collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Kalter Krieg - Bundeswehr plante Chemiewaffen-Einsatz  (Gelesen 635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jockel

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 473
Bundeswehr plante Chemiewaffen-Einsatz

 (3. 5. 2018) In den 1960er Jahren versuchte die Bundesregierung, an Giftgas zu gelangen, um auf einen möglichen sowjetischen Angriff zu reagieren. Einst geheime Akten offenbaren ein apokalyptisches Szenario.

Das Militärische Tagebuch des Ministers bietet einen Einblick in eine beklemmende Zeit. 1964 bis 1966 lässt Kai-Uwe von Hassel (CDU), als Verteidigungsminister seit 1963 Nachfolger von Franz Josef Strauß, darin die Gespräche festhalten, warum so viele Starfighter abstürzen; auch die Strategiebesprechungen, auf denen viele ganz ernsthaft den Einsatz taktischer Atomwaffen im Falle eines Angriffs des Warschauer Paktes erörtern. Anders als Strauß ist Hassel ein besonnener Konservativer, so spricht er sich in der CDU energisch dagegen aus, die Naziverbrechen verjähren zu lassen. Und doch fällt auch in seine Amtszeit ein Vorgang, der im halb offiziösen Militärischen Tagebuch fehlt: der Versuch der Bundeswehr, sich Chemiewaffen zu verschaffen - ein Tabu. >>>hier weiterlesen

Gruß
Klaus