collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: 75. Jahrestag des italienisch - allierten Waffenstillstand / Versenkung der Roma  (Gelesen 1720 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rheinmetall

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 963
Guten Abend in die Runde !

Vor zwei Tagen (08.09.1943) jährte sich der Waffenstillstand zwischen Italien und den Alliierten zum 75. Mal.
Hierzu erzählte mir ein alter Freund, dass er an jenem Tag / Abend, als das italienische Flotte (hierzu gehörten die Schlachtschiffe "Roma", "Vittorio Veneto" und "Italia" (ex Littorio) sowie drei leichte Kreuzer und acht Zerstörer) im Hafen von La Spezia Auslaufvorbereitungen trafen, zusammen mit weiteren, an Land kommandierte U-Boot Funkern, Dienst tat.

Diese Vorbereitungen blieben durch sie natürlich nicht unbemerkt und so wurde dies unverzüglich, ohne den regulären Dienstweg einzuhalten, sofort durch sie weiter gemeldet.
Denn "die Roma (an diese konnte er sich noch gut erinnern) wollte ja schließlich abhauen", wie er mir erzählte.

Die Luftwaffe erhielt die Anweisung, den italienischen Verband anzugreifen, weshalb am Folgetag (09.09.1943) deutsche Dornier Do 217 der III./ KG 100 mit Lenkbomben des Typs Fritz X bei Capo Testa (Sardinien) auf die Schiffe trafen. 
Nach zwei Lenkbombentreffern kenterte die "Roma", zerbrach in zwei Teile und sank.
Von der Besatzung fanden 1393 Männer den Tod.

Auch für meinen Freund und seine Kameraden blieb das schnelle melden des Auslaufens nicht ohne Folgen.
So gab es hierfür weder Auszeichnungen noch Lob, sondern scharfen Tadel ! 
Grund hierfür war natürlich das nicht einhalten der Meldekette - was ihm, auch nach so einer langen Zeit, in Erinnerung blieb.

Wollte Euch diese kurze Anekdote nicht vorenthalten.

Beste Grüße,

Matze
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861