collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Frage  (Gelesen 572 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1623
Frage
« am: 27 Dezember 2017, 16:00:15 »
Moin zusammen,

das Schiff/Boot auf dem Foto habe ich in Berlin fotografiert.
Was für eine Aufgabe hat dieses Schiff/Boot ?
Wem gehört es.

Besten Dank im Voraus
Manfred Heinken

Offline VINI

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 177
Re: Frage
« Antwort #1 am: 27 Dezember 2017, 18:19:47 »
Moin, Moin,

es handelt sich hier um ein Boot, welches mit einer Sportbootnummer zugelassen ist, welche Aufgabe es hat kann ich nicht sagen. Leider kenne ich den Eigner nicht.
Dieses Boot ist schon sehr alt. Unter der 19 sind noch zwei Nieten erkennbar.
Dem zu Folge vor Mitte der 1930er Jahre bis zurückgehend ca. 1910 gebaut.
Nach 1910 wurden für den Reichswasserschutz auch Boote aus privater Hand gekauft, welche
ca. 8m lang waren. Leider sind keine weiteren Daten und Bilder überliefert.
Ich vermute das es ein ehemaliges Dienstboot ist.
Neubauten nach 1926 als Vorderkajütboot gebaut, waren ca. 11 – 18 m lang. Die von der Reichsmarine übernommenen Boote
waren sogar bis ca. 22 m lang.

LG
VINI

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1623
Re: Frage
« Antwort #2 am: 28 Dezember 2017, 09:38:38 »
Moin VINI,
das sagt ja schon einiges über das Boot aus.
Vielleicht ergibt sich ja noch einiges über die Geschichte des Bootes.
Ist das Boot denn noch aktiv am fahren?.
Also, besten Dank für die Auskunft.

Manfred Heinken

Offline VINI

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 177
Re: Frage
« Antwort #3 am: 28 Dezember 2017, 15:47:06 »
Moin Manfred Heinken,

in der Tat ein wirklich interessantes Boot.
Viele Dienstboote die nach 1926 gebaut wurden, wurden in den Osten geschickt um dortige
Aufgaben zu erfüllen. Der größte Teil kam nicht wieder zurück. Somit herrschte eine gewisse Knappheit an Dienstbooten.
Bei Bombardierungen auf Berlin wurden die Boote eingesetzt um Flugrichtungen usw. der Bomberstaffeln zu lokalisieren.
Später wurden die Boote, die noch übrig waren von den Besatzern beschlagnahmt. Die Boote wurden dann wieder zurückgegeben um neue Ordnungs- und Dienstkräfte aufbauen zu können. Der damalige technische Zustand lässt sich als desolat bezeichnen. Es war kaum möglich für die Boote Ersatzteile zu bekommen. So manches Boot war nicht einsatzfähig. Auch von explodierenden Motoren wurde berichtet.
Demzufolge wurde bis zum Beginn von Neubauprogrammen in Ost und West jedes Boot sorgsam gehütet. Selbst mit dem Beginn der Neubauprogramme waren die „Alten“ noch unersetzbar.
Zivile Dienste und Einrichtungen, wie die Wasserrettung litten immer noch unter chronischem Mangel. So wurden die Boote nach Außerdienststellung weiterhin gebraucht.
Das hier abgebildete Boot entspricht dieser Zeit. Am Rumpf sind so manche Reparaturen zu erkennen, die die Aufrechterhaltung der Fahrtüchtigkeit geschuldet waren.
Dem Mangel an Dienstbooten ist es wohl zu verdanken, das dieses alte Boot so lange genutzt wurde und auch überlebt hat.
Heute gar nicht mehr vorstellbar bei den Kosten- und Nutzungszwängen.
Leider kenne ich dieses Boot nicht persönlich. Habe es mit ähnlichen alten Aufnahmen verglichen.
Beschäftige mich auch schon länger mit Oldtimer im Sportbootbereich.
Wenn du möchtest, kann ich mich in der Szene mal rum horchen.  Dazu benötige ich deine Erlaubnis das Bild verwenden zu können. Weiterhin das Aufnahmejahr und ganz wichtig den Standort des Liegeplatzes. Hilfreich, wäre auch noch eine Heckansicht. (Ist wie bei der Marine, bestimmtes Heck zu einer bestimmten Zeit.)

LG VINI

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1623
Re: Frage
« Antwort #4 am: 28 Dezember 2017, 17:37:11 »
Moin VINI,
das Foto kannst Du verwenden, aufgenommen im Mai 2007.
Den genauen Standort kann ich nicht mehr benennen.

Beste Grüße
Manfred Heinken