Zivile Schifffahrt > Captain Hans erklärt

Wann darf ich denn mit meinem Schiff überhaupt auf die See....?!?

(1/1)

Jens85:
Hallo zusammen,

bin Neu hier im Forum unterwegs und hoffe hier interessante Diskussionen führen zu können. :-) Zu mir: Ich beschäftige mich seit kurzem mit dem Bereich Marine und eigentlich insbesondere mit der Elektrifizierung von Schiffen. Aus meiner Sicht für die zukünftige Schifffahrt ein sehr wichtiges Thema. Hier sieht man von einigen großen Systemanbietern (Siemens, ABB z.B.) Ansätze Gleichspannungsnetze auf Schiffen zu installieren, um z.B. auch Batterie o.ä. einfach integrieren zu können und Effizienzvorteile zu erhalten.

Aber gut, das ist nicht der Grund für meinen Post :-)

Bei der Recherche zu den Themen, habe ich mich gefragt, was ich denn nun eigentlich überhaupt tun muss, um ein Schiff auf den Weltmeeren betreiben zu dürfen. Was ich bisher - zumindenstens, denke ich das - verstanden habe ist folgendes:

- Ein Schiff muss unter einer Flagge fahren. Diese ist weitgehend frei wählbar und nicht an z.B. die Nationalität des Eigentümers o.ä. gebunden.
- Der "Flaggenstaat" ist dafür verantwortlich, dass Schiffe unter seiner Flagge technisch einwandfrei sind.
- Üblicherweise wird die Prüfung dazu an Klassifizierungsgesellschaften (z.B. DNVGL) vergeben. Diese prüfen gem. ihrer Richtlinien die technischen Eigenschaften etc. des Schiffes und weisen ihm bei bestehen der Prüfungen eine Klasse zu.

Ist das erst einmal richtig so? Sind außer der Klassifizierung weitere Schritte notwendig, um das Schiff betreiben zu dürfen?

VG,
Jens85







Urs Heßling:
moin,


--- Zitat von: Jens85 am 24 August 2018, 10:11:54 ---Sind außer der Klassifizierung weitere Schritte notwendig, um das Schiff betreiben zu dürfen?
--- Ende Zitat ---
Jo.
Mannschaft einschließlich Kapitän und deren Qualifikation.

Wie das bezüglich ferngesteuerter seegängiger Schiffe aussieht, weiß ich nicht (falls Du vorhast, die Mannschaft "einzusparen"  :wink:)

Gruß, Urs

jockel:

--- Zitat von: Urs Heßling am 24 August 2018, 10:50:24 ---...alls Du vorhast, die Mannschaft "einzusparen...
--- Ende Zitat ---

Alle Mann von Bord
(17. August 2018) Ein Frachter, 70 Meter lang, mit 120 Containern an Bord - und keinem einzigen Menschen: Das soll entlang der norwegischen Küste bald normal sein. Mitte dieser Woche wurde mit der Yara Birkeland der Bau des weltweit ersten komplett autonomen und rein elektrisch betriebenen Containerschiffs in Auftrag gegeben.>>>hier weiterlesen

Gruß
Klaus

Jens85:
Das ist auch ne Idee ;-)

Aber darum geht's mir gar nicht. Mir geht's ausschließlich um den Zulassungsvorgang. Das qualifiziertes Personal verfügbar ist - naja gut... ;-) Aber muss ich z.B. nach der Klassifizierung durch DNVGL oder wen auch immer noch mehr "tun"? Z.B. irgendeine staatliche Behörde beknien? :-)

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln