collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Bremerhaven  (Gelesen 26455 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline beck.Schulte

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 496
Re: Bremerhaven
« Antwort #210 am: 05 Februar 2018, 16:49:18 »
Hallo Ronny, von BHV nur positives. Der „Stadtpirat“ fühlt sich im Fischereihafen so wohl, das er nun dort aufgelegt ist. Beim Lloyd tobt das Leben. Zwar dümpelt die „Rotterdam usw“ einsam und verlassen vor sich hin, aber in Dock III herrscht wahre Betriebsamkeit ! 4 ( in Worten vier)  Werker  der Fachrichtung „Beschichtung“  sind dabei die Innenflächen des Docks mit schöner neuer Farbe zu bedecken.  Da die NZ davon berichtet hat, dass die chinesische „Mutter“ Geldsorgen hat könnten diese Arbeiten damit zusammen hängen. Früher war es ja so, dass wenn ein Verkauf anstand die Gebäude und Einrichtungen farblich aufgefrischt wurden. :angel:
Leider hab ich sonst positives von hier nicht zu berichten. Ja, doch. Die Peter P. Ist nun wieder ein Schiff und bekommt gerade noch einen neuen Wulsbug verpasst.  :wink:

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3628
Re: Bremerhaven
« Antwort #211 am: 05 Februar 2018, 17:00:51 »
...danke Bernd, ist doch positiv, wenn in die Infrastruktur investiert wird. :-D

Heute Vormittag hab`ich anne Stromkaje 12 Container-Dampfers gezählt, auch positiv :biggre:

Bleib wachsam... top

Grüße Ronny

PS Hier die neue Nase für Peter Pan...
« Letzte Änderung: 05 Februar 2018, 17:16:05 von RonnyM »
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3223
Re: Bremerhaven
« Antwort #212 am: 05 Februar 2018, 18:06:15 »
Hallo Ronny die Nase von Peter Pan

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1546
Re: Bremerhaven
« Antwort #213 am: 05 Februar 2018, 19:15:09 »
Ja, das passt. Die neue Nase im alten Gesicht.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline beck.Schulte

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 496
Re: Bremerhaven
« Antwort #214 am: 05 Februar 2018, 19:47:37 »
Bei allem munterem Plaudern.  Lloyd Werft seit Monaten kaum bis gar nicht ausgelastet. Die Kosten laufen weiter, der Mutter Konzern gab letzte Woche eine Gewinn-Warnung heraus. Wenn jetzt noch eine Lohnkosten Steigerung eintritt, kann dies ein Vorwand zum Ausstieg sein. China ist weit weg. Letztlich wird dann da ne "Marina" ( Lloyd Marina ) oder ein weiterer Parkplatz für Sven seine Truppe entstehen. Nee, ist schon traurig. Ich war heute im alten "Nordsee" Gebäude am Querkanal / Industriehafen . Auch dort steht ja ETW mit Bootsanleger in Aussicht.
Bald haben wir hier rechnerisch auf 100 Einwohner einen Bootssteg. Da werden dann "rüstige Rentner mit handwerklichem Geschickt" als 400€ Zuverdienstler eingestellt. Somit brauch in BHV kein Rentner gelangweilt aussen Fenster gucken, wie inne Nordheide üblich.  So Ronny, das war mal eine positive Betrachtung.  8-)   :sonstige_154:

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3628
Re: Bremerhaven
« Antwort #215 am: 06 Februar 2018, 09:33:12 »
...tja, ich werde das Gefühl nicht los, dass die Chinesen den Kauf schon bedauerten und nun den TB absichtlich gegen die Wand fahren, damit sie ihn los werden. flop Auch sagt mein Gefühl, dass die Chimesen die GLORY AMSTERDAM längst abgeschrieben haben und die Kosten beim TB hängen bleiben.

Zum Glück bin ich Rentner inne Südheide und muß nich aussen Fenster gucken. Ich kann auch noch weiter gucken - dank schnelles Internet... :biggre:

Hau wech
Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline beck.Schulte

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 496
Re: Bremerhaven
« Antwort #216 am: 06 Februar 2018, 11:25:40 »
Ich kann auch noch weiter gucken ..ihr müßt ja aussen Fenster gucken. Rausgehen ist nicht mehr, seit bei euch die Wölfe durch die (Süd-) Heidedörfer traben.  :-P

Offline Sven L.

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1222
  • World of Tanks: Man trifft sich bestimmt!
Re: Bremerhaven
« Antwort #217 am: 07 Februar 2018, 15:53:57 »
Ihr zwei habt wahre Probleme  :-D Die möchte ich auch haben  8-)

Hat Mal jemand mitbekommen was am ATB wirklich abläuft? Wenn sich viele Gedanken über die "bösen" Chinesen machen, sollten sie Mal einen Blick auf die BLG werfen und wie diese mit den Hafenarbeitern umgeht! Tarifbrüche ohne Ende. Selbst der Betriebsrat (Wählen Anfang März) der BLG steht bei den eigenen Leuten sehr schlecht da. Die lieben Kollegen müssen zu Recht fürchten, das die BLG im Zuge der internen Zusammenlegung zweier GmbH's zu einer im letzten Jahr, die Gunst der Stunde im Sommer nutzen wird, das diesen einer neuer Vertrag zu deutlich schlechteren Konditionen angeboten wird. Wer den nicht nimmt fliegt! Hafentarif ade! Aber wie hat sich einer der BLG-Chefetage geäußert: Den Kapitalismus interessiert keine soziale Gerechtigkeit. Traurig aber wahr.

Abgesehen von den ewigen und häufig sinnlosen Baustellen ist dies das einzig negative welches ich an Bremerhaven finde.  :-P
Grüße vom Oberschlickrutscher
Sven


_________________________________
Solange man seinen Gegner nicht bezwungen hat, läuft man Gefahr, selbst bezwungen zu werden.
Clausewitz - Vom Kriege

Offline beck.Schulte

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 496
Re: Bremerhaven
« Antwort #218 am: 07 Februar 2018, 16:38:48 »
Sven, wir zwei beide kennen uns ja ,daher kann ich deine Anmerkungen inhaltlich nachvollziehen. Bleibt auch nicht aus wenn man hier lebt. Arbeitnehmerrechte zu beschränken ist zur Zeit fast überall in der BRD Tagesordnung. Nun trifft das ja in BHV nicht nur euch, andere noch schlimmer. . Auch die Restbelegschaft im Schiffbau von hier hat manch Abschlag hinnehmen müssen. Da ist weiterhin die "Windenergie" so gut wie weg, da ist das Drahtseil Werk nur noch in Resten vorhanden, da gehen bei Ludolph 50% der Belegschaft. Da wird von "voll" auf 450€ umgestellt usw usw. Ist für mich nicht "graue Theorie". Ich habe das Werftensterben in BHV als "abhängig beschäftigt" erlebt. Kenne es, wenn der BR-V durch die Reihen geht und da wo er stehen bleibst gibt es ne Kündigung.   

Offline Jag

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 174
Re: Bremerhaven
« Antwort #219 am: 07 Februar 2018, 18:10:11 »
Das Problem bei Ludolph war wohl nicht die uftragslage sondern die Schlechte Interne Organisation.

Offline beck.Schulte

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 496
Re: Bremerhaven
« Antwort #220 am: 07 Februar 2018, 18:29:17 »
Wie auch immer. Die Hälfe der Belegschaft geht. Das bei anderer "Organisation" nicht auch Arbeitsplätze in dieser Zahl weg gewesen wären steht wohl außer Frage. Personalkosten Reduzierung = Personal Abbau.
Die Welt ändert sich halt. So wären z.B. die sogenannte "deutsche Handelsflotte" mit ausschließlich EU Personal allein aus Personalmangel und Kostengründen überhaupt nicht zu betreiben. ....oder doch ?
« Letzte Änderung: 07 Februar 2018, 18:37:02 von beck.Schulte »

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1546
Re: Bremerhaven
« Antwort #221 am: 08 Februar 2018, 16:34:35 »
Moin Ronny, moin Herr beck.Schulte

in Bremerhaven gab und gibt es doch noch sehr schöne Zeiten.
Schiffe aus aller Herren Länder waren und sind immer noch zu bewundern.
Viele Schiffe haben eben ihr Äusseres, haben weir doch auch, verändert.

Im Augenblick sieht es in BHV ja etwas miserabel aus.

Für Euch etwas zur Aufheiterung.

Bild 1 die "Belorussiya", IMO 7347536
               im August 1998 in der Lloyd Werft
Bild 2 um in "Kasakhstan II"
               liegt hier im November 95 in Neapel

Bild 3 um in "Delphin"
               liegt hier im Juli 2004 als Auflieger in BHV.
               Ist aber wohl immer noch in Fahrt.

               Ein Schiff, 3 Namen. Was hat das Schiff  schon alles über sich ergehen lassen müssen.

               Meine Fotos, mein Copy.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3628
Re: Bremerhaven
« Antwort #222 am: 08 Februar 2018, 19:31:54 »
...ja ja, die gute alte Zeit... Danke für die "Hammer & Sichel" Bilder Manfred.  top
In den 60ger und 70ger Jahren durfte der "kleine Mann" dank Neckermann preiswert mit den Russen auf Kreuzfahrt gehen. Das waren die AIDA-Vorläufer... :-D

Ich bin mal mit Besuch Anfang der 2000er nach Bremerhaven gefahren. Die erste Enttäuschung waren die Tiergrotten bzw. Zoo am Meer. Meine geliebten Aquarien unter der Strandhalle gab`s nicht mehr. Dann durfte ich meinen Wagen neben einen riesigen See in der Nähe vom Schifffahrtsmuseum parken.

Heite befindet sich dort das Mediterraneo, Klimahaus und der Dubai-Turm. Parken kann man günstig in der Tiefgarage unter dem Hotel. Das war ein gewaltiger Sprung nach vorn. top Jederzeit ein Besuch wert. top

Ich fahre gerne nach Fishtown - auch wegen "Nachschub" bei Fiedler... :-D

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1546
Re: Bremerhaven
« Antwort #223 am: 09 Februar 2018, 10:28:03 »
Moin Ronny,
es freut mich, das Dir mein Eintrag gefallen hat.
Alles schon Geschichte.

Ein Schiff habe ich noch für Dich: die "Odessa".
Die "Odessa" war zu ihrer Glanzeit wirklich oft, weil sehr beliebt, auf dem deutschen Reisemarkt vertreten.

Mein Foto, mein Copy

Beste Grüße
Manfred Heinken
« Letzte Änderung: 09 Februar 2018, 16:13:44 von Manfred Heinken »

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3628
Re: Bremerhaven
« Antwort #224 am: 15 Februar 2018, 17:13:43 »
...na gut Bernd, ich bereite eine Antwort auf deine "Bananen-Reportage" vor und muss feststellen, dass diese einer Löschung zur Folge hatte. Hier meine Antwort:

Schon Anfang 2016 hatte Chiquita bei Heuer Logistics den Umschlag von 160.000 auf 80.000 Tonnen halbiert. Chiquita wurde 2015 vom brasilianischen Safthersteller Cutrale-Safra übernommen und  Vlissingen zum Hauptumschlagplatz erkoren und dafür Antwerpen gestrichen. Die Verlagerung dorthin hätte, so habe Chiquita betont, nicht mit der Qualität der Dienstleistung in BHV oder mit dem Preis zu tun gehabt. Auch in der Vergangenheit hatte das Unternehmen seine Ladungsströme verändert.

Der Bananenumschlag hat in BHV eine lange Tradition. Am 3. Juli 1925 wurden erstmals 50.000 Bananenstauden gelöscht. Ab 25. April 1926 wurde ein wöchentlicher Bananendampfer-Dienst eröffnet. Die Schiffe löschten an der Westkaje des Kaiserhafens III. In der Zeit des NS-Regimes brach der Bananenumschlag ein. Im April 1935 wurde ein Importverbot für Bananen aus der Karibik eingeführt.

Erst 1949 wurden wieder Stauden aus Kolumbien geloscht. (DAMALS HATTEN WIR JUNGS MIT DEM ROLLER DAS LÖSCHEN UNTERSTÜTZT) 1966 gab es erneut eine einschneidende Veränderung. Die Bananen wurden nicht mehr lose sondern in Kartons verpackt.1998 wurde das ehemalige Stückgut-Terminal am südlichen Columbusbahnhof umgebaut als Frucht-Logistik-Zentrum.

Grüße Ronny

NB Dieser Beitrag wird nicht gelöscht... :-D
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...