collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Flaggenbuch 1905 der kaiserlichen Marine  (Gelesen 400 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vexillologe

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
Flaggenbuch 1905 der kaiserlichen Marine
« am: 06 Januar 2018, 17:49:32 »
Ab sofort bestellbar, der Nachdruck des Flaggenbuches der Kaiserlichen Marine von 1905. 152 Flaggentafeln.

https://www.bod.de/buchshop/flaggenbuch-1905-der-kaiserlichen-marine-9783746032160

Die deutschen Kriegsmarinen haben im Laufe der Jahre insgesamt vier Flaggenbücher publiziert. 1893, 1905, 1926 und 1939 gab es jeweils ein neues Buch, in den Jahren dazwischen, je nach Bedarf, wurden die Bücher mit Nachträgen aktualisiert.
Die Flaggenbücher dienten primär der Identifikation des Herkunftslandes fremder Schiffe und ggfs. an Bord befindlicher Flaggoffiziere. Bei bestimmten an Bord dieser Schiffe anwesenden Offizieren oder Souveränen, waren gemäß Flaggen- und Salut-Reglement mehrere Salutschüsse als Ehrenbezeigung vorgesehen.
Da es sich bei diesen Büchern um Dienstvorschriften der Marine handelte, fanden sie in der Regel nur wenig Verbreitung in der Öffentlichkeit und sind daher heute nur sehr schwer als Original zu finden.
Das erste von der Kaiserlichen Marine im Jahr 1893 herausgegebene Flaggenbuch ist heute in keiner deutschen oder ausländischen Bibliothek zu finden. In den 1930ern befand sich ein Exemplar nachweislich in der Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg. Im Zweiten Weltkrieg wurden die wertvollsten Bestände bis Anfang des Jahres 1944 auf umliegende Schlösser und Gutshäuser ausgelagert. Nach Kriegsende brachen mehrere sowjetische, litauische, weißrussische und polnische Expertenkommissionen nach Ostpreußen auf, um nach Buch- und Kunstschätzen zu suchen. So kam es, dass die Bestände der Universitätsbibliothek heute auf viele osteuropäische Institutionen verteilt sind. Das Flaggenbuch von 1893 ist heute verschollen.
Somit ist das hier vorliegende Flaggenbuch von 1905 das älteste, von dem es noch erhaltene Exemplare gibt.
Das Flaggenbuch 1905 wurde im Laufe der Jahre mit insgesamt drei Nachträgen aktuell gehalten. 1909, 1912 und 1913 wurden die umfangreichen Nachträge in das hier vorliegende Buch eingearbeitet, so dass dieses Exemplar genau den Stand für die Dauer des Ersten Weltkrieges widergibt.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14494
  • Always look on the bright side of Life
Re: Flaggenbuch 1905 der kaiserlichen Marine
« Antwort #1 am: 06 Januar 2018, 18:41:34 »
moin,

schaut nach Leseprobe sehr interessant aus :TU:)

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Pitter1

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 151
Re: Flaggenbuch 1905 der kaiserlichen Marine
« Antwort #2 am: 06 Januar 2018, 20:02:49 »
Hatten den die  Länder, deren Flaggen in diesem Buch gezeigt werden, alle eigene Schiffe ?
Gruß Bernd Peter

Offline Vexillologe

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Flaggenbuch 1905 der kaiserlichen Marine
« Antwort #3 am: 06 Januar 2018, 20:18:01 »
Ja, ich gehe davon aus. Außer der Schweiz sind kaum Binnenstaaten vorhanden.

Es gibt einen großen Teil für die zeitgenössischen Reedereiflaggen und auch einige Yachtstander.