collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Verwundetentransporter "Der Deutsche"  (Gelesen 694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rolli.m

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 27
Verwundetentransporter "Der Deutsche"
« am: 16 September 2018, 12:26:17 »
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Infos zur wahrschl. letzten Fahrt dieses Schiffes.

Möglicherweise war mein Vater auf dem Transport von Wismar in Richtung Flensburg.

Abgelegt hat es am 2.5. und ist im Fehmanbelt liegen geblieben.
Nach Auskunft des Traditionsvereins Feuerschiff "Fehmansbelt" wurde es am 3.5. bei der
Übernahme von Kohle durch Bombentreffer beschädigt und konnte sich nach Prüfung der
Schäden selbstständig wieder auf Fahrt begeben.
Siehe auch "Gesunken und verschollen" v. W. Müller u. R. Kramer, Seite 200

Mein Vater wurde lt. seiner Krankenakte am 5.5.45 von einem Lazarettschiff ins Lazarett
Flensburg gebracht.
Später kam er auf Grund der schweren Verletzungen nach Wilhelmshaven ins Marinelazarett.

Gibt es Infos zur letzten Fahrt des Schiffes hier im Forum?

Vielen Dank.

Gruß Roland

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4776
Re: Verwundetentransporter "Der Deutsche"
« Antwort #1 am: 16 September 2018, 13:28:00 »
Hallo Roland,
ist denn "Der Deutsche" als Verwundetentransporter für Deinen Vater sicher?
In den Schiffslisten für Flensburg Mai 1945 https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,14852.15.html #26 ff. habe ich das  Schiff nicht gefunden.
Bei Müller/Kramer steht "weiterfahrt nach Kiel".
Ein Buchtip https://winklerverlag.com/v1279x/index.html
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline rolli.m

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Verwundetentransporter "Der Deutsche"
« Antwort #2 am: 30 September 2018, 09:26:13 »
Hallo Beate,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Ich habe sie leider erst heute gesehen.

Leider ist nicht klar, wie mein Vater nach Flensburg gelangt ist.
Das Kriegslazarett 3/696 in Rathenow könnte als kompletter
Transport nach Norden gegangen sein.

Ob per Bahn an die Küste oder per LKW nach Lübeck bzw. Kiel
ist immer noch unklar.

Irgendwo tauchte dieses Lazarett im Netz dann in Kappeln auf.
Ob es aber die Abteilung 3/696 war, ist auch nicht klar.

Gruß Roland