collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Welcher Hafen 1919?  (Gelesen 1594 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hägar

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Welcher Hafen 1919?
« am: 09 Juli 2018, 17:03:13 »
Liebe Hafen-Spezialisten

Der angehängte Bildausschnitt zeigt die zum Mutterschiff umgebaute LOTHRINGEN in einem sicherlich deutschen Hafen.
Die Aufnahmezeit dürfte 1919 sein, da das Schiff bereits im Frühjahr 1920 endgültig außer Dienst stellte.
Hat jemand eine Idee, in welchem 'linienschiffsfähigen' Hafen es eine Kirche mit einem solchen Turmhelm gab?

Besten Dank für einschlägige Bildvergleiche.
Gruß - Hägar

Offline bodrog

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1445
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #1 am: 09 Juli 2018, 19:02:46 »
In welchem Seegebiet hat den Lothringen Minen geräumt? Es muss sich ja um Flachstände handeln.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3499
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #2 am: 09 Juli 2018, 21:35:06 »
Das Linienschiff  "Lothringen" wurde in Wilhelmshaven zum Mutterschiff umgebaut , hierzu noch ein Foto
nach der Abrüstung , der "Lange Heinrich" hebt gerade ein Räumboot von der "Lothringen" herunter , der
Kirchturm im Hintergrund gehört zur Christus+ Garnisonskirche von WHV .

                                                                                                                          :MG:  halina

Edit : Könnte es sein , dass die Aufnahme evtl. seitenverkehrt eingestellt wurde ?

Die Minenräumung  könnte im Bereich Aussenjade bis Wilhelmshaven - Reede erfolgt sein .
« Letzte Änderung: 12 Juli 2018, 19:05:31 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Hägar

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #3 am: 12 Juli 2018, 09:54:54 »
Danke, Halina, für den Hinweis.

Der Kirchturm kommt mir allerdings auf dem von mir eingestellten Ausschnitt sehr viel schlanker vor.
Darüberhinaus bilde ich mir ein, dass er noch eine 'bauchige Verdickung' oberhalb des Turmhelmansatzes hat.
Insofern glaube ich eigentlich nicht, dass die Fotos denselben Kirchturm zeigen.

Bei dem von Dir genannten Einsatzgebiet frage ich mich nebenbei, warum man dafür ein aufwendig umgebautes Mutterschiff benötigt hätte. Im Grunde hätten die Minenräumer auf Whv gestützt operieren können.
Die zu beseitigenden Minensperren lagen doch im wesentlichen in den Fahrwassern der Nordsee, also doch einige Seemeilen vor der Küste.

Die Frage ist aus meiner Sicht momentan noch unbeantwortet.
Gruß - Hägar

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3499
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #4 am: 12 Juli 2018, 12:49:16 »
Moin Hägar ,

Zu diesem Zeitpunkt gab es wohl keinen anderen Hafen in dem die "Lothringen"  hätte liegen können ausser
im Marinehafen von Wilhelmshaven .
Zeige Dir hier noch ein Foto vom Werfthafen , wo links oben im Bild der Turm der Garnisonkirche zu sehen ist,
in dieser Richtung gab es im Nahbereich keine andere Kirche .
Die Frage wo die kleinen Räumboote zum Ensatz kamen , hatte bodrog schon angestossen , in nahen
Küstengewässern .  Könnte mir vorstellen , dass die "Lothringen"  wohl auf Schillig-Reede gelegen hat und
von dort die Räumeinsätze erfolgten , leider konnte ich bisher keine Informationen darüber finden .
Meiner Meinung nach waren diese Boote wohl nicht für den Nordsee-Einsatz geeignet , sicherlich ging es hier
um die Räumung eigener Minensperren , in solcher auch 1914 die SMS "YORCK" hineinlief und versank .

                                                                                                                            Gruss  halina

Hier noch ein Foto von unserem Hastei , das er 2008 eingestellt hat , es zeigt die "Lothringen"  mit den
kleinen Räumbooten an Bord bei einer Übung oder evtl. bei einem Einsatz .
« Letzte Änderung: 12 Juli 2018, 13:27:58 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Hägar

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #5 am: 12 Juli 2018, 14:25:16 »
Ohne dass es eine zweiseitige Diskussion werden soll, Günther, kann ich Dir da nicht zustimmen.

Deine Ansprache als Garnisonkirche scheint mir nicht stimmig, denn: Gemäß der Flucht der Südkaje des Bauhafens befindet sich die Kirche rechts davon, also nördlicher. Die Garnisonkirche hingegen befindet sich deutlich südlich der Flucht der Südkaje, wie ein Blick auf die Karte unschwer verrät.
Meine Ansprache der Kirche ist St.Willehadi.

Aber egal: Auch dieser Kirchturm ähnelt demjenigen in dem LOTHRINGEN-Ausschnitt nicht.

Momentan krankt die Verortung daran, dass wir nicht wissen, wo LO 1919 tatsächlich aktiv war.
Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sie nicht (auch) in der Ostsee war - da gab es auch genug Minen zu räumen. Es könnte also auch ein Ostseehafen sein, doch habe ich da keine konkreten Assoziationen zu irgendwelchen Kirchtürmen.
Übrigens ist LOTHRINGEN 1931 als Auflieger in Kiel nachweisbar - was natürlich für ihren Einsatz 1919 überhaupt nichts heißt.

Gruß - Hägar

Offline Hägar

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #6 am: 12 Juli 2018, 14:31:11 »
Noch nachgeschoben:
Das von Dir nochmals eingestellte Hastei-Bild zeigt nach meiner Kenntnis die PREUSSEN.
Gruß - Hägar

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3499
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #7 am: 12 Juli 2018, 15:25:34 »
Wenn wir bei Wilhelmshaven mit der "Lothringen" bleiben , was ich stark annehmen möchte , so gab es nur
noch in Nähe des Bauhafen-Bereiches in Richtung Nord-Osten die katholische Garnisonkirche , hier gut zu
sehen auf dem Hafenbild , die St. Willehad-Kirche halte ich nicht für vergleichbar .
                                                                                                                              Gruss  Günter

Edit :  Sollte sich keine Übereinstimmung bei den Kirchturmprofilen ergeben , so kann es nur bedeuten , daß
          Dein Ausschnittsfoto , lieber Hägar , nicht zum Mutterschiff "Lothringen" von 1920 gehört , sondern
          zu einer Vorkriegsaufnahme der SMS "Lothringen"  in einem anderen Hafen mit dem neuen Bugwappen
          und einer recht gut aussehenden Bugfront , hatte bei Indienststellung nur eine Bugsprietverzierung .
          Für den Einsatz im Seegebiet der Ostsee als Räumboot-Mutterschiff gibt es keine Hinweise .
« Letzte Änderung: 12 Juli 2018, 20:54:28 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Jach

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #8 am: 12 Juli 2018, 22:07:18 »
Hilft zwar nicht beim Bild, muss aber trotzdem richtig gestellt werden:
Die kath. Garnisionskirche war die St. Petrus-Kirch. Die ist auch auf dem Bild zu sehen. Die St. Willehard Kirche steht - im Gegensatz zur kath. Garnisionskirche - noch heute. Und zwar in der Mozartstrasse und nicht am Hafen.

Ich hätte auch eine Idee, wozu die Turmspitze im Ausgangsbild gehört. Um das zu bestätigen, müsste ich aber den Rest der Skyline auf dem Foto sehen können.
Mit freundlichem Gruß

K. Jach

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3499
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #9 am: 12 Juli 2018, 22:17:25 »
Was für Richtigstellung hast denn Du gemeint , habe doch nicht behauptet , dass die Willehad-Kirche nahe
des Hafens stehen soll , hier bringst Du wohl was durcheinander .

                                                                                                                             Gruss  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Jach

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #10 am: 12 Juli 2018, 22:23:00 »
Na dann ist ja gut.

Und viel Spass noch beim Zeigen der weiternen Wilhelmshavener Kirchtürme. Es gibt noch so einige, die nicht auf dem Ausgangsbild sind, nicht nur die Christus- und Garnisionskirche  :sonstige_154:
Mit freundlichem Gruß

K. Jach

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3499
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #11 am: 12 Juli 2018, 22:33:52 »
Ja , es gibt noch einige andere Kirchen in WHV , diese stehen aber nicht im Nahbereich des Hafens .

                                                                                                                             :MG:  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Jach

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #12 am: 12 Juli 2018, 22:36:15 »
Ja, so wie die St. Willehard Kirche. Aber das haben Sie ja auch nicht geschrieben oder doch oder wie?
« Letzte Änderung: 12 Juli 2018, 22:44:51 von Jach »
Mit freundlichem Gruß

K. Jach

Offline Hägar

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #13 am: 13 Juli 2018, 10:27:47 »
Schön den Bach flach halten, liebe Mitdiskutanten!
Spitzen helfen nicht weiter.

Gegeben ist eine unbekannte Kirche in #1.
Halinas Bild in #3 zeigt die ev. Garnisonkirche (ich denke, da widerspricht Jach nicht, oder?).
Die Kirche in #5 ist hingegen nicht diese Garnisonkirche, wie behauptet, sondern St.Willehadi.
Die in #8 ist noch eine andere, nämlich über die TDocks 4, 5, 6 hinweg gesehen, die kath. Garnisonkirche.

Alle drei entsprechen nicht dem in #1 gezeigten Turmhelm.
Meine vorläufige Folgerung ist, dass die Aufnahme eben nicht in Whv entstanden ist.

Bei der Gelegenheit noch der Querbild-Ausschnitt des nämlichen Fotos in #1.
> Das Bild widerlegt mithin Halinas Vermutungen in #8 Edit.
> Vom städtischen Hintergrund ist allerdings leider nicht viel zu sehen, insofern kann ich Jachs Hoffnung auf eine Skyline (#9) nicht erfüllen. Aber vielleicht kannst Du trotzdem Deine Vermutung mitteilen?

Hinter dem Heck der LOTHRINGEN ist eine weitere Gebäudefront zu sehen.
Meine Assoziation war Kieler Schloss, aber da bin ich alles andere als sicher. Statt Schlossturm kann das genausogut ein Schornstein sein.
LOTHRINGEN würde dann in der Gegend des Sartorikai liegen (allerdings müssten dann die Speichergebäude zu sehen sein).
Als Kirche in der relativen Position zum Schloss käme dann St.Nicolai in Frage, aber der Turmhelm sah seinerzeit anders aus als zu sehen.

Auch bei einer Konterung des Bildes bleibt der Raumeindruck streifig. Liegeplatz könnte dann vielleicht irgendwo in der Gegend des heutigen Geomar-West sein und die Kirche wäre dann die Pauluskirche, aber auch deren Turm sah wohl anders aus.

Nur nebenbei: Käme bei den Räumeinsätzen auch ein dänischer Hafen als Stützpunkt in Betracht?

Um generell abzuklären, ob das Bild seitenrichtig ist:
Weiß jemand bzw. kann belegen, ob das Bugwappen beidseitig heraldisch gleich war?
Will heißen, beidseitig mit nach links oben steigendem Adler-Balken?

Bin gespannt, ob wir das Rätsel lösen können.
Gruß - Hägar

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14733
  • Always look on the bright side of Life
Re: Welcher Hafen 1919?
« Antwort #14 am: 13 Juli 2018, 11:10:43 »
moin,

noch eine kleine Spur : wenn ich es richtig sehe, ist hinter dem 3. Schornstein der Lothringen ein (relativ großer) Hafenkran erkennbar.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"