collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Bremerhaven  (Gelesen 66588 mal)

Deichkind und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17278
  • Always look on the bright side of Life
Re: Bremerhaven
« Antwort #615 am: 24 März 2020, 10:29:31 »
moin,

einer der ganz großen wie Pacific ist (war) es aber nicht.
Da fehlt die Bugankerklüse.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline beck.Schulte

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 788
Re: Bremerhaven
« Antwort #616 am: 24 März 2020, 10:36:09 »
...kann sich aber nur um einen Schlepper handeln...sach ich mal.

Online Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2470
Re: Bremerhaven
« Antwort #617 am: 24 März 2020, 10:44:07 »
Moin zusammen,
Schlepper, groß ist er auch noch, ist schon in Ordnung.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline beck.Schulte

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 788
Re: Bremerhaven
« Antwort #618 am: 24 März 2020, 11:20:50 »
W O T A N

Online Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2470
Re: Bremerhaven
« Antwort #619 am: 24 März 2020, 11:26:21 »
Herr beck,Schulte, Sie sind einfach Klasse.
Zeitungsausschnitt aus meiner Sammlung

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline beck.Schulte

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 788
Re: Bremerhaven
« Antwort #620 am: 24 März 2020, 11:40:55 »
Zuviel des Lobs!  :angel:  Nach einem Leben mit der Seefahrt musste schon klar sein, dass das ein Schlepper, evtl. auch ein ausländisches Bäder- oder Behördenfahrzeug ist.
Da ich noch echte maritime-zivil Bücher im Besitz habe, wurde ich natürlich bei Schnake "Geschichte der Schleppschi(f)ffahrt  BUGSIER"  fündig.  Alles nicht mein Verdienst.  8-)

Nachtrag zu dem Wrack in BHV.
Laut NZ von heute, scheitert Uwe Beckmayer weiter bei dem Versuch ,Dumme für die Finanzierung das "Disneyland-Multi-Fun-Gerätes , auch Seute Deern-Nachbau genannt zu finden. Wenn Carola uns verlassen hat, werden uns die Augen tränen und Geld für so was wohl hinten an steht. ..hoffe ich mal

Offline Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 691
Re: Bremerhaven
« Antwort #621 am: 24 März 2020, 12:21:18 »
Hallo,
noch ein Literaturhinweis. Sehr ausführlich bei Jan Mordhorst "Retten was zu retten ist" Seite 123-136

Harald

Offline beck.Schulte

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 788
Re: Bremerhaven
« Antwort #622 am: 25 März 2020, 17:28:46 »
Auf meiner heutigen ( rechtlich zugelassenen   :roll:) Runde durch die Rickmers Str. kam ich an den beiden letzten original erhaltenen maritimen Hilfseinrichtungen vorbei. Selbige wurden bis in die 70ziger von US-Befreiern, deutschen ( ja sie gab es!) und ausländischen ( meist Skandinavier) Seeleuten besucht. Quick Imbiss ist ja nun wech und wird wohl die 12 Dönerbude vor Ort werden.
Störtebecker: Außen und innen wie es schon in den 50zigern war. Das ist eine echte "Seemannskneipe" , nicht was mir "letzte Kneipe vor NY" dafür verkauft.
Lorenzen: Sieht aus wie vor 50 Jahren, auch viele der hochprozentigen Waren haben dies Alter erreicht!
Zu meiner Zeit ( ach das schon wieder!  :| ) kamen vor Schichtwechsel Mengen an Hafen- und Werftarbeitern da vorbei und füllten ihre Flachmänner ab.
und wie sieht es heute beim "TB-NDL" aus...guck ma.

Online Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2470
Re: Bremerhaven
« Antwort #623 am: 25 März 2020, 18:23:10 »
Moin Herr beck.Schulte,
beim Foto von der Lloyd Werft kommen Erinnerungen hoch.
Da muss auch eine Gaststätte aus Holz gestanden haben. Beim Kutterpullen im Hafen haben wir dort wegen überanstrengung eine kleine Pause eingelegt und das frisch angelieferte Bier getestet.
Hinterzu war ja auch die Bananenpier, da haben wir manchmal mitgeholfen, weil der Bund uns ja miserabel bezahlt hat, die Bananen auf die Elevatoren zu legen.
Ein paar Groschen gab es ja für die überaus interessante Arbeit. Im Zillertal haben wir damit aber den Wirt unterstützt, dem ging es ja auch nicht so rosig.
Das alles ist aber auch schon sehr lange her, Elevatoren gibt es auch schon eine Ewigkeit nicht mehr.

Beste Grüße
Manfred Heinken


Online Deichkind

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 170
Re: Bremerhaven
« Antwort #624 am: 25 März 2020, 18:40:01 »
Moin,
wo jetzt "von den alten Tagen" gesprochen wird: War in der Fritz-Reuter Str., nicht weit von Lorenzen entfernt, der Offiziersclub der Amis? Während ich bei Lorenzen den einen oder anderen guten Tropfen erworben habe, bin ich bei Störtebeckers nur vorbei gegangen ;-)
Anbei noch ein Foto der Lloyd-Werft mit der "Ocean Discovery" im Dock, die kurz darauf (2016) in den NL verschrottet wurde, wenn ich richtig informiert bin.
Gruß,
Deichkind

Offline beck.Schulte

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 788
Re: Bremerhaven
« Antwort #625 am: 25 März 2020, 19:49:27 »
der ISC ( Internatonal Seamens Club) steht als Gebäude heute noch dar.  Ich guck ma die Tage was da heute noch geht. Wir haben in den 70zigern mit Kleinkind ja gegenüber von Lorenzen gewohnt. Das war damals möglich. Alles war nicht so "öffentlich" wie heute und gewaltfrei(er) Unser Ronny hier aus dem Forum war ja dort mittendrin.
Ja Herr Heinken, mit dem Hafen ist es nicht nur Nostalgie des alt werdens, Es war einfach interessanter im Hafen, nicht die gleichförmigen austauschbaren Transportkisten von heute, man konnte auf die Kaien, in der Kantine des "Sozialwerk der Hafenarbeiter" Bockwurst-Bier . Na na, für ne Bananen Schicht  ( Wupp!  Bananen an Land) gab es mehr als nur ein paar Groschen  :-D   Wir hatten Kollegen, die nach der Schicht  beim Lloyd nen Bananenschicht eingelegt haben. War ja nur über die Strasse.  Zillertal ? Na da wohnte ich ja bei meinen Eltern bis 1969 paar Meter entfernt. So richtig Ärger wie heute rund um die Lessing Str. gab es nicht.
und Herr Deichkind! Was machte einer der wo bei die Hotvuleh in Geestemünde residierte auffe Rickmers Strasse?   Dass Foto zeigt, ich glaube, die Ex- Bewa Discoverer von der SUAG. Ich kam in der letzte Zeit vor der Ablieferung in den Laden. Das Schiff hat uns technisch und finanziell fast das Genick gebrochen Na ja, zum Schluß mal wieder was uninteresstes aussen Hafen..die Geeste    :angel:
« Letzte Änderung: 26 März 2020, 09:36:33 von beck.Schulte »

Offline beck.Schulte

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 788
Re: Bremerhaven
« Antwort #626 am: 26 März 2020, 09:55:55 »
Da muss auch eine Gaststätte aus Holz gestanden haben....es waren derer drei aus Holz. 1) Am Ende der Bücking Str. ( Diese meinen Sie wohl) und dann die zwei vor dem Werfttor. Einmal das "Sozialwerk" und dann noch eine weitere "privat-Kneipe". Das ist die, die jetzt in Trümmern liegt.
Ein Polizeirevier (Stadt Bremen Polizei, nicht BHV) war auch noch auf der Bücking Str. Der lange Maschendraht-Zaun zur Werft hatte überall große Löcher. Es war üblich bei der Nachtschicht mal kurz in einer der Kneipen zu verschwinden. Wurde alles nicht so eng gesehen. Nachtschicht hieß sowieso bei Normalauslastung: Arbeiten bis 21Uhr, dann Ruhe bis in den Morgen. Der Grund war, das wir gegenüber VW oder RWE auf den Werften mehr als einfach bezahlt wurden. Überstunden ohne was zu tun, waren der Ausgleich. War aber Terminarbeit angesagt, dann brannte die Hütte und es wurden bis zu 12 Std. /Tag ( übernachten auf der Werft) hart rangeklotzt.

Online Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2470
Re: Bremerhaven
« Antwort #627 am: 26 März 2020, 10:36:38 »
Moin Herr beck.Schulte,
so sah das aus, wenn wir uns im Hafen auf die schweißtreibende Paddeltour durch den Hafen in Bewegung setzten.
Alles längst Geschichte. Wird sich sicherlich auch nicht wiederholen.
Auch einigen Kameraden, die hier im Boot sitzen, sind längst in der Walhalla angekommen.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Online Deichkind

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 170
Re: Bremerhaven
« Antwort #628 am: 26 März 2020, 10:58:08 »
Hallo zusammen,
ist in #623 und 626 u.a. diese "Versorgungsstation" gemeint?
Betreiber war zum Zeitpunkt der Aufnahme ein Walter Sander.
Postkarte aus meiner Sammlung.
Gruß,
Deichkind

Offline beck.Schulte

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 788
Re: Bremerhaven
« Antwort #629 am: 26 März 2020, 15:41:11 »
Danke an die Herrn  top
Das Foto von der Scheer stamm wohl aus den frühen 60zigern??? Da auf der Westseite das Gerümpel des HBA und ganz am Rand was von Schuchmann ( Energie oder Ausdauer)zu sehen ist.
Deichkind: Jo die Kneipe ist gemeint, war Anlaufstellen für fleißige Bananen Wupper und die vonne Marine, die wo nach etwas Ruderarbeit total erschöpft dort einkehrten ( einbrachen ? ). :-D
Ich war vorhin beim USS ( Untied Seamens Service) Fritz Reuter-Ecke Rickmers . Habe mich nett mit dem US-amerikanischen Herren im Eingang unterhalten ( 3m Abstand!) Also: Gemietet von der Stadt  BHV durch den USS seit 1954. Der USS waren vorher auf der Hafenstraße. Dort schon im Juni 1945 (!) eingerichtet für " the American Merchant Marine, the U.S. Navy and Coast Guard, and seafarers of allied nations."  laut Internet, wo man noch manches findet.  Russen hatten Zugang, Deutsche nicht...ist heute aber nicht mehr so, beide dürfen kommen. !  :-D  Das Foto ist von heute! Alles in Einklang mit "Carola"!  :angel:

Nicht hier im Forum, aber sonst immer wieder: Es heißt Rickmers- und nicht Rickmer-Strasse !  :O-|