collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Chronik des Seekriegs vor 100 Jahren  (Gelesen 1446 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3440
Re: Chronik des Seekriegs vor 100 Jahren
« Antwort #15 am: 20 Dezember 2017, 23:46:28 »
Moin Urs ,

Vielen Dank für Deine Mühe und dem damit verbundenem Zeitaufwand zur Erstellung der maritimen Ereignisse die sich
im Dezember 1917 bei den Kriegsmarinen abgespielt haben . Ich bin sicher , dass es hier im Forum viele Kollegen und Leser gibt , die insgesamt an den Operationen im WK I  sehr interessiert sind .
                                                                                                                                            Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14359
  • Always look on the bright side of Life
Re: Chronik des Seekriegs vor 100 Jahren
« Antwort #16 am: 21 Dezember 2017, 00:40:52 »
moin,

.. Frage ist aber doch in welcher Form und von wem. Also ich sehe da nur Urs.
Das ist Problem Nr. 1.  Ein "bitte weitermachen" hilft mir ja nicht.

Der Dezember 1917 hatte für mich persönlich besonderen Reiz wegen Rizzo, dem Angriff der 3. T-HFl. und der Minenlegeaktion vor der Maas und das wurde dann ein wenig ausgebaut.

Ich habe aber mit der Auswertung meiner Schnellbootsakten aller Flottillen (jetzt komplett :O/Y ) und mit Korrekturarbeit für Andere sowieso den Schreibtisch (über)voll.

.. und es liegt noch exakt 1 Quiz für das Jahresende parat, danach soll auch mit den Quizzen Schluß sein.

Rohwer und seine Truppe , als gutes Vorbild, haben sich überwiegend aus Akten bedient. Wer tut so was hier?
Das ist Problem Nr. 2 : Der Startbeitrag war aus "Krieg zur See", einigen wenigen Wissensbrocken und einiger Internet-Recherche "zusammengestoppelt".
Das reicht aber bei Weitem nicht aus, um überhaupt nur in die Nähe von Rohwer-Qualität zu kommen.

Vielleicht kannst Du die Folgemonate in Quizform hier einstellen - da gibt es bestimmt Rückmeldungen.
Ja, die gäbe es wohl.
Aber das ist Problem Nr. 3 : ich weiß nicht, ob Du Dir klar darüber bist, wieviel Mühe / Zeitaufwand die Erstellung eines guten Quizzes macht.
Du mußt
- ein geeignetes, nicht zu unbekanntes Frageobjekt aussuchen,
- einen geeigneten Frageansatz finden (jedenfalls bei der Art, in der ich die Quizze mache) ,
- eine verständliche Formulierung finden, und
- in Reserve einen geeigneten Hinweis zur Lösung haben.

Die "einfache" Fragen-Palette reicht ja schon von
"Welches Schlachtschiff wurde im Oktober 1939 von U 47 in Scapa Flow versenkt ?"
bis zu (mit dem KTB auf dem Tisch)
"Zu welcher Uhrzeit drehte welches Torpedoboot am welchem Tag des Jahres 1916 beim Passieren des Nordhinder-Feuerschiffs auf dem Weg nach Zeebrügge auf Südwestkurs ?"  :-D

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 21 Dezember 2017, 11:36:47 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline beck.Schulte

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 496
Re: Chronik des Seekriegs vor 100 Jahren
« Antwort #17 am: 21 Dezember 2017, 18:55:10 »
Urs, was viele die ich kenne von einer Mitwirkung abhält ist, sind so Dinge wie zum Beispiel der „Kirchenprahm“. Ganz arrogant sage ich mal. Meine Anmerkung betr. Cux usw basierten auf SACHVERSTAND.  Und dann kommt als Beispiel Herr Halina und meint : Die von mir hier vorgebrachte Annahme eines Wohnbootes der KM kann möglich sein oder auch nicht , dies fällt doch in den Rahmen des Meinungsaustausches der in der Kopfzeile des Forums verankert ist .  Kann möglich sein ? Worauf stützt sich das ? Auf welche Fakten ?  Auf nix!  Alles man so aus dem Ärmel geschüttelt. Alles ein großes Spiel und so genau will man es auch nicht wissen. Einfach mal was rein werfen. Wohnprahm , Kirchenprahm ( war ersichtlich als Spaß abgefasst ) Küchenprahm . Glaubst du wirklich , es lohnt hier sich einzubringen, um nachher zu erfahren „Ach, so genau wollte ich das nicht wissen. “. Da hält man sich besser raus und lässt die Vertretter der Mutmaßungen unter sich. O.K. Dann ist es halt ein Kaiserliches Wohnboot dazu wohl zu 50% aus NL stammend  für Besatzungen der Werftlieger. Es gibt nur die Frage, warum es dann im öffentlichen Bereich liegt. Wer Cux kennt weiß , das es dann am Ostende der Werft gelegen hätte. Mit Zaun rum.  Na ja wie schon gesagt Sachverstand ist nicht gefragt.  :-(
Gruß BERND
Zu welcher Uhrzeit drehte welches Torpedoboot am welchem Tag des Jahres 1916 beim Passieren des Nordhinder-Feuerschiffs auf dem Weg nach Zeebrügge auf Südwestkurs ?"
  Kein Problem. Sag das Boot an !   :biggre:
« Letzte Änderung: 21 Dezember 2017, 19:03:56 von beck.Schulte »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14359
  • Always look on the bright side of Life
Re: Chronik des Seekriegs vor 100 Jahren
« Antwort #18 am: 21 Dezember 2017, 19:42:49 »
moin, Bernd,

laß uns, bitte, das Thema beenden :angel:  Es wird nicht besser vom Disputieren.



Betr. Torpedoboot auf dem Weg nach Zeebrügge  :-D  .. das war natürlich ein Blöff  :wink:
Antwort : S 53 vorweg, am 23./24.10. , und eine ganze Reihe hinterher, wie sich's für T-Boote gehört :O/Y

aber für die anderen Nummern*) und die Uhrzeit muß ich aufs AK-Archiv zugreifen ..
.. und mir die Rollen 115, 153 und 154 (für IX. und III. T-Fl.) bestellen.

*) .. aber halt, zumindest zur III. T.Fl. war da doch 'was im MNB 4 .. (Seite 3) :
also : S 53, V 71, V 73, V 81, G 85, G 91, S 54, G 42 und V 70  :O/Y

.. und da an Bord die "Quiz-Bekannten" Theophil Gautier, Martin Delbrück und Bernd von Arnim  :wink:


Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 21 Dezember 2017, 22:08:17 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline thommy_l

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 663
Re: Chronik des Seekriegs vor 100 Jahren
« Antwort #19 am: 21 Dezember 2017, 23:06:57 »
Hallo Herr Langensiepen, hallo Urs zur Kenntnis,

um jetzt endlich mal das "Kirchenschiff" zu beerdigen, der Auslöser war dieses Kirchenschiff meiner Heimat:

https://de.wikipedia.org/wiki/Martinskirche_(Sindelfingen)

immerhin dreischiffig und mir seit Kindstagen bekannt. In diesem Link sind auch die von mir genannten schmalen und hohen Fenster zu sehen. Ich wollte hier nur einen Spass machen und Dirk (Bergedorf) ging es wohl auch so.

Aber immer nur auf Halina rumtrampeln ? Muss das sein?

Grüße
Thommy

Warum funktioniert der Link hier im Forum nicht? Hilfe!!!

aber gerne :O/Y , Urs
« Letzte Änderung: 21 Dezember 2017, 23:29:54 von Urs Heßling »