collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Hafenbetriebsfahrzeuge im KTB Skl.  (Gelesen 1212 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6361
    • Chronik des Seekrieges
Hafenbetriebsfahrzeuge im KTB Skl.
« am: 08 September 2017, 00:13:03 »
Hallo zusammen,

ich poste mal die "Hafenbetriebsfahrzeug"-relevanten Einträge aus dem KTB Skl 10/1944 hier:

U-Bootshebepontons würde ich nicht zu den "Hafenbetriebsfahrzeugen" direkt zählen:


04.10.1944

Zitat
Im Bereich Adm.Westküste haben 0930 Uhr 150 bis 200 viermot. Feindflugzeuge ohne Jagdschutz Bergen angegriffen. Auf Werft Laksevaag wurden mehrere Hallen zerstört. Kraftversorgung ist ausgefallen. 3 U-Bootshebepontons erhielten Treffer, 2 gerieten in Totalverlust. „U 228“ und „U 993“ sind mit diesen Pontons gesunken. Weiter ist ein großer Krahn zerstört und Dpfr. „E. Bornhofen“ (2.300 BRT) mit Ladung Schwefelkies und norw. Dpfr. „Sten“ (1500 BRT) leer gesunken. Deutscher Dpfr. „Schwaben“ (7800 BRT) schwer beschädigt und aufgesetzt. Ausserdem sind mehrere kleine Hafen- und Transportboote vernichtet.

07.10.1944
Zitat
VIII) Chef Adm. Qu: „Tirpitz“ meldet, daß nach Verlegung noch eine Reihe von Werftarbeiten fortgesetzt werden muß. Dazu ist Verlegen von Hilfsbeischiff „Lockstaedt“, HKS „Neumark“, Taucherfahrzeug „Frauke“, 20 t Schwimmkran und Verkehrsfahrzeug „Bjoernefjord“ erforderlich. „Neumark“ geht später zu 4. Zfl. nach Kaafjord zurück

08.10.1944
Zitat
d) Bezüglich Auswirkungen Stichwort „Weißdorn“ für Memel meldet MOK Ost:
„1.) Auswirkung Stichwort
[…]b) Abschleppen 1 Schwimmdock, 2 Schwimmkräne, 1 Neubau nach G´haven d. Schlepper läuft 9.10. vorm. an.

09.10.1944
Zitat
Ostsee: Westlich Lyserort ist geschleppter Bagger aus unbekannter Ursache gesunken.

31.10.1944
Zitat
Saugbagger „Libau 1“ ist nördl. Pillau durch Minennahtreffer beschädigt und eingeschleppt.

 :MG:

Darius

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4558
Re: Hafenbetriebsfahrzeuge im KTB Skl.
« Antwort #1 am: 08 September 2017, 09:21:43 »
Hallo Darius,
 :MG:
8.10.44
War Evakuierung Lindenauwerft mit "Tolima"
http://wiki-de.genealogy.net/Hafen_in_Memel#Lindenauwerft
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16364
  • Always look on the bright side of Life
Re: Hafenbetriebsfahrzeuge im KTB Skl.
« Antwort #2 am: 08 September 2017, 15:26:47 »
07.10.1944
Zitat
VIII) Chef Adm. Qu: „Tirpitz“ meldet, daß nach Verlegung noch eine Reihe von Werftarbeiten fortgesetzt werden muß. Dazu ist Verlegen von Hilfsbeischiff „Lockstaedt“, HKS „Neumark“, Taucherfahrzeug „Frauke“, 20 t Schwimmkran und Verkehrsfahrzeug „Bjoernefjord“ erforderlich. „Neumark“ geht später zu 4. Zfl. nach Kaafjord zurück
ex HSK 3 Widder ex Neumark

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6361
    • Chronik des Seekrieges
Re: Hafenbetriebsfahrzeuge im KTB Skl.
« Antwort #3 am: 04 Januar 2019, 23:25:05 »
19.12.1944:
Zitat
[…] Bei dem gleichzeitigen Bombenangriff auf Gotenhafen traten folgende Schäden ein:[…] Dock 4 Treffer, Dock 5 gesunken. Wohnschiff „Leverkusen“ und „Unitas“ versenkt, ebenso Dock B und Netzleger 9.[…]

20.12.1944:
Zitat
[…] III) Chef 1/Skl berichtet über Meldungen der Flotte, daß nach Ausfall der Docks B und C in Gotenhafen für schwere Kreuzer keine Dockmöglichkeit in der östlichen Ostsee mehr vorhanden ist. Aus das Dock in Stettin ist wegen Luftschäden unklar.
Ob.d.M. ordnet zu dieser Frage Vortrag mit Gesamtdockplan an, sowie Prüfung, welche Möglichkeit zur Verlegung von Schwimmdock nach Gotenhafen besteht.[…]

27.12.1944:
Zitat
In Amsterdam wurde am 26/12. ein 40.000 ts-Schwimmkran durch Sabotage gesprengt.[…]


 :MG:

Darius




Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6361
    • Chronik des Seekrieges
Re: Hafenbetriebsfahrzeuge im KTB Skl.
« Antwort #4 am: 06 Januar 2019, 00:42:19 »
27.12.1944:
Zitat
In Amsterdam wurde am 26/12. ein 40.000 ts-Schwimmkran durch Sabotage gesprengt.[…]

Hallo zusammen,

Halina (viele Dank für die Rückfrage) machte mich auf eine Unstimmigkeit bei diesem Eintrag aufmerksam.

Im KTB des Marineoberkommando Nordsee vom 27.12. habe ich dazu gefunden:
Zitat
In Amsterdam wurde durch Sabotage ein fünfundviertig to Schwimmkrahn gesprengt. Ein Kahn mit elfhundert to Werftmaterial ist im Merwedekanal gesunken. Wahrscheinlich Sabotage.

Im KTB Admiral in den Niederlanden vom 26.12.1944:
Zitat
2230 Uhr, Amsterdam, Hafenkommandant meldet fernmündlich:
Um 1955 Uhr sprengten Saboteure den 45 t Schwimmkran "Sperber" an der De Ruyterkade. Die Trümmer beschädigten auch den Kahn "Celebes" leicht. Untersuchung durch Sicherheitsdienst eingeleitet. Der Kran wurde zur Verladung von Straßenbahnwagen benutzt.

Im KTB Admiral in den Niederlanden vom 27.12.1944:
Zitat
0415 Uhr, Merwedekanal: Hafenkommandant Amsterdam meldet:
Am 26.XII. ist ein Kahn mit 1.100 t Werftmaterial für Oberwerftstab Amsterdam auf der Fahrt von Rotterdam nach Amsterdam im Merwedekanal gesunken. Ursache unbekannt.

Sollte so besser ins Bild passen. Auch wenn das Datum um einen Tag sich unterscheidet, sollte es sich um Vorgänge handeln, welcher in einer korrupten Form im KTB Skl zusammengefasst wurde.


 :MG:

Darius