collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915  (Gelesen 1474 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7435
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #15 am: 12 Juli 2018, 15:20:39 »
Wenn man Gregers Karte auf der 2. und 3. Umschlagseite seines Buches mit der russischen Karte vergleicht, so stimmen die Nummerierungen auch anderer Sperren nicht überein. Vielleicht findet sich in nächster Zeit dafür eine Erklärung.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15022
  • Always look on the bright side of Life
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #16 am: 12 Juli 2018, 15:45:22 »
moin,
es steht doch in Maurices Link top top :MG:  nach 4-maligem Umblättern :

Sperre No. 8, 4 x 25 = 100 Minen, geworfen WNW Memel am 26.11.14 durch die Zerstörer Vsadnik, Gaydamak, Amurjetz und Ussurjetz (Всадник, Гайдамак, Амурец, Уссуриец)

Als Opfer ist namentlich "Ursula Fischer" (Урсула Фишер)aufgeführt.

Paßt alles.

Gruß, Urs

P.S. Die 4 genannten Zerstörer (580 t) bildeten eine Klasse.
siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Wsadnik-Klasse

« Letzte Änderung: 12 Juli 2018, 15:58:11 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7435
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #17 am: 12 Juli 2018, 16:20:33 »
ja Urs, mir ist schon klar, was da steht und die entsprechende Skizze verdeutlicht das auch. Aber ganz so einfach ist das m.E. nicht. Es geistert auch eine andere Variante durch die Gegend.
Was ist nun richtig?
Die Angaben von Maurice (das zitierte Werk „Траление в Балтийском море в войну 1914–1917 гг.“ ist aus dem Jahre 1939 !. Oder sind z.B. die Angaben von Greger und anderen richtig.
Ich gehe mal davon aus, dass Greger die Karte aus „Die Flotte im 1. Weltkrieg, Band 1, Moskau 1964.“ adaptiert hat (keine Quellenangabe bei ihm). Genauso verhält es sich mit den textlichen Erklärungen zum Legen der Sperren.
Scan der Skizze aus dem Buch von 1964.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15022
  • Always look on the bright side of Life
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #18 am: 12 Juli 2018, 16:37:43 »
moin, kalli,

ob die durch die genannten Zerstörer wnw Memel geworfene Sperre in einer Publikation die Nr. 7, in einer anderen die Nr. 8 trägt, ist doch letztlich "... egal"

Der von Dir gezeigten Karte möchte ich mißtrauen. Sie erweckt ein Bild, als seien die Ostsee SO Bornholm und die Danziger Bucht "abgeriegelt" gewesen.
Die Zentrums-Positionen mögen stimmen, die Ausdehnung mM nicht.

Wenn man sie mit der in Nimitz/Potter/Rohwer, Seemacht auf S. 403 abgebildeten Karte vergleicht ...
.. sehen die "gleichen" Minensperren dort wesentlich kleiner aus.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7435
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #19 am: 12 Juli 2018, 16:41:25 »
wenn es egal ist, ist es egal.

Offline hoch-am-wind

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #20 am: 13 Juli 2018, 00:21:39 »
...egal hin, egal her... eine Frage hätte ich noch:

liegt sie noch da, oder wurde sie irgendwann gehoben/gesprengt/abgewrackt? Wenn jemand hierzu Material hat wäre ich dankbar - da kommt jetzt wieder der Taucher durch - je nach Tiefe könnte die Ursula ja einen brauchbaren Tauchgang hergeben  :-)

Viele Grüße,

Ralf

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7435
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #21 am: 24 Juli 2018, 13:33:31 »
Hallo Ralf,
ich habe Dir das, was ich an Ladung gefunden habe, geschickt.
 
Eine Bemerkung noch: eine Skizze ist keine Karte und die Minenfelderbezeichnungen sind nun mal so, wie sie in den Dokumenten enthalten sind. (Abgewandelt könnte man sagen: die Karte ist richtig nur die Landschaft stimmt nicht ganz. :-))
Anbei noch 2 Skizzen (aus „Заградительные операции Балтийского флота“), die sicher hohen Ansprüchen nicht genügen.

Offline Derostseetaucher

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #22 am: 24 Juli 2018, 20:21:20 »
Moin,
Ingo und ich bin neu hier. Gerade angemeldet und wollte nach einenSchiff suchen und gleich hier rein gestolpert:-)
Mein Hintergrund: Tauchen in der gesamten Ostsee.
Ziele: Wracks

In der östlichen Ostsee habe ich nun u.a. Carl Friedrich, Elbing lX, Edith Bosselmann, ex Rita Maersk und einige andere betaucht.

Ein neues, noch unbekanntes Wrack, liegt in der Nähe von der Position die Harald gepostet hat, 55-50-xxx/ 20-10-xxx

Die Ladung besteht aus Einigen Paletten mit Büchern in Kryillischer Schrift, der Rest der Ladung würde ich als Funierholz bezeichnen.
Ein Reservepropeller liegt an Deck.
Im Bereich hinter der Küche liegen einige „feuerwehrspritzen“ herum.

Wir dachten an das es die Tristan sein könnte. Aber vielleicht ist es doch die Fischer?

Das Laternenglas mit DS 1912 ist vorhanden. Würde eine Laterne eigentlich nur einmal geprüft? Oder in bestimmten Abständen mehrfach?

Ein nächster Tauchgang ist geplant....
Gruß
Ingo

Offline hoch-am-wind

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #23 am: 24 Juli 2018, 20:38:16 »
Hallo Ingo,

vielen Dank für die Infos... spannende Sache, habe Dir gerade eine PN geschrieben. Danke für eine Rückmeldung auf demselben Weg.

Viele Grüße,

Ralf




Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7435
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #24 am: 24 Juli 2018, 21:09:11 »
Moin,
Ingo und ich bin neu hier. Gerade angemeldet und wollte nach einenSchiff suchen und gleich hier rein gestolpert:-)
Mein Hintergrund: Tauchen in der gesamten Ostsee.
Ziele: Wracks

In der östlichen Ostsee habe ich nun u.a. Carl Friedrich, Elbing lX, Edith Bosselmann, ex Rita Maersk und einige andere betaucht.

Ein neues, noch unbekanntes Wrack, liegt in der Nähe von der Position die Harald gepostet hat, 55-50-xxx/ 20-10-xxx

Die Ladung besteht aus Einigen Paletten mit Büchern in Kryillischer Schrift, der Rest der Ladung würde ich als Funierholz bezeichnen.
Ein Reservepropeller liegt an Deck.
Im Bereich hinter der Küche liegen einige „feuerwehrspritzen“ herum.

Wir dachten an das es die Tristan sein könnte. Aber vielleicht ist es doch die Fischer?

Das Laternenglas mit DS 1912 ist vorhanden. Würde eine Laterne eigentlich nur einmal geprüft? Oder in bestimmten Abständen mehrfach?

Ein nächster Tauchgang ist geplant....
Gruß
Ingo

An Bord von Ursula Fischer sollen sich 2 Flugzeuge befunden haben.

Offline hoch-am-wind

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #25 am: 24 Juli 2018, 21:22:18 »
Hallo Kalli, Ingo,

ich habe gerade noch mal in der von Schorsch angegebenen Quelle https://archive.org/details/derkrieginderost02firl
auf S. 187 nachgelesen: Es wird bestätigt, dass das Schiff Güter der Beutekommission und zwei reparaturbedürftige Flugzeuge geladen hat. Zu den Flugzeugen heißt es, dass sie noch zu Wasser gekommen waren und die Küste erreichten'. Die dürften also nicht mehr an Bord gewesen sein, als die Ursula Fischer sank.

Viele Grüße,
Ralf

Offline Derostseetaucher

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #26 am: 24 Juli 2018, 22:44:25 »
Hallo Ralf,
Es sind keine Flugzeuge an Bord.
Auch im Umkreis von 50 Metern sind keinerlei Flugzeuge oder Flugzeugteile
zu sehen.
Gruß Ingo

Offline hoch-am-wind

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ursula Fischer gesunken am 02.07.1915
« Antwort #27 am: 25 Juli 2018, 22:22:39 »
Hallo Ingo,

danke für die Info - das würde je zum historischen Bericht passen. Bleibt die Frage, ob die Ladung der Ursula Fischer als Kriegsbeute zählt (diese war nicht näher spezifiziert).

Bin gespannt, ob ihr im September etwas findet, was zur Identifizierung dienen kann. Ich wünsche Euch erfolgreiche Tauchgänge!

Viele Grüße,

Ralf