collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Kollision Tanker - norwegische Fregatte  (Gelesen 9009 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline The Voice

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 745
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #75 am: 04 Dezember 2018, 17:39:12 »
Moin!
Das Accident Investigation Board Norway (AIBN) hat einen vorläufigen Bericht des Unfallherganges veröffentlicht.
Dazu gehört auch ein Anhang über die Schäden und die Vermutung über bauliche Mängel.

Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4149
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #76 am: 05 Dezember 2018, 21:07:07 »
Hallo,
Zur Vorbereitung der Bergung wurde begonnen den Treibstoff abzupumpen und es muss auch die Bewaffnung entfernt werden
https://www.tu.no/artikler/fortsatt-250-kubikkmeter-drivstoff-i-helge-ingstad/452687
https://www.tu.no/artikler/knm-helge-ingstad-tomt-for-missiler-pa-dekk/452758
Der Übersetzer macht aus der Bewaffnung  :?
Zitat
Die Fregatten der Fridtjof Nansen-Klasse sind alle mit Naval Strike Missile Navy und der RIM-162 ESSM (Evolved Sea Sparrow Missile) ausgestattet.
Die Fregatten verfügen über acht (2x4) -Starter mit Raketen (LMM) für NSM und das Raketenabfeuerungssystem VLS Mk 41 mit acht Zellen und vier ESSMs in jeder Zelle
Vielleicht kann das jemand mit Hintergrundwissen korrigieren
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5465
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #77 am: 06 Dezember 2018, 02:01:32 »
und die Munition..... :/DK:
Ulrich Rudofsky

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15442
  • Always look on the bright side of Life
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #78 am: 06 Dezember 2018, 08:44:22 »
moin, Beate,

korrigieren
Da gibt es erst einmal nichts zu korrigieren.
Das ist die Standard-Bewaffnung der Fridtjof-Nansen-Klasse.
Auf den direkt nach der Kollision gemachten Bildern der Helge Ingstad ist zu erkennen, daß die 8 "LMM"-Starterzellen für den Seeziel FK NSM auch an Bord waren.

und die Munition..... :/DK:
Ja, ob diese Zellen und die Zellen des VLS-Mk 41 gefüllt waren - das ist eine ganz andere Sache :|

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4149
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #79 am: 09 Dezember 2018, 14:26:49 »
Hallo,
die Bergungsarbeiten verzögern sich, z.Zt. wird von "nicht vor Weihnachten" geschrieben.
https://www.nrk.no/hordaland/fregatten-blir-ikke-hevet-for-jul-1.14326132
Mehr als 350 Personen sind täglich mit den Arbeiten beschäftigt https://www.nrk.no/hordaland/mer-enn-350-personer-deltar-i-redningsarbeidet-av-knm-_helge-ingstad_-1.14328769

Der Schwimmkran Gulliver wurden für einen anderen Auftrag in Deutschland abgezogen.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Besitzer

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 328
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #80 am: 09 Dezember 2018, 15:16:26 »
Moin  :MG:

Soeben gefunden zum Thema:

  http://mannikosblog.blogspot.com/2018/11/achtung-feuer-frau-am-steuer.html


... einfach nur zur Kenntnisnahme   :MG: Uwe

 
Seemannsgarn wird nicht geflochten,
sondern gesponnen! ;-))

Offline maxim

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 304
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #81 am: 09 Dezember 2018, 15:55:00 »
Der Block ist aber auch nicht gerade ernst zu nehmen, nur als Beispiel:

"Das norwegische Schiff dagegen, bei der Stapellegung als „unsinkbar“ betitelt [...]"

So ein schmarn...

Oder:
"So gibt es beispielsweise einen „Fleischfreien Montag“ bei den Streitkräften, was vor allem die Moral beim Ausheben von Schützengräben steigern dürfte."

Oder:
"Früher waren noch U-Boote und Torpedos notwendig, um feindliche Schiffe zu versenken. Wie man im Fall der norwegischen Fregatte Helge Ingstad kürzlich sehen konnte, reicht heute ein maltesischer Öltanker, um selbiges zu erreichen, wobei das maltesische Schiff sogar nur geringe Schäden von der Kollision davon trug. "

Da scheint sich jemand noch nie mit Marinegeschichte beschäftigt zu haben - sonst wären vielleicht auch ein paar andere Kollisionen und deren Folgen bekannt...

Da empfiehlt es sicher eher einer der Berichte oben zu lesen als diesen rechten Blödsinn.

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3890
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #82 am: 09 Dezember 2018, 18:25:07 »
Moin Beate,

der Schwimmkran GULLIVER geht für einen Job nach Flensburg. Anschließend zurück nach Bergen, HELGE heben... :angel:

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline lafet944

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 251
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #83 am: 10 Dezember 2018, 08:09:32 »
Der Block ist aber auch nicht gerade ernst zu nehmen, nur als Beispiel:

"Das norwegische Schiff dagegen, bei der Stapellegung als „unsinkbar“ betitelt [...]"

So ein schmarn...

...
Da scheint sich jemand noch nie mit Marinegeschichte beschäftigt zu haben - sonst wären vielleicht auch ein paar andere Kollisionen und deren Folgen bekannt...

Da empfiehlt es sicher eher einer der Berichte oben zu lesen als diesen rechten Blödsinn.

In dem Punkt scheint der Blogger nur korrekt zitiert zu haben:
"Built to be unsinkable
 The Helge Ingstad is one of five “Nansen-class” frigates built at the Spanish shipyard Navantia in Ferrol and delivered from 2006 to 2011 after some serious delays. The F313 KNM Helge Ingstad was delivered in 2009 and built with features to prevent any sinking.

Norway’s own defense department’s website claims they were built in “zones” designed to keep the vessel “intact” and operable even if it was damaged. The vessel was said to have three water-tight zones and four so-called NBCD zones with ventilation, filter and pressurization. Two of the zones were also said to be “independent” with their own electrical power supplies.  ..." (aus www.newsinenglish.no)

Wer maritim interessiert ist, weiß natürlich seit der WASA (oder wahrscheinlich noch früher, nur sind davon keine Papyrosse erhalten geblieben), wie es sich mit Unsinkbarkeit verhält.
Was das norwegische Verteidigungsministerium geritten hat, damit anzugeben, weiß keiner. Aber wer den Schaden hat, spottet dann erst recht jeder Beschreibung. 

Viele Grüße



Offline Besitzer

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 328
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #84 am: 10 Dezember 2018, 12:40:19 »
Moin :MG:


"Fleischfrei",
das steht doch da im Artikel!

https://web.archive.org/web/20181008174902/https://www.theatlantic.com/international/archive/2013/11/the-norwegian-military-is-fighting-climate-change-with-meatless-mondays/281729/

Hier mal ein Zitat daraus(Übersetzt mit Google): 

Letzte Woche veranstalteten die norwegischen Streitkräfte auf dem Rena-Stützpunkt Rena, 90 Meilen nördlich von Oslo, ihren ersten " fleischfreien Montag " (an einem Donnerstag seltsamerweise), als Teil einer größeren Anstrengung, den Fleischkonsum des Militärs zu senken und die Umwelt schützen (im September schätzte die UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation , dass die Lieferketten für Vieh für fast 15 Prozent aller vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen verantwortlich sind). In einem der unwahrscheinlicheren ökologischen Experimente, die wir kürzlich gesehen haben, plant das Militär, das Konzept im nächsten Jahr an anderen Stützpunkten zu testen - und schätzt, dass es seinen Fleischverbrauch um mehr als 330.000 Pfund pro Jahr senken kann, wenn es fleischlos ausfällt Montags zu allen Einheiten im In- und Ausland




...und wiso das jetzt rechter Blödsinn ist, eroiert sich mir gerade nicht? :?


  Mit maritimen Gruß
« Letzte Änderung: 10 Dezember 2018, 12:56:16 von Besitzer »
Seemannsgarn wird nicht geflochten,
sondern gesponnen! ;-))

Offline Besitzer

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 328
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #85 am: 10 Dezember 2018, 12:53:28 »
Moin,

hier mal zum angestellten Schaden ein Zitat:

  "Der Untergang der nicht versicherten Fregatte kostete die norwegische Marine nicht nur ihr gesamtes Jahresbudget, sondern das Land verlor mehrere Millionen von Öl- und Gasfeldern, die aufgrund des Unfalls vorübergehend stillgelegt wurden."


Der Link von der Norwegischen Zeitung Free West Media zitiert:

http://freewestmedia.com/2018/11/14/gender-politics-and-knm-helge-ingstad/



Und das zum Thema "Amateure" auf der Brücke:

  https://resett.no/2018/11/13/kvinner-politisk-korrekthet-og-knm-helge-ingstad/

Offizieller vorläufiger Bericht AIBN:

  https://maritimecyprus.com/2018/12/06/norway-preliminary-report-re-frigate-knm-helge-ingstad-collision-with-tanker-sola-ts/




  Gruß  :MG:
« Letzte Änderung: 10 Dezember 2018, 13:53:35 von Besitzer »
Seemannsgarn wird nicht geflochten,
sondern gesponnen! ;-))

Offline maxim

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 304
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #86 am: 10 Dezember 2018, 18:55:58 »
@ lafet944:
Der Beitrag bei www.newsinenglish.no ist doch auch Unsinn. Laut dieser Quelle schreibt das norwegische Verteidigungsministerium lediglich, dass die Fregatte mehrere wasserdichte und gasdichte Abteilungen hat - und nicht, wie www.newsinenglish.no daraus macht, dass das Schiff unsinkbar sei.

@ Besitzer:
das man nur mit Fleisch als Nahrung schwere Arbeit erledigen könnte, wäre selbst für eine Fabel lächerlich. Der ganze Beitrag ist in diesem Blog voll solcher lächerlicher Behauptungen, die im rechten Milieu sehr modern sind, aber da ist die Verbreitung von Vorurteilen, unwissenschaftlichen Behauptungen und "Fake News" sowieso der gute Ton.

Das auf der Fregatte schwere Fehler gemacht wurden, ist klar. Aber da war die Diskussion hier schon mal deutlich weiter als diese lächerlichen, vorurteilsbeladene Blödsinn in diesem Block. Weiter oben ging es darum, dass die Brückenbesatzung den Tanker für eine Pier gehalten hat und warum sie dies gemacht hat.

Offline Besitzer

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 328
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #87 am: 10 Dezember 2018, 19:19:33 »
Nun ja, das Fake News vorbehaltlich dem rechten Lager zuzuordnen sind , halte ich nun für  ein Vorurteil.

Denke mal, sie sind im gesammten Spektrum zu finden.

Ich fand den Artikel interessant, Du nicht, ok, so funktioniert Demokratie.


Danke trotzdem für deine Meinung  zu diesem Thema!

Gruß  :MG:

Seemannsgarn wird nicht geflochten,
sondern gesponnen! ;-))

Offline Elektroheizer

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1097
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #88 am: 10 Dezember 2018, 22:54:23 »
"Fleischfrei",
das steht doch da im Artikel!

https://web.archive.org/web/20181008174902/https://www.theatlantic.com/international/archive/2013/11/the-norwegian-military-is-fighting-climate-change-with-meatless-mondays/281729/

Hier mal ein Zitat daraus(Übersetzt mit Google): 

... als Teil einer größeren Anstrengung, den Fleischkonsum des Militärs zu senken und die Umwelt schützen (im September schätzte die UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation , dass die Lieferketten für Vieh für fast 15 Prozent aller vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen verantwortlich sind). In einem der unwahrscheinlicheren ökologischen Experimente, die wir kürzlich gesehen haben, plant das Militär, das Konzept im nächsten Jahr an anderen Stützpunkten zu testen ...

...und wiso das jetzt rechter Blödsinn ist, eroiert sich mir gerade nicht? :?

Das allein ist natürlich nicht "rechts" und schon gar kein rechter Blödsinn, sehr wohl aber wie das im Zusammenhang verwurstet wird (Wortspiel bemerkt?  :-D )

Ähnlich wie beim Untergang der ARA San Juan gibt es noch keinen abschließenden Havariebericht, aber alle wissen ganz genau was die Ursache war. Nur dass die (wohl unzweifelhaften) Fehler der Besatzung instrumentalisiert werden, um alles zu diffamieren, was einem nicht passt. Frauen beim Militär, Gleichberechtigung, Ökologie, Fleischverzicht...

Deine zitierte freewestmedia.com und http://mannikosblog.blogspot.com/2018/11/achtung-feuer-frau-am-steuer.html passen nach kurzem Überschlagen der Themen zueinander wie Faust auf Auge.

Leserkommentar aus dem blog:
"Man sollte nicht verallgemeinern, aber Fakt ist schon, dass Frauen mehr Unfälle machen als Männer. Oft auch durch Vorfahrtsverletzungen: Prinzesschen kommt - die Anderen müssen halten..."
Stimmt nur nicht, Frauen verursachen seltener und weniger schwere Unfälle als Männer. Dementsprechend waren bis zum gerichtlichen Zwang von einheitlichen Tarifen vor einigen Jahren  KFz-Haftpflichtversicherungen für Männer teurer als für Frauen.

Ich fand den Artikel interessant, Du nicht, ok, so funktioniert Demokratie.

Demokratie funktioniert aber auch nicht nach dem Motto
Vorurteile, Unwahrheiten, egal  - ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt...
Hast Du schon mal erlebt, dass etwas so bildschön zusammenkracht?

Offline Besitzer

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 328
Re: Kollision Tanker - norwegische Fregatte
« Antwort #89 am: 11 Dezember 2018, 01:10:28 »
Moin,

auch wenn ich nicht der Schlachter/Metzger-Zunft zugehörig bin, habe ich die Wurstmixtur verstanden, auch ohne Stupser!

Ist es eigentlich schon mal aufgefallen das ich den Post mit " Soeben gefunden, und mit, " einfach nur zur Kenntnisnahme beschrieben, gepostet hatte!

Damit hatte ich eigentlich vor, drauf Aufmerksam zu machen, welche Meinungen  in Norwegen zu dem Thema existieren, mehr nicht, sonst hätte ich einfach mehr dazu geschrieben.

Ich kann das schon, :-D ... ehrlich!

 Ob da (in Norwegen)Frauen besser oder schlechter Auto fahren als bei uns in D. ist mir nicht bekannt und darüber will ich als Außenstehender auch gar nicht Urteilen, da sind wohl die Einheimischen  Bewohner dieses Landes mir im Vorteil und wohl auch einige Forenmitglieder hier! Ich werde mit Sicherheit weder Positiv noch Negativ dazu meinen Senf beitragen, das Wissen die Versicherungen des Landes/Statistiker in Norwegen eindeutig besser.

Aber gleich den Schreiber in das "rechte Milieu" aus der Ferne zu verorten, ist schon eine deftige Vorverurteilung, die andern nur allzu gerne  pauschalierend Unterstellt wird. Da ist die eigene Nase momentan wohl  nicht greifbar.

 Ich lese da Meinungen in dem Artikel, aber daraus zu schließen der Schreiber gehört der rechten Gruppierung in Norwegen an verweise ich als Kaffeesatz-Leserei. Oder hat hier irgend jemand eine Glaskugel, da möchte ich dann Bitte auch mal einen Blick drauf werfen. Vielleicht haben die da Oben in Norwegen einfach nur eine deftigere Sprache als wir hier, wer weiß das schon, ich jedenfalls nicht.


Und zum Thema Demokratie brauche ich keine Vorsänger  und Tanzmariechen aus Kinderbüchern, das können die besser, die anderen Menschen immer meinen sagen zu müssen, das nur Ihre Meinung/Sichtweise die einzig wahre ist.

 Ist schon komisch hier auf der Seite, über einen gesetzten Link , zur rechten Szene deklariert , instrumentalisierend  und diffamierend die Demokratie für sich ausnutzend, darauf hin zu weisen , das es so eigentlich gar nicht gemeint war.


Wenn ich nicht schon so manche Themen, wo aus dem absoluten nichts, ein heftigster Streit entstanden ist , von Männern angezettelt, wo man eigentlich meinen müsste das sie die nötige Reife besitzen müssten, mitgelesen hätte, wäre mir jetzt gar unwohl in meiner Haut,....... ist es aber nicht.


 :MG:
Seemannsgarn wird nicht geflochten,
sondern gesponnen! ;-))