collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Kollision Kronprinz und Kurfürst  (Gelesen 5842 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ritchie

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 514
Kollision Kronprinz und Kurfürst
« am: 29 November 2016, 08:09:19 »
Guten Morgen,

am 5.3.1917 kollidierten die beiden Könige miteinander. Auf Kronprinz wurden 2 Oberheizer getötet, was auf eine Leckage schließen lässt.

Wer kann mehr zum Verlauf und den Folgen sagen? Wie lange dauerte die Reparatur?

Grüße

Ritchie

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #1 am: 29 November 2016, 18:49:55 »
Hallo Ritchie - aus Geschichte von S.M.S. Grosser Kurfürst   -- 05.03.1917 rammte  Grosser Kurfürst in Höhe B-Turm  S.MS.  Kronprinz . Rep. -Zeit vom 06.03. - 14.05. 1917
                                                                                                                                                                                                Kurfürst  Notrep .   - 22.04. 1917   
Ramming erfolgte bei Verbandsübungen in der Deutschen Bucht

Gruß - Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Online halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3822
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #2 am: 29 November 2016, 19:55:07 »
Noch zur Ergänzung , beide Linienschiffe gingen zur Reparatur in die Kaiserliche Werft von WHV ,
bei der Kollision im Seegebiet vor Helgoland wurde die SMS "Kronprinz" leckgeschlagen mit einem
Wassereinbruch von ca. 600 t .
                                                                                                                               :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Ritchie

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 514
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #3 am: 29 November 2016, 22:11:42 »
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Es wäre noch interessant zu wissen, welches Manöver die Division zu diesem Zeitpunkte ausführte.

Die beiden Verunglückten hatten dann wohl Dienst in einem der Kohlenbunker im Kollisionsbereich?

Grüße

Ritchie

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19311
  • Carpe Diem!
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #4 am: 29 November 2016, 23:29:56 »
Wenn das nicht Fragen sind für diejenigen, die sich sonst immer beklagen, das hier nur Hitler-Marine behandelt wird, dann weiß ich es auch nicht mehr...  :-o
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline beck.Schulte

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 686
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #5 am: 30 November 2016, 10:17:12 »
Aber Moorteufel, warum so grimmig ?  Da ( so viel ich weiß ) Ritchie  Fördermitglied ist, kann er sich direkt an den A.K.  wenden.  Zudem kann man, anders als bei der "Marine des nationalsozialistischen Deutschlands" betr. der "imperialistischen , menschenverachtenden Marine der Hohenzollern“ nicht mal so eben im Internet surfen. Man muß also aufwendig suchen ( Zeit , Geld ) . Zudem haben wir im A.K.  anders als hier, keine "Allrounder" die zu jedem Thema was zu sagen haben.    8-)  Gruß

Nachtrag:
Die hier aufgeführten Antworten stammen aus dem Internet ( Quelle wie üblich nicht gegeben ). Das brauch man nicht erfragen... das kann jeder selbst finden. Gebe in die Suchmaschine SMS Kronprinz oder SMS Gr. Kurfüst ein. Man erhält man unter anderen auch folgendes.

Am 5. März 1917 wurde die Kronprinz bei Verbandsübungen in der Deutschen Bucht mit dem Schwesterschiff Großer Kurfürst von dieser versehentlich auf Höhe des zweiten 30,5-cm-Doppelturmes (Turm B) steuerbordseitig gerammt, was einen Wassereinbruch von 600 Tonnen zur Folge hatte. Die Reparatur erfolgte vom 6. März bis zum 14. Mai 1917 in der Kaiserlichen Werft Wilhelmshaven.

« Letzte Änderung: 30 November 2016, 10:53:03 von beck.Schulte »

Online halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3822
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #6 am: 30 November 2016, 11:11:46 »
Der hier von beck.Schulte eingestellte Nachtrag ist total identisch wie er auch unter WIKI zu lesen
ist , also nichts an zusätzlichen Informationen um die Ritchie gebeten hatte .
                                                                                                                                 :MG:
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4008
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #7 am: 30 November 2016, 11:12:33 »
hallo,
ich habe darüber sogar ein Bild in meinen Alben gefunden .
Es grüßt der Hastei

Online halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3822
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #8 am: 30 November 2016, 11:37:38 »
Moin Hastei ,

Danke für das sehr interessante Foto von der gerammten "Kronprinz" , da hier auch ein T-Boot zu
sehen ist könnte es sich wohl um die sehr gewagten Manöver gehandelt haben , bei dem T-Boote
zwischen den in Kiellinie fahrenden Linienschiffe hindurchfuhren um einen Torpedoangriff gegen
die feindlichen Schiffe zu fahren , hierbei gab es schon einige Unfälle mit vielen Toten .

                                                                                                                                 Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16369
  • Always look on the bright side of Life
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #9 am: 30 November 2016, 15:36:20 »
moin, Günter,

Der hier von beck.Schulte eingestellte Nachtrag ist total identisch wie er auch unter WIKI zu lesen ist , also nichts an zusätzlichen Informationen um die Ritchie gebeten hatte .
Ja, das hatte er ja auch geschrieben ...und was soll uns jetzt dieser Dein Beitrag sagen ?

Danke für das sehr interessante Foto von der gerammten "Kronprinz" , da hier auch ein T-Boot zu sehen ist könnte es sich wohl um die sehr gewagten Manöver gehandelt haben , bei dem T-Boote zwischen den in Kiellinie fahrenden Linienschiffe hindurchfuhren um einen Torpedoangriff gegen die feindlichen Schiffe zu fahren , hierbei gab es schon einige Unfälle mit vielen Toten .
Wohl kaum.
Nur weil hier ein Torpedoboot zu sehen ist, kann nicht auf Durchbruchsübungen geschlossen werden ..
.. und selbst wenn, wie soll das zur Kollision zwischen Linienschiffen führen ?

Kollisionen zwischen Schlachtschiffen sind eher auf Evolutionieren im Geschwaderrahmen bzw. der Divisionen zurückzuführen.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Ritchie

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 514
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #10 am: 30 November 2016, 15:37:25 »
Ich glaube nicht das Thorsten grimmig ist.

Man stellt ja derartige Fragen auch immer in der Hoffnung mehr zu erfahren, dass die beiden Eimer mal zusammenknallten steht ja auch im Breyer drin.

Ich zäume das Pferd halt gerne von hinten auf, es gab Verluste? Welche Umständen waren dafür ursächlich, es stehen ja teilweise sehr interessante Geschichten dahinter. Wurde jemand disziplinarisch zur Verantwortung gezogen, oder gar abgelöst?

Alleine das mir völlig unbekannte Bild von Hastei war die Mühe wert.

Grüße

Ritchie

Offline beck.Schulte

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 686
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #11 am: 30 November 2016, 16:09:06 »
Finke Nr. 628 ist Kaiserlichen Fundamentalisten ein bekanntes Foto. Das  T-Boot gehörte einer Flottille an, die am 5. März von  01.30 Schillig Reede  bis 16.00 Gazellen Brücke zusammen mit einer T-Halbflottille die U-Sicherung  der I.AG übernommen hatte. Involviert war auch die V-Flo. der Nordsee und zwei MHF  Ritchie, falls gewünscht kann ich dir ja mal ( nicht heute ) die betr. Aktenstücke heraus suchen. Ist immer die Frage wie weit du in die Thematik einsteigen willst.   :-D

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4008
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #12 am: 30 November 2016, 16:22:24 »
im Gerhard Koop/Klaus Peter Scholke steht, so verstehe ich es ,daß es während einer kleinen Übung in der Nordsee am 5.März 1917 zu einer Kollision Gr.Kürfürst mit Kronprinz kam. Kronprinz Leck in Höhe von Turm B und 600 t Wasser im Schiff. Instandsetzung Kaiserliche Werft in W `haven . Im Sept.Okt. Teilnahme am Unternehmen gegen Baltische Inseln. Also ein gutes halbes Jahr in der Werft, denke ich mal. Gr.Kurfürst bekam einen Notbug. Interessant erscheint mir, das an Bord Kaiser Wilhelm und in seiner Begleitung der KuK Kaiser Karl an Bord war. Der Grund der Kollision soll ein falsche Ruderkommando gewesen sein. Kann mir gut vorstellen , dass an Bord "Zustand" herrschte.
Es grüßt der Hastei

Offline beck.Schulte

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 686
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #13 am: 30 November 2016, 16:31:25 »
auch man gerade nachgeguckt. In Hippers Tagebuch ist auch was darüber, was das hier eingestellt weiter  ergänzt. Also warten auf das erste Heft 2017 des Marine Nachrichtenblattes...da werden Sie geholfen.  :-)
« Letzte Änderung: 30 November 2016, 17:06:31 von beck.Schulte »

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Kollision Kronprinz und Kurfürst
« Antwort #14 am: 30 November 2016, 17:09:35 »
Hallo Harald -  die Reparatur der  " Kronprinz" dauerte nur vom 06.03. - 14.05. 1917  - ihr nächster Einsatz war dann wie Du schreibst.
Interessant ist vielleicht das " Grosser Kurfürst "  schon am 23./24.04  an einem Flottenvorstoss in der Nordsee beteiligt war

Gruß - Achim
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)