collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Torpedotypen der deutschen Nachkriegs-U-Boote  (Gelesen 388 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schorsch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1438
Torpedotypen der deutschen Nachkriegs-U-Boote
« am: 08 Februar 2018, 09:03:05 »
Hallo zusammen!

Nach ein bisschen Blättern im neuen Band 9/1 des Gröner ist mir eine Frage untergekommen, die aus dem Abschnitt Unterseeboote herrührt. Bei den Booten der Klassen 206/206 A und 212 ist dezidiert aufgeführt, mit welchen Torpedotypen diese Boote ausgerüstet waren. Die Vorgängerklassen (240, 241, 201, 202 und 205) lassen diese Angaben jedoch vermissen. Dort findet man immer nur das Torpedokaliber der verwendeten Rohre.

Nachfolgend eine Übersicht dessen, was ich mir für die frühen Unterseebootsklassen aus diversen Veröffentlichungen herausgefiltert habe oder als educated guess (mit * gekennzeichnet) vermute. Insbesondere bei den Klassen 201 und 202 kommt mir die Auswahl sehr eingeschränkt vor. Auch bei den Erprobungsboote (z.B. U WILHELM BAUER oder U 1 mit Heckaufbau) habe ich, außer den Einsatzdaten kaum Hinweise, welche Torpedotypen konkret damit getestet worden sein könnten. Vielleicht hat jemand ja verlässliche Daten. Auch erhebt die Übersicht nicht den Anspruch der Vollständigkeit.
Torpedotypeingeführteingesetzt auf
G 7a1958 240*, 241*, 201*, 202*, 205
G 7e1958 240*, 241*, 201*, 202*, 205
Mk 37 mod 01959205
DM 1 "Seeschlange"1969205*, 206
DM 2 "Seal"1969206
DM 3 A11970205*, 206
DM 1 mod bzw. DM 1 B1976206
DM 2 A1 "Seal"1977205, 206
DM 3 A21977206
DM 2 A1 mod. "Seal"1977206
DM 2 A3 "Seehecht"1994206 A
DM 2 A4 "Seehecht"200?212
Nur um es erwähnt zu haben: Torpedos, die auf den Überwasserkräften oder bei Exportbooten eingesetzt wurden, haben keine Aufnahme in die Tabelle gefunden. Wer aber diesbezüglich belastbare Informationen besitzt, sei herzlich eingeladen, diese zu ergänzen.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Offline Natter

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Torpedotypen der deutschen Nachkriegs-U-Boote
« Antwort #1 am: 29 April 2018, 14:31:56 »
FYI:
The G7a(TI) was designated DM11 in Bundesmarine service, and the G7e(TIII) was designated DM12.

Also, Bundesmarine used the british Mk VIII Mod 2 torpedo (I'm not sure exactly which period, but at least in the 1960's).