collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Motoren/Generatorenwartung  (Gelesen 1318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chrischnix

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3170
Motoren/Generatorenwartung
« am: 14 Oktober 2006, 19:42:01 »
Moin Moin

Neulich wiederentdeckt, Fotos meiner Ausbildungszeit.

Die Bilder zeigen einen geöffneten Generator (wahrscheinlich eines Zerstörers,
ich weiß es nicht mehr so genau, auf jedenfall aber Bundesmarine, ist schon lange her :-D)
und den Aufbau anschließend im Prüffeld. Wie läuft so eine Wartung ab ?
Ich kann mich da noch an folgende Prozedur erinnern:

Nach zerlegung des Generators wird dieser ersteinmal "gewaschen"
d.h. die Teile werden richtig mit einem Hochdruckdampfstrahler
in die Mangel genommen. Es folgte eine 24 Stündige Trocknung im "Ofen"
Falls nötig wurde der Rotor/Stator neu getränkt und anschließend wieder im
Ofen getrocknet. Nach dem Trocknen wurde der überschüssige Lack entfernt
Und der Glimmer im Kollektor neu ausgesägt.
Neue Lager waren in diesem Fall nicht notwendig, diese Maschine lief in
Gleitlagern. Das Öl für die Gleitlager mußte aber vorgewärmt werden!
Soweit ich mich erinnern kann wurde dies einfach mit einer Umwältzpumpe
bewerkstelligt. 24 Stunden laufen lassen und das Öl hatte die Betriebstemperatur
der Pumpe angenommen. Neue Kohlen für die Bürstenbrücke, diese dann
justieren und zwei Generatoren im Prüffeld koppeln.
Einen als Motor laufen lassen, bei dem anderen Leistung  als Generator messen,
anschließend umgekehrt.

Ist nur mal eine grobe Auflistung, damit man sich das mal ungefähr vorstellen
kann, wie so etwas abläuft.
Die schlechte Bildqualität bitte ich zu entschuldigen

Grüße:
Chrischnix