collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Spanische Marine  (Gelesen 984 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2056
Spanische Marine
« am: 16 Mai 2018, 20:15:20 »
Moin,

beim Suchen und Sortieren fand ich ein interessantes Foto, das ich 2007 in Palma de Mallorca schießen konnte. Sie liefen am Abend aus, um die Küste für den anwesenden spanischen König zu schützen.

hillus

Offline Rudergänger

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 486
Re: Spanische Marine
« Antwort #1 am: 16 Mai 2018, 21:02:48 »
Hallo,
hoffe, dass ich das richtig sehe.
Rechts im Bild eine Einheit der Conejera Klasse 4 Einheiten 1981-1982 bei Bazan, Ferrol gebaut. Die sehr schlecht auch in der Vergrößerung erkennbare PN wahrscheinlich das Typschiff  P 31 Conejera.
Links eine Einheit der Barcelo Klasse 6 Einheiten 1976-1977 gebaut. Erste Einheit P 11 Barcelo bei Lürssen, Rest bei Bazan, La Carraca gebaut. Hier kann ich auch in der Vergrößerung keine PN erkennen.
Gruß
Harald

Online hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2056
Re: Spanische Marine
« Antwort #2 am: 17 Mai 2018, 12:17:42 »
Moin Harald,

Du hast ganz gut recherchiert. Ich gebe meine Angaben nun hinzu.

Foto rechts - Es ist tatsächlich die P 31 CONEJERA, das Typschiff einer Serie von 4 Booten, die 1981/82 bei Bazan in Cadiz gebaut wurden. Sie haben einen Aluminium-Rumpf und waren ursprünglich LVE 1-4.
TD - Displacement 85ts, L/B/T 32,2x5,3x1,4, Besatzung 12 Mann, Bewaffnung 1x20mm Flak, 1x Fla MG, Vmax 13kn, 2xDM-Antrieb mit 2060kw, 2 Propeller, Fahrstrecke 1200sm bei 10kn

Foto links - Es handelt sich hier um die CANDIDO PEREZ mit der PN 16 der BARCELO-Klasse, gebaut 6 Einheiten von 1974/76 bei Bazan in Cadiz. Das Typschiff wurde bei der Lürssen-Werft in Vegesack gebaut, die auch etwas anders aussieht. Die CANDIDO PEREZ ist auch am Heck zu identifizieren, denn dort ist ein doppelter Schiffsname sichtbar und den hat nur die PEREZ!
TD - Displacement 110/150, L/B/T 36,2x5,8x2,3, Besatzung 19 Mann, Bewaffnung 1x40mm Flak, 120mm Flak, 2xFla MG, 1xzweirohriger Satz TR 533mm, Vmax 25kn, Antrieb 2x MTU-DM, 2794kw, 2 Propeller, Fahrstrecke 2356sm bei 17kn

Gruß Jochen



Offline Bugsierstefan

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 639
Re: Spanische Marine
« Antwort #3 am: 17 Mai 2018, 19:17:52 »
Moin,

die Ähnlichkeit der Barcelo Boote mit den Typ 157 Booten des BGS-See ist beim Betrachten des Seitenrisses nicht zu verleugnen. Ist halt ein Lürssen Entwurf.
Nur Torpedos trugen die 157er nicht! Und es gibt auch Abweichungen bei der Rohrbewaffnung.
Sonst ähnelt sich das alles sehr!  :-o

 :MG: Viele Grüße
 

Offline Jose38cm

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Spanische Marine
« Antwort #4 am: 02 August 2018, 05:22:58 »
That's Porto Pi Naval Station.
It used to be the home of the minesweeper flotilla, but there are not many ships nowadays.

Offline Leutnant Werner

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1887
Re: Spanische Marine
« Antwort #5 am: 02 August 2018, 22:14:00 »
Die Barcelos hatten auch keine Torpedorohre.

Die Maximalgeschwindigkeit lag bei 36,5 Knoten. Bei realistischeren 33 Knoten betrug die Fahrstrecke lediglich 600 Seemeilen.
"Ach, der Schampus....wie unaufmerksam von mir!" (Günther Lamprecht als Kapitän des Versorgers "Vegesack" in "Das Boot")