collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )  (Gelesen 3986 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Brandenburger

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1410
  • Das Heer grüßt die Marine !!!!!
    • sturmboot-kommandos
Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« am: 13 Oktober 2006, 14:51:06 »

        Hallo zusammen !!!

Habe hier noch einen sehr schöne Fotobeleg .
Die Fotos stammen mit aus dem Album der "Nürnberg".
Ich schreibe Euch dazu den Text , der auf den Fotos drauf steht.

 Foto 1 -   Aalborg Dänemark , Mai 1940
               Kommandant des gekaperten Brit. U-Boots "Seal"  1520 to
               ( in Fliegerkombi da zum Flugzeug geschwommen )

 Foto 2 -   Maschinist des gekaperten Brit. U-Boots "Seal"
                ( in Gefreitenuniform da geschwommen )

 Foto 3 -   Zeitungsausschnitt der mit im Album war

                                                  MfG Andreas  :MG:

FOTOS GEHÖREN T.GÖRITZ !!!!

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10106
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #1 am: 13 Oktober 2006, 18:18:37 »
Tolle Bilder !!!

Kommandant der SEAL war Lt.Cdr. LONSDALE - er wurde von der Ar 196 6W+EN (Flugzeugführer Uffz. SACKRITZ, Beobachter Lt.z.S. SCHMIDT) der 5/196 nach Aalborg gebracht.
Die Ar 196 6W+IN (Flugzeugführer Uffz. BÖTTCHER, Beobachter Lt.z.S. MAHRENS) von der selben Staffel brachte Petty-Officer M.G. CONSIN nach Aalborg.

Bei der Kaperung war außerdem noch die Ar 196 6W+VN (Flugzeugführer Uffz. KREUTZFELD, Beobachter Lt.z.S. BEHRMANN) und eine He 115 mit Lt.z.S. BROILI als Beobachter beteiligt.

Die beiden Briten wurden dann übrigens von Major LESSING, dem Gruppenkommandeur der KFlGr.906, von Aalborg zum FdLuft Ost überstellt und zwar getrennt in je einer W34!
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Mario

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 3940
  • Ha Ho He --- Hertha BSC
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #2 am: 13 Oktober 2006, 18:37:51 »
Allerdings sollte man diese sogenannte Kaperung nicht allzusehr überbewerten. Die HMS Seal war ja bereits durch einen Minentreffer schwer beschädigt. Sie war ohne Steuerung und der Antrieb war auch nur noch teilweise vorhanden. Die einzigste Chance für die Briten war die Internierung im neutralem Schweden.
Die Leistung der deutschen Flieger bestand darin, das U-Boot gefunden zu haben und deutsche U-Boot-Jagd Kräfte heranzuführen.
Allerdings verstehe ich nicht, wieso die Briten ihr Boot nicht selbstversenkt haben, um es vor dem deutschem Zugriff zu schützen.

Offline Brandenburger

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1410
  • Das Heer grüßt die Marine !!!!!
    • sturmboot-kommandos
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #3 am: 13 Oktober 2006, 20:37:59 »

 @ Peter K.

 Dann ist das Staffelabzeichen ja richtig bei der letzten Serie
 der "Nürnberg" . ( 5/196 ) Die Bilder gehören doch mit zu dem Album .

                                      MfG Andreas  :MG:

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10106
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #4 am: 13 Oktober 2006, 20:41:54 »
Genau, ANDREAS, so sieht´s aus!  :-D
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Brandenburger

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1410
  • Das Heer grüßt die Marine !!!!!
    • sturmboot-kommandos
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #5 am: 13 Oktober 2006, 21:08:00 »
 @ Peter K.

 Ich werde mal den Herrn Göritz fragen , ob er den Namen des
 Besitzers der Alben kennt. Vieleicht ist es ja einer der von Dir
 genannten Namen . Wäre zu vermuten .  :wink:

                                   MfG Andreas  :MG:

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6072
    • Chronik des Seekrieges
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #6 am: 13 Oktober 2006, 22:31:51 »
Hi,

Allerdings verstehe ich nicht, wieso die Briten ihr Boot nicht selbstversenkt haben, um es vor dem deutschem Zugriff zu schützen.

die Selbstversenkung wurde zwar angedacht, der Kommandant hat sich aber anders entschieden, da er der Meinung war, dass das Boot eh untergehen wird.

Lonsdale now realized that Seal was helpless and his entire crew was in jeopardy. But he was caught in a commanding officer's ultimate dilemma. The proud tradition of the Royal Navy argued against surrendering Seal, which might be salvaged by the Germans and used for propaganda purposes. Lonsdale's one alternative was to ensure the sub's destruction by scuttling her. For this purpose, the submarine was fitted with two depth charges in the bilges, set to explode at a depth of 50 feet if the boat was flooded internally by any cause. But two considerations prevented Lonsdale from scuttling his ship. First, there were no German vessels in sight to rescue Seal's crew, some of whom could not swim. Second, if the crew abandoned the boat before scuttling her, they would be floating in the sea above the submarine when her depth charges exploded, causing certain injury or death to many of them. Lonsdale was sure that Seal would sink of her own volition before she could be captured and salvaged by the enemy. She was already listing to port and was down by the stern.

Now several unidentified voices among the crew members rose through the conning tower hatch, pleading with Lonsdale to surrender the boat. After quickly reviewing the sub's condition, he reluctantly opted to do so in order to save the lives of her crew members. In his action report completed after the war, Lonsdale asserted that this decision was "One I have ever afterwards deeply regretted, but at the same time seemed the only thing to do."

Accordingly, Lonsdale asked that the white wardroom tablecloth be passed up from below, and he waved it at the second Arado, still lurking in the vicinity, which then landed nearby. The Arado's commander demanded that Seal's skipper swim to the aircraft. After pondering for a moment, Lonsdale turned over command of the vessel to Lieutenant Trevor Beet, the boat's navigator, because Butler was still being treated below for wounds, and swam to the Arado. Seal, barely afloat, had now been surrendered to the enemy and her commanding officer taken prisoner. The first Arado seaplane that had attacked Seal then landed alongside and took one petty officer aboard as an additional hostage.


Zitat nach http://www.historynet.com/air_sea/amphibious_operationss/3027731.html?page=2&c=y

Dann gibt es noch diesen Link:
http://www.cavillconnections.co.uk/seal.htm

Es gibt auch ein neues Buch bzgl. der Seal. Vielleicht kennt es jemand?
http://www.amazon.co.uk/Fatal-Ascent-HMS-Seal-1940/dp/1862273189


Gruß

Darius

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10106
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #7 am: 15 Oktober 2006, 14:11:01 »
@ ANDREAS

Zitat
[Ich werde mal den Herrn Göritz fragen , ob er den Namen des Besitzers der Alben kennt.

Denkbar wäre noch folgendes:

Bei Kriegsbeginn befand sich Hauptmann WIBEL als Asto Luft beim B.d.A. auf NÜRNBERG, als Bordflieger waren Oblt.z.S. HOPPE und Fw. EMMEL eingeschifft.
Anfang November 1939 waren als Flieger Oblt.z.S. HELLWIG und Fw. Uffz. KOCH an Bord eingeschifft, Anfang Juni 1940 waren es Oblt.z.S. MÜHLING und Uffz. KEMPFLE. Letztere könnten allerdings auch von der 1./196 gewesen sein!
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Brandenburger

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1410
  • Das Heer grüßt die Marine !!!!!
    • sturmboot-kommandos
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #8 am: 20 Oktober 2006, 19:51:56 »

     @ Peter K.

Der Herr Göritz kennt den Namen leider auch nicht .

                                           MfG Andreas

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 7984
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #9 am: 01 Februar 2008, 16:54:14 »
Servus,

eben bei Richard gefunden:

HMS Seal,built by Chatham Dockyard,launched 27/9/1938.Captured in a sinking condition,Kattegat,2/5/1940.Scuttled 3/5/1945,later raised and broken up.

29th April 1940: HMS Seal sailed for operation DF7 with 50 mines from Immingham, to lay minefield near the Swedish island of Vinga in the Kattegat, across German transport route to Norway. Lt. Cdr. R.P. Lonsdale, RN.

While evading surface ASW craft, hit mine and forced to sit on bottom until dark. Surfaced eventually but almost uncontrollable. Aft compartments flooded. Tried to make for Sweden. One engine started but stern damage caused the boat to circle. At 0250 4th May 1940 attacked by German He-115 aircraft from Aalborg, Denmark. Spotted by German Ar-196 seaplane, which attacked. Joined by second 'Arado'. Unable to dive, with crew suffering from CO2 poisoning, Seal put up a fight but the Lewis gun jammed. At 0630 the UJ-128 arrived on the scene. The crew surrendered, expecting the boat to sink, but it stayed afloat. 60 crew taken prisoner. Boat towed to Frederikshavn, and on 11 May to Kiel.

Commissioned by Germany as UB in Nov 1940, commanded by Fregkpt. Bruno Mahn, a WWI veteran of UB-21. UB had limited value for Germany except for training and propaganda purposes. One benefit was the analysis of British torpedoes, leading to improved detonators for the unreliable German torpedoes.

On July 31, 1941 UB was decommissioned from the Kriegsmarine and on May 3, 1945 she was scuttled in Heikendorf Bay (in position 54.22N, 10.11E). Her wreck was later raised and broken up.
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1633
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #10 am: 22 Februar 2008, 18:38:28 »
Vom SchlPr.11:
Die eingangs gezeigten beiden Fotos stammen vom Kriegsberichtserstatter Karl Eschenburg. Ich möchte die Serie um ein weiteres Motiv aus dessen Kamera ergänzen.
Weiterhin von Eschenburg der Schleppzug SEAL mit Kurs auf Frederikshavn, wo das Boot eingebracht und gesichert wurde. Die damalige Propagandalietratur sprach von der Beteiligung eines UJägers NETTELBECK.
Die überwiegende Zahl bekannter Pressefotos zu SEAL stammen von Karl Eschenburg.
Als Pilot war zusätzlich HEINZ MÜLLER beim Aufbringen beteiligt, der mir davon berichten konnte.
Reinhard

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10106
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #11 am: 22 Februar 2008, 19:46:58 »
Tolle Aufnahmen, REINHARD, speziell die erste!

DANKE für´s Einstellen!
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19058
  • Carpe Diem!
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #12 am: 22 Februar 2008, 20:54:25 »
Super!!! top
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Brandenburger

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1410
  • Das Heer grüßt die Marine !!!!!
    • sturmboot-kommandos
Re: Dt. Flugzeug kapert Brit. U-Boot ( Fotos )
« Antwort #13 am: 23 Februar 2008, 13:24:58 »

   Hallo Reinhard !!!

Schöner , das Thema abschließender , Bericht !!!  :TU:)

Danke fürs Einstellen !!

                                 MfG Andreas   :ML: