collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: DEAT- Seenot-Funkboje - EPIRB - Debeg 7520  (Gelesen 603 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Che_Guevara

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 117
DEAT- Seenot-Funkboje - EPIRB - Debeg 7520
« am: 05 April 2018, 10:14:23 »
Hallöchen,

2018 jährt sich der Untergang des 261m langen LASH-Frachtschiffes MS München (DEAT) zum 40sten Mal. Weder das Schicksal des Schiffes noch seiner Besatzung konnten bis heute geklärt werden.
Auf der Internetseite seefunknetz.de werden die Umstände des Untergangs der MS München umfassend dargestellt. http://www.seefunknetz.de/deat.htm

Auf der Webseite seenotfall.de gibt es zahlreiches Bildmaterial der MS München und ein Tonmitschnitt der Nachrichtenmeldungen aus dem Jahr 1978.
http://www.seenotfall.de/das-raetsel-der-muenchen/ms-muenchen-galerie/

Das Schicksal der MS München wurde auch in der ZDF Doku "Monsterwellen" aufgegriffen.
https://www.youtube.com/watch?v=-f-WdvHmNmc

Abgesehen von einem sehr merkwürdigen Funkverkehr und dem seemännisch fragwürdigen Verhalten des sowjetischen Trawlers "Artimida" stellt sich mir die Frage ob jemand weiß, welche tatsächliche Position beim Untergang durch die Seenot-Funkboje ausgesendet, bzw angepeilt wurde?
Ich habe vor ewigen Zeiten einmal einen Artikel dazu gelesen in dem diese Position erwähnt worden ist, kann ihn aber auf Teufel komm raus nicht wiederfinden.

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1618
Re: DEAT- Seenot-Funkboje - EPIRB - Debeg 7520
« Antwort #1 am: 05 April 2018, 17:20:00 »
Moin,
in einem Zeítungsartikel aus Hamburg vom 14. Dezember 2003 wird die
Position der "München" mit 43-30 N  -  22-30 W angegeben.

Es wird aber auch noch in einem anderen Bericht eine Position von 46-15 N  -  27-30 W angegeben.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline Che_Guevara

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 117
Re: DEAT- Seenot-Funkboje - EPIRB - Debeg 7520
« Antwort #2 am: 13 April 2018, 07:31:19 »
Morgen Manfred,

danke für die Positionsangabe, sehr nett! Ich als Landratte kann diese Positionen generell nicht wirklich in Verbindung bringen. In dem Beitrag auf seefunknetz.de (der sich auf den Artikel "Der Verlust der München" aus der Heftreihe "Schiff & Hafen/Kommandobrücke" 1980/7 bezieht) wird berichtet, dass die letzte "Mittagsposition" vom 11.12.1978 auf 44 N 24 W (ohne Minutenangabe) gemeldet wurde.
Hätte die MS München innerhalb von 15 Stunden die Position 43.30 N 22.30 W erreichen können?

Grüße

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1618
Re: DEAT- Seenot-Funkboje - EPIRB - Debeg 7520
« Antwort #3 am: 13 April 2018, 10:12:04 »
Moin,
das kann ich nicht beantworten, weil ich vom Nordatlantik keine Karten habe.
Vielleicht kann Urs als Nautiker dazu etwas sagen.

Es ging beim Untergang der München aber im Funkverkehr wild zur Sache.
Vielleicht waren einge Schiffe bei dem Sturm auch mit sich selbst sehr beschäftigt und konnten nicht so
richtig antworten.

Mir liegt eine Fotomontage der "München" in dem Sturm vor, gewaltige Wasserberge bauen sich da vor dem Schhiff auf.
Aus diesem Getümmel heile rauszukommen war sicher mehr als schwer.

Die Funkboje richtet sich nicht nach der Mittagszeit. Sie beginnt wohl erst mit dem Funken wenn sie im Wasser ist.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14693
  • Always look on the bright side of Life
Re: DEAT- Seenot-Funkboje - EPIRB - Debeg 7520
« Antwort #4 am: 14 April 2018, 15:40:09 »
moin,

.. dass die letzte "Mittagsposition" vom 11.12.1978 auf 44 N 24 W (ohne Minutenangabe) gemeldet wurde.
Hätte die MS München innerhalb von 15 Stunden die Position 43.30 N 22.30 W erreichen können?
Die Distanz zwischen beiden Positionen beträgt knapp 72 Seemeilen.
Das hätte ein großes Schiff selbst bei schwerster See wohl in weniger als 15 Stunden schaffen können.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3686
Re: DEAT- Seenot-Funkboje - EPIRB - Debeg 7520
« Antwort #5 am: 14 April 2018, 15:58:53 »
Moin,

hier mal die MÜNCHEN an der alten Columbuskaje. In der Regel lag sie im Nordhafen, wo die Bargen ent.- und beladen wurden.

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...