collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1  (Gelesen 1563 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nikalx7

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 7
Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« am: 26 März 2018, 20:56:41 »
Hallo alle zusammen,

besitzt jemand weitere Daten über folgendes Schiff:

schwed. Frachter Jupiter am 26.10.39 vom Zerstörer Z3 Schultz als Prise genommen später als Sonderschiff 1 von der Kriegsmarine verwendet.

Baujahr? Ladung / Route bei Aufbringung? Kriegsmarine Karriere?

Mit freundlichen Grüßen

Nikalx7


Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9987
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #1 am: 26 März 2018, 21:47:55 »
Servus!

Für dein erstes Posting bist du ja gleich sehr neugierig ...
Wieso interessieren dich denn diese Daten? Und ein paar Vorstellungsworte wären auch nett ...

Das Schiff wurde nicht am 26. sondern gemäß KTB Z 3 bereits am 23.10.1939 um 19.31 Uhr im Qu. 3527 r.u. gesichtet und als schwedischer Dampfer JUPITER von 2.600 t unterwegs von Karlsborg nach London identifiziert. Das Untersuchungskommando stellte als Ladung 2.000 t Holzmasse und 50 t Harzöl für eine Londoner Firma fest. Um 20.55 Uhr wurde das Schiff mit einem Prisenkommando nach Kiel entlassen.

Details zum Schiff bzw. Verwendung: Lloyds oder Gröner, 5/89
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Nikalx7

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #2 am: 26 März 2018, 22:15:29 »
Danke erstmal für die Infos.

Aus Hobbygründen möchte ich die Lücken in meinem persönlichen Rohwer-Überblick "Chronik des Seekrieges 1939-1945" mit Hilfe diesen Forums schließen. Daher meine Fragen zu obigen Schiff. Ich hoffe daher auf einen fruchtbaren Datenaustausch.

Wünsche alle einen angenehmen Abend und eine produktive Woche.

Nikalx7

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7279
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #3 am: 27 März 2018, 03:00:29 »
Hallo Peter,
Es ist gut ab und zu einmal daran zu erinnern das wir hier im Forum gerne wissen wofür die die Auskünfte gewünscht sind und mit welchen Marinefreund man in Kontakt kommt.
Oftmals sucht man ja stundenlang selbst nach Antworten und dann kommt nicht einmal ein Echo.
Hier bei JUPITER brauche ich ja gleich nur auf einfügen tippen und die dritte Ansicht vom alten Lebenslauf mit allen verfügbaren Daten und Fakten seit 1974 steht  z.V..

Gruß

Theo


D  JUPITER   SDPA     2191 BRT dt.     SCHIFF 1 –FRITZ  DYJK – 2152 BRT
                                                                      JUPITER

1894: Erbaut durch Ropner & Son, Stockton-on-Tees, Bau-Nr. 301

1895, Feb.:  Fertigstellung als  CARPERBY für eigene Rechnung der Bauwerft.
1916: Besitzerangabe: Sir R. Ropner & Co., Ltd., Stockton
1919: In  Ropner Shipping Co., Ltd., Stockton geändert.
1926:  An die Rederi AB Iris, Stockholm, Mgr. C. Abrahamsen, verkauft und in  JUPITER  umbenannt.
1939,14.Okt.: Mit einer Ladung trockener chemischer Zellulose ( 2642 ts ) und Tall-Öl
( 51 ts ) aus Karlsborg ausgelaufen mit Ziel Rochester und Northfleet.
23.Okt.: Auf Pos. 57.55 N - 6.42 E ( westl. Lindenaes ) durch den Zerstörer MAX SCHULTZ angehalten  und mit Prisenkommando nach Kiel beordert.
25. Okt.: Prise in Kiel eingelaufen.
26. Okt.: Durch KMD Hamburg, Zwst. Kiel zur Prise erklärt.
28. Okt.: Schiff nach Hamburg verlegt und in Betreuung der Fa. Leth & Co., Hamburg gegeben.
11. Dez.: Für Sonderaufgabe durch die KMD Hamburg erfasst.
13. Dez.: Zur Werft  Blohm & Voss verholt zum Umbau ( später auch Afrikawerkstätten am Umbau eingeschaltet ) als getarntes Minenschiff SCHIFF 1 für die Gruppe West.
15. Dez.: Vom PHH Schiff und Ladung zur Verwendung freigegeben.
1940,7.Jan.: Um 16.00 Uhr in Hamburg als SCHIFF 1 i. D. gestellt.
8.Jan.: Unter den Namen FRITZ zur Nordsee ausgelaufen.
1x..Jan.: Unternehmen aufgegeben da Schiff völlig ungeeignet für die Aufgabe ist.
20. Jan.: Schiff in Wilhelmshaven eingelaufen.
23. Jan.: Vom PHH werden Schiff und Ladung als gute Prise eingezogen.
10. Feb.: Schiff 1 durch KMW Wilhelmshaven a. D. gestellt.
22.März: Rückverlegung des alten Schiffes nach Hamburg.
23. März: Betreuung wieder durch Leth & Co., Hamburg übernommen.
20.Juni: Noch als Schiff 1 ( Reserve OKM ) in Hamburg gemeldet.
1.Juli: Als Lagerschiff an Marine-Waffen-Arsenal Hbg. Tollerort. Name des Schiffes wieder JUPITER.
1941,11.Jan.: Bereederung wieder Leth & Co., Schiff soll durch die KMD Hamburg zum Hilfseisbrecher ausgerüstet werden. Ungeeignet !
17. Juni: Der KMD Hamburg als Wohnschiff zugeteilt. Umbau bei Afrikawerkstätten mit Fertigstellungstermin Jan.1942.
18. Dez.: Meldung: Im Umbau als Wohnschiff bei Woermann, soll an Hamburg-Amerika-Linie zur Bereederung übertragen werden.
1942,11.April: Ende der Bereederung durch Leth & Co.
12.April: An KMD Hamburg als Wohn- und Lehrschiff für zivilverpflichtete Seeleute (Reichsverkehrsgruppe Seeschiffahrt ).
11.Juli: Bereederungsbeginn durch Deutsche Afrika Linien GmbH., Hamburg.
1943,24.Juli/3.Aug.: Bei den vernichtenden rollenden Luftangriffen auf Hamburg bleibt JUPITER unbeschädigt und leistet durch seine großen Wohneinrichtungen große Hilfe für Verletzte, Ausgebombte und für die Such- und Bergungskommandos.
1945,Mai: Bei Kriegsende beschädigt in Brunsbüttel.
Juni: Im Kaiser-Wilhelm-Kanal bei Dükerwisch gemeldet.
5.Juni: Ende des Bereederungsauftrages für JUPITER und alle noch vorhandenen Prisenschiffe. Die Deutschen Afrika Linien lassen die Mannschaft an Bord.
13. Nov.: Vereinbarung der KMD Hamburg - Abwicklungsstelle Geschwaderintendant Dr. Glässing und der Deutschen Afrika Linien das JUPITER weiterhin von der Reederei ohne Kostenerstattung bereedert wird.
8.Okt.: Als Wohnschiff für Inst. Maritime in Neumühlen an die Pfähle gelegt.
1. Dez.: Dem Deutschen Hydrographischen Institut als Arbeits- und Wohnschiff von der britischen Besatzungsmacht zugewiesen
1946,Jan.: Vom Deutschen Hydrographischen Institut übernommen und nach Hamburg verlegt. Die Verwaltung des Schiffes hat die Marinedienstgruppe Hamburg.
15, Mai: Von den Deutschen Afrika Linen wird die Verpflegung der ganzen Belegschaft des Schiffes und der Forschungsschiffe BOERGEN und GRAUSS  übernommen.
1. Sept.:  Die Deutschen Afrika Linien erhalten direkt vom Deutschen Hydrographischen Institut die Selbstkosten  des Schiffes bezahlt.
1949,1.Sept.: Im Schlepp in Stockton angekommen zum Abbruch bei Stockton Sh. & Salvage Co. Ltd., Stockton-on-Tees.
 


« Letzte Änderung: 28 März 2018, 03:15:35 von TD »
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Nikalx7

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #4 am: 27 März 2018, 16:35:05 »
Vielen lieben Dank Theo für die exzellente Antwort, da bleiben wirklich keine Fragen mehr offen.

Nikalx7

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3472
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #5 am: 27 März 2018, 17:35:37 »
Hallo Nikalx7 eine Frage ist noch offen....Und ein paar Vorstellungsworte wären auch nett ...

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18592
  • Carpe Diem!
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #6 am: 27 März 2018, 20:10:09 »
Aus Hobbygründen möchte ich die Lücken in meinem persönlichen Rohwer-Überblick "Chronik des Seekrieges 1939-1945" mit Hilfe diesen Forums schließen. Daher meine Fragen zu obigen Schiff. Ich hoffe daher auf einen fruchtbaren Datenaustausch.

Schrieb er doch. Mir zumindest reicht das. Schließlich ist es jedem selbst überlassen, wie viel persönliches er von sich preis gibt.

Und nun zurück zum Thema.
Falls noch jemand was hat, denn Theo zu überbieten ist meist nicht ganz einfach.  :TU:)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15426
  • Always look on the bright side of Life
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #7 am: 28 März 2018, 10:12:30 »
moin,

die Lücken in meinem persönlichen Rohwer-Überblick "Chronik des Seekrieges 1939-1945" mit Hilfe diesen Forums schließen.
Ein Feedback bezüglich evt. Fehler/Auslassungen in der Chronik wäre willkommen.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Nikalx7

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #8 am: 29 März 2018, 18:57:21 »
Hallo Urs,

also wenn du die öffentlich zugängliche Chronik "WLB Seekrieg" meinst, wäre es sinnvoll einen neuen Thread dafür anzulegen, da es sonst den Rahmen sprengen würde. Da an Fehlern, Zahlendrehern oder Doppelungen kein Mangel herrscht.   

Noch eine weitere Frage, da es mit meiner Ausgangsfrage so gut geklappt hat.

Hat jemand noch weitergehende Informationen über die finnischen Prisenschiffe von November 1939:

Jessie, Verna H. und Toras.

Gruß Nikalx7

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15426
  • Always look on the bright side of Life
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #9 am: 29 März 2018, 22:50:54 »
moin,

wenn du die öffentlich zugängliche Chronik "WLB Seekrieg" meinst, wäre es sinnvoll einen neuen Thread dafür anzulegen, da es sonst den Rahmen sprengen würde. Da an Fehlern, Zahlendrehern oder Doppelungen kein Mangel herrscht.
Ah ja.
Es sind sicher einige Fehler drin, wir arbeiten kontinuierlich daran.
Das machen wir dann doch besser per PN.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5670
    • Chronik des Seekrieges
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #10 am: 29 März 2018, 22:56:28 »
 :cry:


 :MG:

Darius

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18592
  • Carpe Diem!
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #11 am: 29 März 2018, 23:31:38 »
Wäre nicht ein eigenes Thema geeigneter?
So kommen vielleicht mehr Quellen zusammen.  :wink:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 538
Re: Prise schwed. Frachter Jupiter später Sonderschiff 1
« Antwort #12 am: 31 März 2018, 14:51:27 »
Hallo,
Danke Theo für die ausführliche Antwort. Im Gröner Bd. 5 Seite 89 ist Jupiter ja aufgeführt leider steht dort aber auch nicht , das Jupiter Schiff 1 geworden ist. Wieder ein kleines Mosaiksteinchen mehr.
Im Anhang ein Ausschnitt aus den KTB Zerstörer Max Schultz
Quelle: NARA Roll 3299 PG 74501 vom 23.0.1939.
Gruß
Harald