collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Die Bismarck 1/100  (Gelesen 1726 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ThomasHolzmann

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 26
    • vermoegen-mensch
Die Bismarck 1/100
« am: 19 März 2018, 20:46:25 »
Moin Moin.

Eigentlich bin ich ja eine Landratte, noch besser, anstatt zur Marine ging ich zur Luftwaffe, also insgesamt so gar nicht maritim, eher Richtung Kölnisch Wasser wie man jenen zurief, aber das nur am Rande.
Ich fang jetzt einmal einfach verfrüht an, da mich gerade ein Panoptikum entweder in meiner geistigen Vorstellungskraft begleitet, oder der Harhaus Plan entgegen dem 'Sehen' (vllt. auch verstehen) steht (siehe Bilder).

Wie zu meiner persönlichen Vorstellung erwähnt bin ich noch in der Planungsphase (insgesamt wird es ein 'Schaukasten' mit Funktionen wobei das Unterwasserschiff getrennt vom oberen gebaut wird) und wollte mich heute auf einen Weg verständigen wie ich einen Teil (Aufbau) in welcher  Bauweise, hier zwischen Spant 7 und 9, am besten angehen könnte [...].
Ich werde mit den Aufbauten beginnen und so stieß ich aufgrund des Deckbalkens auf Spant 8. Jener Spant der lt. Plan auch gut deutlich im Unterwasserschiff die äußerste Ausprägung des Dockkiel achterns abzeichnet.

Auf das Unverständnis auf das ich dabei stieß, ist der Unterschied der Zeichnungen zum Übergang zwischen Hauptgürtelpanzer und Zitadellpanzer, da der Spantenschnitt mit dem Spantenriß hier (?)irgendwie nicht übereinstimmt.

Vllt. kann mir jemand den einfachen Rat geben was ich übersehe oder einen Fehler bestätigen... ich komme da einfach zu keinem Ergebnis; unten im Spantenriß (Bild 3) paßt die Kopiervorlage (auch in Bild 2) aus dem Spantenschnitt (Bild 1) überein und oben fehlts ein Stück und steht etwas neben sich (Bild 4).
Ich werde übrigens in eher vorsinnflutartiger Herangehensweise mit Pauspapier übertragen; das klappt ganz gut (siehe erstes Bild) und erspart mir dazu den bereits in verschiedenen Copierläden erprobten R(h)einfall.

Viele Grüße
thomas
"Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft"
Berthold Brecht

Offline ThomasHolzmann

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 26
    • vermoegen-mensch
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #1 am: 20 März 2018, 14:40:06 »
Alle Pferde zurück, das Panoptikum lag auf meiner Seite.

Hinweis gebend war der kleine für mich nicht sichtbare Punkt, der sich auf dem Plan finden läßt, nämlich gem. einer Zeichnung eines Spantes mit einer kurzen einmaligen Bemerkung
Zitat
3mm bei einem Fertigrumpf abzuziehen
; das Verhältnis der Informationen unter- und zueinander war mir nur nicht klar.

Lege ich nun wie in diesem Bspl. auch Spant 4 (aus dem Spantenschnitt/siehe Bilder I - III) auf die Zeichnung des Spantenriß über die WL, so fehlen unten 3mm für die Bodenplatte, an den Seiten 3mm für die Beplankung und oben 3mm für das Deck.
Es lag also ganz klar in meiner "Kurzsichtigkeit"! Hach bin ich froh  8-)

Alles nächstes werde ich dann mal Bauabschnitte aufweisen, wie ich hoffe bald.
thomas

"Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft"
Berthold Brecht

Offline Fuzzy

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 277
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #2 am: 20 März 2018, 16:25:59 »
Schon wieder ne Bismarck :-(
Weißt du was du dir damit antust? 250 cm Lang,Gewicht 50 kg.
Allein in´s Wasser und wíeder heraus geht nicht,ein zweiter Mann oder Frau ist Pflicht,
Ich hoffe deine Werkstatt  befindet sich in einer Garage und nicht im Keller,sonst hast du Probleme das Schiff heraus zu bekommen,besonders wenn es duch normale Türen und um Ecken herum mußt,Treppen sind auch nicht gut
Bestimmt nennst du einen Transporter,vielleicht einen T 4, dein Eigen sonst wird´s eng.
Wieviele Jahre Bauzeit hast du denn eingeplant?

http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Offline ThomasHolzmann

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 26
    • vermoegen-mensch
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #3 am: 20 März 2018, 18:48:45 »
Standmodell usw. usf. und ja, die Bismarck  :TU:)
Ich hatte schon einmal 2 Rümpfe und hatte selbst mit größter Freude die Planken aus amerikanischem Nußbaum Furnier geschnitten.

Der Rumpf oberhalb der Wasserlinie wird in 2 Teilen gefertigt, das Unterwasserschiff folgt dann irgendwann und beides folgt den Aufbauten die zuert dran kommen. Insofern bietet auch hier die Zeit zukünftig den Raum, den man 'heute' zuerst veranschlagt.

Weidmannsheil
thomas
"Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft"
Berthold Brecht

Offline Fuzzy

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 277
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #4 am: 21 März 2018, 09:15:44 »
Verzeih wenn ich dir so drastisch antworte;da wo du hin willst war ich schon.........und habe ganz schlechte Erfahrungen machen müssen.
Ich dachte.......du baust du dir einen geteilten Rumpf,kannst die Takelage endlich mal komplett ausführen,kannst das Oberteil ganz leicht abnehmen und schon liegt dir die gesamte Technik zu Füßen.

Pustekuchen.....so einfach ist die Sache nicht.
Mal davon abgesehen das beide Rumpfhälften ohne sichtbare Trennfuge übereinander liegen müssen was für sich schon eine Herausforderung ist,selbst für einen Werkzeugmacher wie mich,denn Holz arbeitet wie man so schön sagt,sie sollen auch "Stehen"d.h. sich nicht verziehen.

Anfassen und Oberteil einfach abnehmen ist auch nicht so leicht wie manch einer denkt,immerhin gibt´s ´ne Reling die nicht verbogen werden will und Lüfter die nicht abgebrochen werden wollen.

Du musst auch ´ne große Spannweite haben.Wenn die Takelage oder die Aufbauten nicht beschädigt werden sollen
muss schon an Bug und Heck angefasst werden um das Oberteil abzunehmen,alternativ sollte immer ein Helfer in der Nähe sein.

Zu deiner Info.An diesem Modell habe ich 2374 Stunden zugebracht.
Du kannst hier mal reinschauen und dir ein Bild davon machen was auf dich da zukommen wird,bedenke dabei aber das die Bismarck doppelt so groß wie Kaiserin Augusta ist.

http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/t19f76-Keine-alte-Fregatte-war-diese-Dame.html

Offline ThomasHolzmann

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 26
    • vermoegen-mensch
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #5 am: 21 März 2018, 09:33:33 »
Nur zu, ich 'vertrage' mehr als man an-nimmt  :-)

Ach was, du bist nicht drastisch im Wort. Ich werde ein Diorama bauen; d.h. das Schiff bis zur Wasserlinie in "Wasser" packen usw. (den geographischen Ort kenne ich dabei noch nicht), an die Rückwand des Schaukastens eine Blaupause 'heften' und auf einen Teil dessen das Unterwasserschiff 'pinnen'.

Eine schöne Arbeit jedenfalls Fuzzy  top

"Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft"
Berthold Brecht

Offline ThomasHolzmann

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 26
    • vermoegen-mensch
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #6 am: 26 März 2018, 23:43:11 »
Aller Anfang ist schwer? Ich finde eigentlich nicht, aber egal.
Hier (s.u.) habe ich u.a. zwei interessante Bilder "zugesandt" bekommen (vielen Dank).

Derweil habe ich das erste mal wieder (nach langer Zeit) 'Hand angelegt', wenn auch nicht im maritimen Bereich, aber in meinem anderen Langzeitprojekt (Me-262), was sich vermeintlich leichter darstellen lassen wird als womöglich die sagenumwobene Bismarck.

Hier aber die Bilder zur Einsicht, vorab.
"Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft"
Berthold Brecht

Offline s142

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 675
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #7 am: 26 März 2018, 23:59:28 »
Hallo Thomas

Ja, es gibt einen Modellbauer der auch diese Nieten ( 15 tsd) verbaut hat wirklich  :MLL: :MG:...
..und noch mehr  :MZ:

MfG
Chris

Offline ThomasHolzmann

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 26
    • vermoegen-mensch
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #8 am: 03 April 2018, 21:31:51 »
Da ist doch 'rot eingekrakelt', das meinte ich Chris.

Aber 'gut', nun, ein Rumpf!
"Was hat der 'Irre' nur vor?"
Naja, unentschlossen aber entschlossen, wir werden sehn.

Ahoi
thomas
"Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft"
Berthold Brecht

Offline s142

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 675
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #9 am: 03 April 2018, 22:10:26 »
Tach auch

Ja, es gibt  Modellbauer die seit 1990 an der Bismarck bauen. :MG:
Natürlich ist er entschlossen !
Irre ist er nicht!

MfG
Chris

( Alle Arados der Bismarck...siehe  Fliegerkennung  :MZ:)

(Weitere Anfragen beantworte ich nur noch per PN)
« Letzte Änderung: 03 April 2018, 22:18:07 von s142 »

Online juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1623
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #10 am: 04 April 2018, 08:59:27 »
Fotos kann man als Modellbauer nicht genug haben :

http://tsushima.su/forums/viewtopic.php?id=2161&p=68

Sehr schöne und gute Detailfotos .
VG  Jürgen

Offline ThomasHolzmann

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 26
    • vermoegen-mensch
Re: Die Bismarck 1/100
« Antwort #11 am: 04 April 2018, 22:22:17 »
Wohl wahr und dafür Danke ich Dir.

Ahoi
thomas
"Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft"
Berthold Brecht