collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Seegefecht in der südlichen Nordsee im Januar 1917  (Gelesen 3986 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Leutnant Werner

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1930
Die Schlacht vor Bergen, 12. November 1917
« Antwort #30 am: 25 Januar 2017, 18:41:22 »
Urs mein Guter,

Kritik muss man sich gefallen lassen.  :-)

Wie konnte ich nur die TR der "Argentinier"  vergessen? Einfach mal die Augen auf, wenn der Gröner vor Dir liegt... Ansonsten gibt es Aua aus der bekannten Ecke.

Bei "to near nil" bleibe ich bei. Nachdem die Alliierten das Konvoisystem durchgreifend (wieder) eingeführt hatten, hatte die deutsche U-Bootwaffe kaum mehr Ziele, auf jeden Fall kaum Unverteidigte. Ich verweise in diesem Zusammenhang gerne auf = John Terraine: The U-Boat wars 1916-1945. (Ach Du lieber Gott: Keine Primärquelle!)

Für die several small cruisers usw gilt "bis 1915", und bis 1915 war eine größere Anzahl kleiner deutscher Kreuzer gesunken. Im Fall von Emden (15 Treffer auf Sydney), Leipzig und Nürnberg (double digit hits gegen ihre Verfolger) war das insbesondere a wäng ärgerlich. Die hatten halt die berühmten Watteballwerfer...

action stations = yup. Den fiesen Fehler hast Du nicht gefunden, wo ich "this" anstelle von "these" geschrieben habe.

Surigao-Straße ist ein klassisches Beispiel für versuchtes Hit-and-Run (Japanese diversion group) und eine line of battle, um das abzuwehren. Es war auf jeden Fall keine Schlacht, in der der Sieger einen strategischen Vorteil hätte erringen können. (Aber ich glaube, jeder Admiral an diesem Tag hat Jesse Oldendorff beneidet).

"Ach, der Schampus....wie unaufmerksam von mir!" (Günther Lamprecht als Kapitän des Versorgers "Vegesack" in "Das Boot")

Offline Leutnant Werner

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1930
Re: Seegefecht in der südlichen Nordsee im Januar 1917
« Antwort #31 am: 25 Januar 2017, 18:43:18 »
Ehre, wem Ehre gebührt, Herr Professor :-D
"Ach, der Schampus....wie unaufmerksam von mir!" (Günther Lamprecht als Kapitän des Versorgers "Vegesack" in "Das Boot")

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15757
  • Always look on the bright side of Life
Re: Die Schlacht vor Bergen, 12. November 1917
« Antwort #32 am: 25 Januar 2017, 23:31:34 »
moin,

Den fiesen Fehler hast Du nicht gefunden, wo ich "this" anstelle von "these" geschrieben habe.
Aber einige andere ..  :wink:  (siehe PN)



Nachklapp / EDIT :   Ekke, diese beiden sind :|  (meine Quelle :  KTB II. T-Fltl)
Mid of November the commander of the 2nd torpedo boat flotilla, Commodore Heinrich,
Nein : Kommodore Paul Heinrich war 1. Führer der Torpedoboote (I. FdT), Chef der 2. (oder : II.) T-Fltl war Korvettenkapitän Oskar Heinecke

The German forces (the other half flotilla had sunk four merchants at the coast of England) reunited on the Doggerbank and steamed back through the Skagerrak and Kattegatt,
Nein : Die Boote der 4. Halbflottille und B 97 liefen mit Emden durch die Nordsee zurück und am 13.12. frühmorgens in WHV ein, die Boote der 3. Halbflottille (nach Weg um Skagen und über Kiel) am 15.12. nachmittags

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 26 Januar 2017, 22:47:10 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"