collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl  (Gelesen 3141 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline speedl

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 743
    • www.marinemodelle.de
Hallo zusammen,

ich möchte euch jetzt mein zweites aktuelles Bauprojekt vorstellen. Es ist der japanische Torpedokreuzer Oi, Schwesterschiff der Kitakami. Ursprünglich ein leicher Kreuzer der Kuma Klasse.

Das Modell entsteht im Maßstab 1:100. Basis bildet ein Kitakami Plan und viele Fotos und Zeichnungen, welche ich im Laufe der letzten 8 Jahre im Internet zusammen getragen habe.
Ich werde mich überwiegend an den Kitakami Plan halten, aber bei manchen Bauteilen meine "künstlerische Freiheit" in Anspruch nehmen und diese leicht abwandeln. Genau kann ich die Oi sowieso nicht bauen, da es, im Gegensatz zur Kita, absolut keine Fotos oder Zeichnungen der Oi als Torpedokreuzer gibt.

Der Rumpf entsteht in Spantenbauweise und wird mit GFK beschichtet. Als Antrieb werden 4 Stück Johnson Motoren der 390er Klasse, welche eigentlich für einen Haarföhn entwickelt wurden.
Die ersten Tests in meinem Testbecken sind erfolgt. Die Gesamtstromaufnahme bei Volllast liegt bei 5 - 6 A. Dabei werden die Motoren zwar warm, aber nicht heiß. Mann kann diese nach einer halben Stunde Volllast noch problemlos berühren. Leistungsmäßig sollte das daher passen.

Demnächst steht dann die erste Probefahrt des Rumpfs auf meinem Haussee um zu sehen, ob auch die Endgeschwindigkeit passt.

Anbei noch ein paar Bilder. Viele habe ich allerdings noch nicht gemacht...

Viele Grüße Stefan
WoWs: "speedl2002" und "fluffl"

Offline Redfive

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1254
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #1 am: 14 März 2017, 20:48:25 »
Japanischer Kreuzer, mal was anderes.  top
Wünsche gutes gelingen, ich trage selbst z.Z. alles über die Takao - Klasse zusammen was ich bekommen kann.
Werde deinem Baubericht auf jedem Fall weiter beiwohnen.  :MG:

Gruß
Sven
Werft: Schwerer Kreuzer Prinz Eugen, Leichter Kreuzer Nürnberg

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2509
    • DOCK 5
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #2 am: 15 März 2017, 08:20:09 »
Ziemlich interessantes Schiff, von dem ich erst seit kurzem weiß dass es überhaupt existiert hat  :-o

Ich bin aber auch (eigentlich inspiriert durch WoWs) erst noch dabei mich in den japanischen Schiffsklassen zurecht zu finden.
Ja, ich werde den Bericht auch aufmerksam verfolgen. Und Redfive hat Recht, japanische Schiffe sind auf irgendeine Art erfrischend anders.

@Redfive: Die Pläne von Profile morskie hast Du schon?

Gruß, Sebastian

Offline Redfive

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1254
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #3 am: 15 März 2017, 15:45:42 »
Zitat
Die Pläne von Profile morskie hast Du schon?

Ja, taugen aber nicht wirklich viel. Wie sag ich immer, schönes Poster, aber Maßhaltigkeit oder ordentliche Spanntenpläne sind nicht vorhanden.
Ist mir aber bei fast allen Plänen von Profile Morski aufgefallen die ich besitze.
Wollen aber nicht meckern, man könnte zur Not was drauß machen.

Und nu wieder zu Stefan sein Bericht. ;)

Gruß
Sven  :MG:
Werft: Schwerer Kreuzer Prinz Eugen, Leichter Kreuzer Nürnberg

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2509
    • DOCK 5
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #4 am: 15 März 2017, 15:50:37 »
Ich male gerade in einem dieser Pläne rum.
Ein paar nicht strakende Punkte, ansonsten ist der Spantenriss ganz ordentlich und in sich einigermaßen stimmig. Jedenfalls auch nicht schlechter als der BS Spantenriss im Gally Plan  :wink:
Ja, zurück zum Bericht.

Offline speedl

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 743
    • www.marinemodelle.de
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #5 am: 17 März 2017, 08:57:02 »
Gestern habe ich nach Feierabend kurz eine Testfahrt mit dem Rumpf gemacht.

Fazit: Geschwindigkeit zu langsam und Wendekreis grauenhaft.

Ich hatte gehofft, dass bei diesem recht kleinen Modell die Graupner Schrauben ausreichen. War aber nix. Die fliegen raus und ich teste mal andere. Und für den schlechten Wendekreis muss ich mal schauen, dass ich mit zwei Reglern arbeite und nach einer Anlage mit entsprechendem Mischer, damit die inneren Motoren bei Vollausschlag gestoppt werden.

Anbei noch zwei Fotos, sind leider nur Handy-Bilder.

Viele Grüße Stefan
WoWs: "speedl2002" und "fluffl"

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1734
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #6 am: 17 März 2017, 13:01:49 »
Kann es sein , dass es sich um die Kreuzer Ooi und Kitakama handelt ?
Beide Kreuzer waren mit je 10 Stück Vierlings - Torpedosätzen ausgerüstet .
Auf Seite 213 im Buch :
" Japanese Cruisers of the Pacivic War "
fand ich Zeichnungen der Kreuzer .
Gruss  Jürgen

Offline speedl

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 743
    • www.marinemodelle.de
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #7 am: 25 März 2017, 10:46:05 »
Genau um diese Kreuzer geht es. Bei der Oi kenne ich beide Schreibweisen, je nach dem, welches Japanische Übersetzungs-Dingsbums  :-D man anwendet. Aber Kitakama kannte ich noch nicht, Interessant.

Zur Zeit wird es aber keinen Weiterbau geben, da es leider Privat eine große Umstellung in der Familie gibt und das muss sich erst einspielen.
Daher (mal wieder) bitte Geduld haben.

Viele Grüße Stefan
WoWs: "speedl2002" und "fluffl"

Offline speedl

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 743
    • www.marinemodelle.de
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #8 am: 26 März 2017, 11:07:21 »
Hier noch ein Link zur Wiki Seite: https://de.m.wikipedia.org/wiki/%C5%8Ci_(Schiff,_1921)

Viele Grüsse Stefan
WoWs: "speedl2002" und "fluffl"

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2509
    • DOCK 5
Re: Baubericht -> japanischer Torpedokreuzer Oi 1:100 von Speedl
« Antwort #9 am: 29 März 2017, 11:18:07 »
Das kenne ich. Wenn nicht das alltägliche Leben dazwischen kommen würde, dann würde man auch mal was hinbekommen  :-D

Redfives Einwand würde ich gerne neu und anders bewerten. Der Spantenriss ist - für sich alleine stehend - zwar passend und, so denke ich, durchaus brauchbar, zum "Rest" passt der aber kaum. Mit Rest meine ich die Seitenansicht, die Anzahl und Position der eingezeichneten Spanten in Seitenansichten (da ist zwischen 19 und 21 Spanten an Gesamtanzahl alles dabei, der Spantenriss hat aber 22 Spanten) und die Decksansichten. Vieles muss hergeleitet oder angenommen werden.

Der polnische Zeichner scheint ein ziemlicher Schlamper zu sein, der munter verschiedenste Zeichnungen für sich übernimmt, ohne auf Stimmigkeit untereinander zu achten, oder ob das zu allgemeinen schiffbaulichen Standards passt (KWL wird einfach als LPP angenommen usw.).