collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Pillau - Lazarettschiffe / Hilfsschiffe  (Gelesen 1183 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HSE24

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 4
Pillau - Lazarettschiffe / Hilfsschiffe
« am: 06 Februar 2018, 15:13:19 »
Guten Tag Gemeinde, ich hoffe das ich mit meiner Frage hier richtig bin, was Mir weiter helfen soll bei der Suche nach Antworten.

20.04.1945 Pillau-Neutif (Fliegerhorst) Ostpreußen verwundet
Granaten Splitter - Rechter Unterarm, rechter Unterschenkel (siehe Brief - 31.1.1946)
Pillau, Oblast Kaliningrad, Russland

Lazarettschiff:    ?

Obergefreite Garten, Karl Heinz  verst. 24.Mai 1945  Aarhus, Kriegs-Lazarett: 5/530  Feldpost-Nr. 38515
Letzte Einheit: 3. Batterie/ Leichte Flaksturmabt. 76   
Todesort: Kriegslazarett 5/530 (R)


Welche Schiffe befanden sich im Hafen zur Aufnahme, er muss zwischen dem 21.04-24.04.1945 Pillau verlassen haben.

In Ostpreußen verlassen am 24.04.1945 die letzen Flüchlingsschiffe den Pillauer Hafen.

Am 25.04.1945 wird Pillau Aufgegeben, Rückzug nach  Pillau-Neutif

Danke für die Hilfe bei der Suche nach einer Möglichen Antwort.
Heinz Garten

Offline bodrog

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1463
Re: Pillau - Lazarettschiffe / Hilfsschiffe
« Antwort #1 am: 06 Februar 2018, 16:29:48 »
Es ist garantiert Pillau-Neutief gemeint


Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3931
Re: Pillau - Lazarettschiffe / Hilfsschiffe
« Antwort #2 am: 06 Februar 2018, 20:45:27 »
Hallo ,
hilfreich wäre eine Quellenangabe des Zitats,
ist ein "Schiff" als Evakuierungstransport sicher?
Denkbar wäre sonst ein Flugzeug vom Seefliegerhorst http://battlefieldsww2.com/seefliegerhorst-pillau-neutief.html,  weiß aber nicht bis zum welchem Zeitpunkt noch ausgeflogen wurde.

Als Literaturempfehlung Heinz Schön "Ostsee 45"
das Schiff wird kein Lazarettschiff gewesen sein, es wurden alles genommen was noch schwimmen konnte.
Die Marine evakuiert Truppen mit Marinefährprähmen, noch in der Nacht 24.4./25.4 werden 9000 Verwundete mit MFP  nach Hela gebracht.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Rudergänger

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 486
Re: Pillau - Lazarettschiffe / Hilfsschiffe
« Antwort #3 am: 06 Februar 2018, 22:20:00 »
Hallo HSE 24,
hier mal ein Auszug aus:
Helmut Blocksdorf „Pillau Chronik eines Untergangs“:
21.04.1945
…Das Feldlazarett 187 war nun endlich geräumt. Die Lazarettschiffe Marburg, Pitea, Rügen und Würzburg sowie die VTS Adler und Regina sowie viele andere Frachter hatten unermeßliches geleistet.
24.04.1945
...Jetzt wurde auch mit der Räumung der Lazarette vom Setief aus und von den Landungsstegen an der Seeseite begonnen. VTS Adler verließ das letzte Mal Pillau. Die große Masse wurde auf Marinefährprähmen fortgeschafft….Anstatt 800 nahmen die MFP bis 1200 und die Landungsboote der 24.Landungsflottille anstatt 200, 400 Mann an Bord. Auch der Regimentsverbandsplatz Pillau, unter Oberstabsarzt Dr. Maxen wurde mit Pionierbooten über das Seetief gebracht. Ärzte, Sanitäter und das Bootspersonal hatten bis zur Erschöpfung gearbeitet. Insgesamt wurden in dieser Nacht 19200 Soldaten, davon 7000 Verwundete weggeschafft.
Das wird nicht viel weiterhelfen, zeigt aber doch die katastrophale Lage in Pillau sehr anschaulich.
Gruß
Harald

Offline Olaf Berg Nielsen

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Pillau - Lazarettschiffe / Hilfsschiffe
« Antwort #4 am: 07 Februar 2018, 15:01:18 »
Hallo
Kriegslazarett 5/530 (R) war nicht einen Lazarettenschiff, sondern bestanden von drei Schulen in Aarhus, Dänemark die von der Wehrmacht beschlaggenommen waren. Fjordgade Schule, Ingerslev Schule und Finsensgade Schule. Infolge eine englische Report war das Personal:
11 medical officers (Ärzte)
  2 medical officers, dentists (Zahnärzte)
  4 officials
80 NOOs anforderlies
50 nurses (Krankenschwestern)
36 auxiliary personnel

Das Lazarett wurde am 24.08.1945 geschlossen und die Personal nach Deutschland mit Zug gesandt.

Infolge Kirchenbuchs für Aarhus Vor Frue war Heinz Garten am 22.02.1926 in Klotzsche, Kreis Dresden geboren. Er wurde am 29.05.1945 auf West Friedhof in Aarhus, Abteilung O, Grab 0251 von einen deutsche Priester begraben. In Kirchenbuch und am Grabstein stehen nur Heinz Garten. Hier hast du ein Bild von dem Grabstein:

http://www.dki-01.dk/fl_aarhus/fl_aarhus_visbilled.php?img=/fl_aarhus/pics/302.jpg

Weißt mehrere Informationen über Heinz Garten, bitte mir einen PN zu senden.

Gruß Olaf Berg Nielsen

Offline HSE24

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Pillau - Lazarettschiffe / Hilfsschiffe
« Antwort #5 am: 11 Februar 2018, 16:42:33 »
Hall Gemeinde, ich versuche mal alle Fragen zu beantworten.

- es ist der Hafen Pillai-Neutief gemeint @bodrog Danke für deinen Hinweis
- Am 23. April 1945 lief als letztes Schiff die MARS-Bremen in Pillau ein, und konnte 2.000 Verwundete und Flüchtlinge in Pillau übernehmen.

Mars war aber nicht das letzte Schiff, das Pillau verließ, die letzten Transporte fanden am 25.4. statt, am gleichen Tag ging Pillau verloren.
http://www.klee-klaus.de/der_untergang_ostpreussens.htm#028

Am 26. April 1945 lief dieses Landungsboot der Marine mit uns als letztem Schiff von Neutief unter schwerem sowjetischem Artilleriefeuer mit Flüchtlingen und Verwundeten aus.
Am 30. April 1945 konnten wir in Orth/Fehmarn festmachen.
http://www.klee-klaus.de/gumbinnen_bis_balga.htm

 Bitte @bettika61 dort habe ich das gefunden.

Danke @rudergänger ; seine Feldpostbriefe zeigen auf, was dort los war!

Danke @Olaf Berg Nielesen deine Mail habe ich erhalten und schreibe Dir noch eine Antwort.

Es betrifft bei der Suche den Zeitraum: 20.04.1945 schlug eine Granate genau vor der Baracke ein,...

Ich suchte sofort danach nach Heinz und fand ihn auch bei den Sanitätern, kam gerade dazu, wie ihm die Sachen aufgeschnitten wurden, wurde dann notdürftig verbunden und kam runter in das Lazarett auf all diesen Weg habe ich Heinz begleitet. Dann kam er auf eine Pritsche vor dem Arzt, dort wurden die kleinen Splitter sofort herausgezogen und Verbände aufgelegt, kam dann in den Luftschutzkeller, wo es hieß er solle heute noch mit dem Schiff fortkommen.

20.04.1945: 
„Sachsenwald“
„Santander“
„Grenzland“
Ankunft: 4. Mai Kopenhagen / Dänemark

Danke @olaf berg nielsen für diese Schiffe in deine Mail.

Wie erfolge diese letzte Reise, immer entlang der Küste, zwischen Stopp in anderen Häfen (Hela, Danzig ...) -> Direkt nach Dänemark -> Aarhus

Am 4.5.1945 im Kriegslazarett 5/530 (R) als Eingang verzeichnet.

Danke für eure Hilfe um den letzten Weg von Heinz Garten zu finden.
Heinz Garten