collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Welches deutsche S-Boot hat am 13.6.1944 USS „Nelson“ (DD-623) torpediert?  (Gelesen 1085 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Asahi.3

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 176
Eine Frage an die vielen Schnellboot-Spezialisten im Forum: Ich beschäftige mich zurzeit mit dem Zerstörter USS „Nelson“ (DD-623), der am 15.9.1942 vom Stapel lief und nach Captain Charles P. Nelson (1877-1935) benannt wurde, der mit seinen 11 U-Boot-Jägern am 2.10.1918 an der sogenannten (2.) Schlacht von Durazzo (Durrës) im heutigen Albanien gegen die k.u.k. Marine teilnahm (die Amerikaner glaubten damals, zwei U-Boote versenkt zu haben). Der Einsatz der Amerikaner in der Schlacht von Durazzo am 2.10.1918 gilt als die größte "naval battle" im 1. Weltkrieg, an dem die US Navy beteiligt war und so ist es verständlich, dass nach dem US-Befehlshaber ein Zerstörer benannt wurde.
DD-623 „Nelson“ wurde laut U.S. Navy in den frühen Morgenstunden des 13.6.1944 vor der Normandie von einem Torpedo eines deutschen Schnellbootes in Höhe des vierten Geschützturms getroffen, 24 amerikanische Seeleute fielen, 9 wurden verwundet, das Achterschiff brach ab und sank. USS „Nelson“ konnte erfolgreich abgeschleppt werden, wurde in England und dann in Nordirland notrepariert und schließlich nach Boston, Mass. geschleppt, wo ein neues Heck angebaut wurde.

Weiß jemand, welches Schnellboot diesen Torpedo abgefeuert gegen DD-623 „Nelson“ am 13.6.1944 abgefeuert haben könnte?

Mit Dank im Voraus,
Asahi.3

Online Lothar W.

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
Hallo Asahi.3,

nach meinen Kenntnisse müsste es das Schnellboot S 138 gewesen sein. Es gehörte der 5. Schnellboot-Flottille an.

Gruß
Lothar

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14715
  • Always look on the bright side of Life
moin,

Nach KTB des Führers der Schnellboote wurde die Nelson am Morgen des 12. Juni torpediert.

Die angreifende Bootsgruppe bestand aus S 150 und S 167 der 9. und S 138 und S 142 der 5. SFltl.

Der die Gruppe führende Chef der 9. SFltl, KptLt v. Mirbach, meldete für die 9. SFltl Treffer auf einem Kriegsschiff und für S 138 Treffer auf einem ca. 10.000 t großen Hilfsschiff.

Die Vermutung liegt also nahe, daß entweder S 150 oder S 167 den Treffer erzielt haben.

Vielleicht kann ich Genaueres sagen, wenn ich die Fotos des KTB der 9. SFltl, die ich in der letzten Woche gemacht habe, aus den knapp 5000 Fotos herausgesucht habe. Ich meine mich aber zu erinnern, daß es für diesen Zeitraum kein KTB der 9. SFltl gibt, weil es in Le Havre in Verlust geriet.

Ich bin dabei, die Einträge betr. Schnellbootseinsätze bei der Invasion mit Thomas Weis abzustimmen. Die Eintragung vom 11./12.6. betr. S 138 mit v. Mirbach an Bord ist möglicherweise falsch.

Ironischerweise meldete der B-Dienst dann einen Treffer auf dem Schlachtschiff Nelson (man war sich wohl nicht darüber klar, daß es auch einen Zerstörer diesen Namens gab).

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 20 November 2017, 22:30:17 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Asahi.3

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 176
Lieber Urs, lieber Lothar!

Vielen Dank für Eure Mühe! Im Prinzip reicht mir das schon, also zusammengenfasst: Die angreifende deutsche S-Bootsgruppe bestand aus S 150 und S 167 der 9. SFltl und S 138 und S 142 der 5. SFltl., welches Boot den Treffer auf DD-623 „Nelson“ erzielte ist unklar.

Für allfällige Präzisierungen bin ich natürlich dankbar.

Den Amerikanern war auch nicht klar, von wem der Angriff genau kam. Der Treffer erfolgte kurz nach 1h nachts, d.h. schon am 13.6.1944. Im DANFS (Dictionary of American Naval Fighting Ships) Volume V, S. 40 ist über USS “Nelson” (DD 623) im fraglichen Zeitraum zu lesen:

“…by 8 June was in the Normandy assault area. The next day she steamed into position No. 13 on the "Dixie Line" as part of the anti-submarine and E-boat screen around the Omaha beachhead. …. Nelson was anchored in position 13 the night of 12 June.  … At 01:05 on 13 June she made a radar contact, challenged the contact by flashing light, and opened fire. The target slowed, turned away, and split into three distinct blips. The destroyer had loosed ten salvos when a torpedo struck her just aft the No. 4 gun mount blowing off the stern and No. 4 mount. …”
Lieber Urs, die Geschichte mit dem Schlachtschiff “Nelson” ist wirklich gut. An den Durazzo-Veteran Charles P. Nelson aus 1918 hat da beim B-Dienst wohl niemand gedacht.

MlG, Asahi.3
(Wilhelm Donko)

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14715
  • Always look on the bright side of Life
moin,

Ich meine mich aber zu erinnern, daß es für diesen Zeitraum kein KTB der 9. SFltl gibt, weil es in Le Havre in Verlust geriet.
Meine Erinnerung war leider richtig..
Weder für die 5. noch für die 9. S-Fltl liegt für den Zeitraum 1.- 15.6.44 ein Einsatz-KTB vor.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Asahi.3

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 176
Danke trotzdem lieber Urs, es wird sich wohl nicht mehr klären lassen, welches Boot tatsächlich den Treffer erzielt hat. Ich habe gar nicht erwartet, so viele Details zu erfahren, ist für meinen Artikel auch völlig ausreichend.

MlG, Asahi.3

Offline maurice voss

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 271
Hallo,

Aus KTB Admiral Frankreich:



mfG
Maurice

Offline maurice voss

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 271
Folge

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14715
  • Always look on the bright side of Life
moin,

Ich habe gar nicht erwartet, so viele Details zu erfahren, ist für meinen Artikel auch völlig ausreichend.
Ich finde, es wäre interessant, nachzuforschen, warum es verschiedene Darstellungen zum Datum gibt.

Die deutschen Unterlagen weisen eindeutig darauf hin, daß die Torpedierung in den frühen Morgenstunden des 12. 6. stattfand.

Ich hatte vorher einen Datumsirrtum im KTB FdS nicht ausgeschlossen, sehe mich jetzt aber durch die neuesten Informationen (Danke, Maurice top) bestätigt.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Axel Niestle

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 246
Hallo Urs,

laut War Diary USS Nelson erfolgte der Treffer um 01.05,30 Uhr am 12.06.44 auf dem in der Seine-Bucht vor Anker liegenden Schiff, nachdem um 00.59 Uhr nach Radarkontakt GQ befohlen worden war, um 01.04 Anruf mit Scheinwerfer gemacht wurde um um 01.05 das Feuer mit der Main battery eröffnet worden war. 

Beste Grüße

Axel


Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14715
  • Always look on the bright side of Life
moin, Axel,
Herzlichen Dank top :MG:    Wilhelm, das ist die zutreffende Information.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9907
Ein schönes Beispiel wie wunderbar hier zusammengearbeitet wird!   :TU:)
BRAVO ZULU
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Asahi.3

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 176
War ein paar Tage nicht zuhause und sage herzlichen Dank für die hochqualitativen und z.T. neuen Informationen an Urs Heßlig, Axel Niestle, Maurice Voss und Lothar W.
 
D.h.: Urs hatte sofort recht, die Torpedierung von DD-623 „Nelson“ fand schon am 12.6.44 kurz nach 1h statt, nicht erst am 13.6.44 kurz nach 1h. Besonderen Dank an Axel Niestle für die Korrektur von DANFS durch das War Diariy der USN. DANFS basiert zwar fast durchgehend auf den War Diaries, aber die vielen Autoren des DANFS haben beim zusammenfassenden Abschreiben natürlich Fehler gemacht und das war hier einer; mir sind auch viele Fehler aufgefallen, als ich in den 1980ern die amphibischen Schiffe der USN nach dem DANFS bearbeitet habe. Vielen Dank auch Maurice Voss für die KTB-Faksimile Admiral Frankreich zum „Schlachtschiff“ Nelson.

Auch Peter hat natürlich völlig recht, insgesamt ein schönes Beispiel für das geballte Wissen zur Seekriegsgeschichte  hier im Forum.

Trotzdem noch eine bzw. zwei Fragen (wohl an Axel N.):

1.   DANFS ist neben einer Druckausgabe in 8 Bänden ja inzwischen auch online einsehbar. Sind eigentlich auch die War Diaries der USN online?
2.   Kennt jemand zufällig ein Foto von Captain (später Rear Admira) Charles P. Nelson (1877-1935) der USN?

MlG, wieder aus Oslo,
Asahi.3 (Wilhelm Donko)



Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9907
Zitat
Sind eigentlich auch die War Diaries der USN online?
WILLI, ohne AXEL vorgreifen zu wollen, War Diaries sind auf Fold3 einsehbar. Manchmal sind dort verschiedene Bereiche kostenlos einsehbar, aber grundsätzich braucht man dort eine Mitgliedschaft (so etwa $ 70,- jährlich, wenn ich´s richtig im Kopf habe).
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline MarkusL

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 561
Hallo,
anbei, soweit noch nicht bekannt, das passende Bildchen aus den War Diaries.
Gruß
Markus