collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung  (Gelesen 3200 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Whinigo

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 460
Hallo liebe Experten,

ich habe gerade ein Album vor mir liegen, in dem folgende Bilder sind. Dabei tauchen folgende Fragen auf.

1. Welche Schiffe sind dort zu sehen?
2. Liege ich richtig, dass es sich bei den beiden italienischen Zerstörern um die Antonio Da Noli und die Lanzerotto Malocello handelt?
3. Was brachte, die für mich - also einen Laien -, wirr aussehende Tarnbemalung auf dem Frachter - also welchen Effekt erreichte man damit?

Das Wrack soll ein italienisches im Hafen von Tripolis sein...

Danke schon jetzt für Eure Hilfe

LG
Nick

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10216
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #1 am: 28 Mai 2017, 21:19:29 »
2 = ANKARA
Die beiden italienischen Zerstörer sind mMn richtig identifiziert.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10216
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #2 am: 28 Mai 2017, 21:23:27 »
6 = vorne REICHENFELS, hinten MARBURG
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10216
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #3 am: 28 Mai 2017, 21:31:41 »
3 = REICHENFELS, KYBFELS und MARBURG
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Whinigo

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 460
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #4 am: 28 Mai 2017, 21:44:22 »
Hallo Peter,

wow - also sind das relativ frühe "Afrikafahrten" Fotos. 1000 Dank für Deine Hilfe.

lg
Nick

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10216
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #5 am: 28 Mai 2017, 22:20:10 »
Ja, auch die Ladebäume auf ANKARA und REICHENFELS sprechen für Fahrten im Jahr 1941.

In der Zusammensetzung ANKARA, REICHENFELS, KYBFELS, MARBURG, DA NOLI und MALOCELLO kommen zwar mehrere Möglichkeiten in Betracht, für ziemlich wahrscheinlich halte ich aber die Reise von Neapel nach Tripolis vom 05. bis 10.02.1941
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16665
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #6 am: 29 Mai 2017, 00:17:01 »
moin,

Bild 1 zeigt den Hafen von Palermo
https://www.google.de/search?q=palermo&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwi7gsmZzpPUAhXFFZoKHVWZBL4Q7AkIWQ&biw=1242&bih=588#imgrc=LKBUFgqW2lWpdM:

@Peter
.. die Reise von Neapel nach Tripolis vom 05. bis 10.02.1941 
evt. Schreibfehler ?  :wink:
Nach meinen Unterlagen war die Fahrt im März 1941.
Ansonsten ja, denn es gab einen Aufenthalt in Palermo in der Nacht 8./9.3.

Es könnte auch die "Rückfahrt" Tripolis - Neapel vom 12. - 14.3.41 sein, bei der alle gezeigten Schiffe dabei waren.

Weitere "Hin"-Fahrten in dieser Zusammensetzung waren am 16.- 18.3. und am 11.- 14.4.41.

Das Wrack soll ein italienisches im Hafen von Tripolis sein...
Mit dem Begriff "Wrack" wäre ich zurückhaltender. Ich sehe keine Schäden und die Flagge weht am Mast. Die Krängung könnte auch aus seemännischen Gründen beabsichtigt sein.

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 29 Mai 2017, 13:17:59 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1341
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #7 am: 29 Mai 2017, 10:31:46 »
3. Was brachte, die für mich - also einen Laien -, wirr aussehende Tarnbemalung auf dem Frachter - also welchen Effekt erreichte man damit?

etwas ähnliches wie die britische Dazzle-Tarnung, siehe http://www.spiegel.de/einestages/dazzle-schiffstarnung-a-947385.html

Offline Whinigo

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 460
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #8 am: 29 Mai 2017, 18:07:43 »
3. Was brachte, die für mich - also einen Laien -, wirr aussehende Tarnbemalung auf dem Frachter - also welchen Effekt erreichte man damit?

etwas ähnliches wie die britische Dazzle-Tarnung, siehe http://www.spiegel.de/einestages/dazzle-schiffstarnung-a-947385.html

Vielen Dank für den Link - sehr aufschlussreich.

LG
Nick

Offline Whinigo

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 460
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #9 am: 29 Mai 2017, 18:09:18 »
Das Wrack soll ein italienisches im Hafen von Tripolis sein...
Mit dem Begriff "Wrack" wäre ich zurückhaltender. Ich sehe keine Schäden und die Flagge weht am Mast. Die Krängung könnte auch aus seemännischen Gründen beabsichtigt sein.

Ok - ich hab es nur der Beschriftung des Albums so entnommen und aus der Erfahrung, dass im Hafen Tripolis einige Wracks lagen.

lg
Nick

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10216
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #10 am: 29 Mai 2017, 20:27:29 »
@ URS
Ja, das war ein Tippfehler meinerseits und der fragliche Konvoi war natürlich vom 05. bis 10.03.1941 von Neapel nach Tripolis unterwegs.
Sorry für die Verwirrung!
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10216
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #11 am: 29 Mai 2017, 23:24:46 »
Könnte es sein, dass man auf Bild 1 (der Palermo-Aufnahme) links im Hintergrund ein Schiff der CITTA - Klasse sieht?
z. B. CITTA DI GENOVA oder CITTA DI PALERMO
« Letzte Änderung: 29 Mai 2017, 23:32:47 von Peter K. »
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Iceman

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 68
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #12 am: 31 Mai 2017, 00:54:38 »
4 Malocello (MC)
5 Da Noli (DN) and Malocello
7 Assiria

Best regards

Marco Ghiglino

Offline scharrenberg

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 94
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #13 am: 31 Mai 2017, 08:46:56 »
Guten Morgen.
Zweck dieser Fleckentarnung, im Englischen als "Dazzletarnung" bezeichnet, waren folgende Aspekte:
+ Erschweren der Typidentifizierung
+ Erschweren der Abschätzung der Fahrt im Moment der Sichtung
+ Erschweren der Kursbestimmung zum beobachtenden Schiff.
Diese Tarneffekte wurden  allerdings nur dann erreicht, wenn sie sehr sorgfältig ausgeführt wurden. So mussten die einzelnen Flecken so angepasst werden, dass die Übergänge vom Rumpf zu den Aufbauten bei der Seitenansicht keine Sprünge oder Lücken aufwiesen. Sowohl bei der KM als auch der USN wurden für diesen Zweck Bühnenbildner der großen Filmstudios herangezogen.
Neben dieser Fleckentarnung gab es noch Tarnmuster mit einer Art Spinnenmuster, ausgehend von der Rumpfmitte aus, dann Bug und Heck ganz hell gestrichen, erzeugt einen Verkürzungseffekt. Weiterhin eine Anpassung der Gesamt-farbgebung an die regionalen Lichtverhältnissen. Die Tarnmuster der schwedischen Marine sind dafür ein Beispiel.
Heute sind es mehr bauliche Maßnahmen, die unter dem Begriff "STEALTH" eine Reduzierung der Radarrückstrahlung verringern oder verzerren sollen.
So viel in Kürze, das wäre ein Sonderthema für dieses Forum.
Grüße an Alle
Scharrenberg

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16665
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schiffe im Afrika Verkehr - Fragen und Identifizierung
« Antwort #14 am: 31 Mai 2017, 15:26:39 »
moin,

.. auf Bild 1 (der Palermo-Aufnahme) links im Hintergrund ein Schiff der CITTA - Klasse sieht?
ja !

7 Assiria
top :MG:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"