collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Maßstabsänderung  (Gelesen 1325 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ede Kowalski

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 91
Maßstabsänderung
« am: 24 März 2018, 12:41:54 »
Hallo,
wie einige ja sicherlich schon mitbekommen haben, faszinieren mich besonders WK II Schiffe und Boote. Da insbesondere noch Schnellboote. Mein Traum, einmal auf Vaters Spuren auf einem Schnellboot fahren zu können, ist ja wohl ausgeträumt, es gibt leider keine mehr. Meine nahende Rente und der Einstieg in den Modellbau haben eine Idee in mir wachsen lassen. Für die ich aber schon herzliche Lacher erhalten habe.  :-(
Es wird, genau wie die Fahrt auf einem Schnellboot, wohl auch ein Traum bleiben. Aber trotzdem habe ich einige Fragen dazu.

Wenn ich ein Typ S 38 Boot im Maßstab 1:5 bauen würde, welche Größen könnte ich übernehmen? Länge ca 7m, Breite ca 1m sind klar. Aber z. B. der Tiefgang: das Original 1,5m, wären bei dem Modell 30cm. Das Original rund 100t Verdrängung. Kann ich dann bei dem kleinen Boot von 20t ausgehen? Erscheint mir sehr viel zu sein. Der Antrieb im Original 2000 Ps, wären im Modell etwa 400 PS. Auf Grund der kürzeren Rumpflänge werde ich die Geschwindigkeit des Originals nicht erreichen. Sind 400 PS für 7m Rumpflänge realistisch? 1m Breite bei dem Boot ist ja auch nicht gerade viel. Lässt sich so ein Boot überhaupt fahren? Oder wird die Angelegenheit zu kippelig?

Es wird wie gesagt ein Traum bleiben. Obwohl die Fragen zur Maßstabsänderung durchaus ernst gemeint sind. Ich würde mich über genauso ernst gemeinte Antworten freuen! Bekannter weise stirbt die Hoffnung ja zuletzt!  8-)

Gruß Ralf

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14694
  • Always look on the bright side of Life
Re: Maßstabsänderung
« Antwort #1 am: 24 März 2018, 13:02:59 »
moin, Ralf,

wenn Du die Linien eines Quadrats / Würfels mit Kantenlänge 5 cm auf 1/5, also 1 cm verkürzt, ändert sich
- die umschriebene Fläche auf 1/52 , also von 25 cm2 auf 1 cm2
- der Inhalts des Würfels auf 1/53 , also von 125 cm3 auf 1 cm3

In grober (!!!) Anwendung kämst Du also auf eine Verdrängung von ca. (!) 1 t

Ähnlich für den Antrieb : 2000 PS / 52 = 80 PS wäre mE schon übermotorisiert.
Ich bin mir nicht sicher, ob nicht auch hier die 3. Dimension zur Anwendung kommen müßte.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Sven L.

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1279
  • World of Tanks: Man trifft sich bestimmt!
Re: Maßstabsänderung
« Antwort #2 am: 24 März 2018, 14:30:08 »
Ausgehend von 100 t Verdrängung beim Original sind es beim Modell im Maßstab 1:5 genau 0,8 t bzw. 800 kg.
Grüße vom Oberschlickrutscher
Sven


_________________________________
Solange man seinen Gegner nicht bezwungen hat, läuft man Gefahr, selbst bezwungen zu werden.
Clausewitz - Vom Kriege

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14694
  • Always look on the bright side of Life
Re: Maßstabsänderung
« Antwort #3 am: 24 März 2018, 19:27:53 »
moin,

Auf Grund der kürzeren Rumpflänge werde ich die Geschwindigkeit des Originals nicht erreichen. Sind 400 PS für 7m Rumpflänge realistisch?
Nein - auch nicht vom Gewicht des Motors her.
Bei 7 m Rumpflänge hast Du unter 7 kn Rumpfgeschwindigkeit (ohne Gleiten, natürlich)
Dafür reichen 2000 : 53 = 16 PS

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Sven L.

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1279
  • World of Tanks: Man trifft sich bestimmt!
Re: Maßstabsänderung
« Antwort #4 am: 24 März 2018, 20:24:41 »
Vielleicht hilft die angehängte Datei weiter. Ist zwar für"echte" Modelle gedacht, aber die Formeln für Abmessungen, Geschwindigkeit passen.

Edit:
Ich habe die Datei noch etwas angepasst.
« Letzte Änderung: 24 März 2018, 20:34:25 von Sven L. »
Grüße vom Oberschlickrutscher
Sven


_________________________________
Solange man seinen Gegner nicht bezwungen hat, läuft man Gefahr, selbst bezwungen zu werden.
Clausewitz - Vom Kriege

Offline Ede Kowalski

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 91
Re: Maßstabsänderung
« Antwort #5 am: 24 März 2018, 21:20:29 »
Hallo Ihr 2,
herzlichen Dank für Eure Ausführungen! Hätte ich mal auf meinen Papa gehört und in Physik besser aufgepasst!  :-D
Eure Berechnungen heben mir auf alle Fälle weitergeholfen.
Gruß Ralf

Offline Elektroheizer

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1032
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: Maßstabsänderung
« Antwort #6 am: 25 März 2018, 12:49:03 »
Ähnlich für den Antrieb : 2000 PS / 52 = 80 PS wäre mE schon übermotorisiert.
Ich bin mir nicht sicher, ob nicht auch hier die 3. Dimension zur Anwendung kommen müßte.
Mit den Formeln der Schiffbauer für Geschwindigkeit und benötigte Antriebsleistung sollte man das doch abschätzen können. Oder nach Sportbooten mit 7 und 14 m Länger bei einigermaßen ähnlicher Rumpfform suchen und deren Motorleistung vergleichen.

Mhhh... ich stelle mir grade vor, der findige Bastler setzt sich mit der Fernsteuerung in sein Modellboot (Urs fällt wahrscheinlich grad vor Lachen vom Stuhl) und fährt damit auf dem nächsten Kanal rum... müsste der dazu eigentlich den Sportbootführerschein haben?  :roll:
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig."  Stephen Hawking

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14694
  • Always look on the bright side of Life
Re: Maßstabsänderung
« Antwort #7 am: 25 März 2018, 15:24:18 »
moin,

Mit den Formeln der Schiffbauer für Geschwindigkeit und benötigte Antriebsleistung sollte man das doch abschätzen können. Oder nach Sportbooten mit 7 und 14 m Länger bei einigermaßen ähnlicher Rumpfform suchen und deren Motorleistung vergleichen.
mW käme man schon mit einem < 10 PS-Motor fast auf Rumpfgeschwindigkeit (L = 7 m)
Im internet dazu gefunden :
https://www.fischerpanda.de/leistungsbedarfs-fuer-den-de-antrieb-bei-einer-verdraengeryacht.htm

Urs fällt wahrscheinlich grad vor Lachen vom Stuhl
Nö, das hier empfinde ich schon als ernsthafte und kenntnisgewinnbringende Diskussion

.. fährt auf dem nächsten Kanal rum... müsste der dazu eigentlich den Sportbootführerschein haben?
Mit einem Motor von weniger als 15 PS oder 11 Kw Leistung : nein .. wäre also kein Problem

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 25 März 2018, 15:38:25 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Elektroheizer

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1032
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: Maßstabsänderung
« Antwort #8 am: 25 März 2018, 17:24:48 »
Mit einem Motor von weniger als 15 PS oder 11 Kw Leistung : nein .. wäre also kein Problem
Ich dachte dabei schon an eine Leistung von über 11 kW, als grundsätzliche Frage für ein bemanntes und selbst geführtes Modellboot.

Nö, das hier empfinde ich schon als ernsthafte und kenntnisgewinnbringende Diskussion
Etwas anderes wollte ich Dir auch keineswegs unterstellen.
Bei meinem gedanklichen Abstecher hatte ich was vor Augen wie hier der andere Modell gewordene Traum großer Jungs   :-D  Sorry, bei sowas geht mir immer die Phantasie durch  :roll:



PS: Auf dem Wasser gab es etwas in dieser Richtung ja tatsächlich schon:


https://www.welt.de/regionales/hamburg/article108370857/U-Boot-Alarm-in-Hamburg.html

Gruß Thorsten
« Letzte Änderung: 25 März 2018, 17:36:00 von Elektroheizer »
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig."  Stephen Hawking