt, daunter Mendoza, und Villa Belgrano [nahe von Cordoba]

Argentinien war fuer den grossten teil des zweiten weltkrieges, ein neutrales land. jedoch
konnten sympathien in bestimmten bereichen als "pro deutsch" betrachten werden. wobei
Reich Geheimdienst war einsatzbereit. Zwischen 1940 und 1943 sind ca. 200 Offiziere und
besatzungungsmitglieder nach Deutschland zurueckgekehrt. Die meistern ueber die Anden
nach Chile, wo sie auf dem luftweg, oder auf den seeweg einfacher nach Deutschland
zurueckkehren koennten. Die meisten Offiziere und Technikern deren faehigkeiten von der
Kriegsmarine nachgefragt wurden, wurden bei ihre Ankunft in Deutschland neue Schiffe
zugewiesen.

Karl Heinz VAGT war ein solcher Fall, und sollte unter K.z.S Fritz Hintze dienen.
Er wurde dasselbe Schicksal wie alle anderen Offiziere an Bord der Scharnhorst treffen.
Sein leben wuerde entweder waehrend der schlacht um den Nordkap, oder in den
eisigen Gewaessern der Barentssee als der Schranhorst sank, ein ende finden.

Zwei weitere Argentinische Interniten aus Graf Spee, die fluchteten nach Deutschland waren
GERFRIED BRUTZER   Navigations Offizier (NO)         Geboren Kiel 02.08.1909
FRIEDRICH WILHELM RASENACK Wachoffizier           Gestorben     23.03.2008
Beide Maenner wuerden an Bord "Tirpitz" dienen, und befanden sich unter den eisigen
Bedingungen von Norwegen.

fuer die interniten, die nicht aus Argentinien fluechten wuerden, wurde sich die Lage
erheblich verschlechtern. Ihre freiheiten waehrend sich internierte veraenderten wenn
Argentinien entschied "Neutralitaet" aufzugeben, und Schliesen sich den Alliierten an.

Die maenner wuerden jetzt als Kriegsgefangenen behandelt und ihre behandlung aenderte
sich entsprechend. Viele von ihnen in Villa Belgrano hatten Beziehungen oder Ehen mit
einheimischen Maedchen., aber als kriegsgefangene mussten sie nach deutschland
repatriert werden,und in Maerz 1946 an Bord HMT Highland Monarch nach Deutschland
zuruckgekerhrt.

Sie Kammen in einem ganz anderen land an, als zu beginn des krieges. Staedte am
Boden zerstoert. Von dem sowjetischen Truppen besetzte  ostdeutsche Staaten, die den
fabriken der maschinen in denen sie die Ruckerstattung forderten,die von ihnen
besetzten Staaten abnehmen.

Vor einigen jahren besuchte ich der Villa Belgrano, und fand heraus dass 130 von die
kriegsgefangene aus Graf Spee zuruckgekerhrt waren. Die haben auch eine Graf Spee
verein gegrundet. und eine Deutsch spraechiger zeitung.

Ich glaube, ich bin zu recht, wenn ich sage, K.z.S HANS LANGSDORFF [Graf Spee]
und FRITZ JULIUS HINTZE [Scharnhorst] waren Maenner, die aus demselben Tuch
geschnitten waren. Beide hatten Respekt vor den Maennern die unter ihnen dienten.
ein Pfichtgefuehl und eine Ehre die fer unwissenheit derer widersprechen wuerde, die
sie spaeter richten wuerden.

Der Burgermeister von AJAX, Ontario Kanada, sagte K.z.S Hans Langsdorff sei ein
"Bemerkungwerter Anfuhrer". In Oktober 2007, 60 jahre nach der schlacht der River
Plate war die Tochter, Inge Neddin, mit dabei fuer die namensgebung von "Langsdorff
Drive" eine neue strasse in Ajax, Ontario, Kanada.

Lance Shippey.
U.K.

Offline lance shippey

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scharnhorst ueberlebenen
« Antwort #14 am: 31 Januar 2019, 01:54:09 »
English Translation.

KKpt. KARL HEINZ VAGT.    Scharnhorst gestorben 26.12.1943.

None of the Scharnhorst's Officers survived the sinking. The luck, and tragic end
of Karl Heinz VAGT's life deserves a mention.

KKpt. Vagt served under Captain Hans Langsdorff on board Pocket Battleship
"Admiral Graf Spee".

13.12.1939 Admiral Graf Spee was involved in the Battle of the River Plate.
17.12.1939 19.52 hrs. Captain Hans Langsdorff Scuttled the Graf Spee.
20.12.1939 Captain Langsdorff took his own life in a Buenos Aires hotel room.
22.12.1939 over 1000 crewmen from Graf Spee were taken to Buenos Aires,
and sent to different internment camps in Argentina. The Officers were sent to
Martin Garcia Island, in the River Plate. The others were sent to other camps
on Argentina's mainland including Mendoza, and Villa Belgrano [near Cordoba].

Argentina, for most of World War two was neutral, but in certain areas, there
may have been German Sympathies and a secret underground was operational,
assisting the Internees to escape, and make it back to Germany. This was normally
over the Andes to Chile, and then by air or ship back to the Reich. The German
Navy needed Officers and Technicians for their new ships.so it was important to
get these men back.

Karl Heinz Vagt was such a case, and would serve on his return, Captain Fritz Hintze,
on board Scharnhorst. His life came to an end, either during the Battle of the North
Cape, or in the icy waters of the Barents sea as the Scharnhorst sank.

Two other Officers from the Graf Spee were luckier, and assigned to Tirpitz on their
return to Germany, after escaping from Internment in Argentina.
GERFRIED BRUTZER  Navigation Officer [N.O.]         Born Kiel 02.08.1909
FRIEDRICH WILHELM RASENACK Officer of the Watch       died 23.03.2008.

For the internees not escaping back to Germany, their lives were fairly comfortable.
many of the men had relationships with local girls, some even married. however life
would become a lot different when the neutrality of Argentina ended toward the end
of WW2, and the internees suddenly became POW's. This brought restrictions, but
more importantly, meant that they must be repatriated to Germany after Wars end.
Argentina decided to support the Allies, therefore the British would return the men
on board HMT [Troopship] Highland Monarch, in March 1946.

They arrived back in a very different Germany to the one they left in 1939. Now with
Cities destroyed, and Soviet Troops occupying the Eastern German States. The future
was bleak. Factories stripped of machinery, and taken to the Soviet Union. Friends
and some wives back in Argentina, many decided to return to Argentina and resume
a life they once had built there.

I visited Villa Belgrano some years ago, and found 130 of the internees / POW's had
returned there. They also founded a Graf Spee Club, with a German magazine on sale.

I think I am justified is saying that Captain Hans Langsdorff,  [Graf Spee] and Captain
Fritz Julius Hintze [Scharnhorst] were men "Cut from the same Cloth". Both had respect
for the men whom served under them. Both had a sense of Duty, and Honour, which would
conflict with the ignorance of those whom would later judge them, and their actions.

The Mayor of AJAX, Ontario, Canada. said Captain Langsdorff was a "remarkable leader"
60 years after the Battle of the River Plate, Inge Neddin, daughter of Hans Langsdorff was
present at the naming of Langsdorff Drive. A newly built road in Ajax. Ontario. [Oct 2007]
Ajax took its name from one of the 3 vessels involved in the battle against Graf Spee. 120
people were present at the naming ceremony .

Lance Shippey.
U.K.