collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Atomares U-Boot in der Ostsee - LN v. 14.07.2018  (Gelesen 832 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline harbec

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 176
Atomares U-Boot in der Ostsee - LN v. 14.07.2018
« am: 14 Juli 2018, 10:39:09 »
Kiel

Die russ. Marine hat nachgelegt. Am Donnerstag ist erstmals ein atomar angetriebenes
Raketen-U-Boot der modernen "OscarII"-Klasse mit einem Zerstörer in die Ostsee gefahren.
Die Passage der "Orel" erfolgt nur einen Tag nach dem Nato-Gipfel in Brüssel und gilt
bei Beobachtern als Militärdemonstration.

Eskortiert wurde das U-Boot von der dänischen Marine und der Bundespolizei.
Gruß Hartmut

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7435
Re: Atomares U-Boot in der Ostsee - LN v. 14.07.2018
« Antwort #1 am: 14 Juli 2018, 11:09:39 »
Kiel

Die russ. Marine hat nachgelegt. Am Donnerstag ist erstmals ein atomar angetriebenes
Raketen-U-Boot der modernen "OscarII"-Klasse mit einem Zerstörer in die Ostsee gefahren.
Die Passage der "Orel" erfolgt nur einen Tag nach dem Nato-Gipfel in Brüssel und gilt
bei Beobachtern als Militärdemonstration.

Eskortiert wurde das U-Boot von der dänischen Marine und der Bundespolizei.

Das ist gelinde gesagt Quatsch. Am 29.07.2018 findet in Sankt Petersburg die "Hauptparade zum Tag der Seekriegsflotte" statt. Dazu kommen aus den verschiedenen Flotten die Paradeteilnehmer und müssen den Weg über die Ostsee nehmen. Oder gibt es einen anderen Weg? Diese Fahrtätigkeiten sind allesamt bekannt und wurden gemeldet.

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3978
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline harbec

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 176
Re: Atomares U-Boot in der Ostsee - LN v. 14.07.2018
« Antwort #3 am: 14 Juli 2018, 17:21:29 »

... das mit dem Quatsch weise ich zurück. Aus dem LN-Artikel habe ich das
nur abgeschrieben. Den Teufel werde ich tun, hier irgend etwas abzuleiten oder zu
deuten.
Den Texten hier im Forum konnte ich entnehmen, dass es sich anders verhält.
Gruß Hartmut

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7435
Re: Atomares U-Boot in der Ostsee - LN v. 14.07.2018
« Antwort #4 am: 14 Juli 2018, 19:15:25 »
Lieber Hartmut, nur zur freundschaftlichen Klarstellung:
wenn man etwas abschreibt und diesen abgeschriebenen Text nicht als Zitat kennzeichnet, so erweckt dieser Beitrag den Eindruck, dass er die Meinung des Schreibers widerspiegelt. Wenn der Text aber nicht der Meinung des Schreibers entspricht, sollte er das auch schreiben (was Du ja auch später andeutungsweise getan hast).
Aber sei es wie es ist: wenn der Text so in einem Artikel stand, so ist er falsch, wenn nicht gar tendenziell. Also umgangssprachlich auch als Quatsch zu bezeichnen. Dies würde ich auch dem Autor des Artikels sagen.

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2070
Re: Atomares U-Boot in der Ostsee - LN v. 14.07.2018
« Antwort #5 am: 14 Juli 2018, 19:18:32 »
Hallo Hartmut,

hättest Du Deine Quelle angegeben, dann wäre es besser gewesen. Wenn Du hier bei uns immer auf dem Stand der Dinge bist, dann hättest Du merken müssen, dass nicht alle "Schreiberlinge" maritim Bescheid wissen bzw. es wird einfach etwas ins "Blaue" hineingeschrieben, ohne zu recherchieren. Hinzu kommt, dass bei den derzeit recht schwierigen politischen Bedingungen der Blätterwald nicht unbedingt objektiv berichtet.

So hätte Deine Quelle und vielleicht auch Du wissen müssen, dass bereits zur traditionellen Flottenparade zum Tag der russischen Seekriegsflotte, immer am letzten Sonntag im Juli, 2017 ein Flottenverband der Nord Flotte mit dem schweren atomaren Raketenkreuzer (russische Klassifizierung TARKR - schwerer atomarer Raketenkreuzer) PYOTR VELIKIY (PN 099) und das letzte noch in Dienst befindliche grösste jemals gebaute Atom-U-Boot TK-208 DMITRIY DONSKOY (russische Klassifizierung TARPKSN - schwerer atomarer strategischer Unterwasserkreuzer besonderer Bestimmung) die Ostsee bis nach Kronstadt durchquerten.

Ich war gern bereit, Deinen "Quatsch" weiter zu bearbeiten. Aber tröste Dich, auch ich bin schon mancher Meldung auf den Leim gegangen, obwohl ich dachte, eigentlich bich ich ein Kenner der Materie. Scheibenkleister!

Gruß hillus

P.S. Kalli und ich überschnitten uns in der Antwort, aber wie man sieht, ist sie fast gleich!

Auch hier im Forum war unter "Keine Einladung zur Kieler Woche..., begonnen von unserem RonnyM, im Beitrag von Kaschube_29 zu lesen:

Moin Moin,

inzwischen wurde auf der Internetseite des russischen Verteidigungsministeriums gemeldet, dass der Kriegsschiffsverband aus der Nordflotte die Passage der Ostseezugänge begonnen hat.
In diesen Verband gehen unter anderem der Raketenkreuzer "Marshal Ustinov" ("Маршал Устинов" [NATO: "Slava"-Klasse, Projekt 1164]), das große U-Bootabwehrschiff "Severomorsk" ("Североморск" [NATO: "Udaloy-I"-Klasse, Projekt 1155]), die Fregatte "Admiral Flota Sovetskogo Soyuza Gorshkov" ("Адмирал Флота Советского Союза Горшков" [Projekt 22350]) und das Atom-Unterseeboot "Orel" ("Орёл" [NATO: "Oscar-II"-Kasse, Projekt 949A]) ein.

Hier ist diese Meldung nachzuvollziehen: https://function.mil.ru/news_page/country/more.htm?id=12185275@egNews
« Letzte Änderung: 14 Juli 2018, 19:37:11 von hillus »