collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Mein Onkel Helmut Ley  (Gelesen 2595 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ede Kowalski

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 142
Mein Onkel Helmut Ley
« am: 18 November 2016, 14:12:38 »
Hallo,
ich habe hier noch 2 Fotos meines Onkels. Einmal als "Matrose"? auf dem Kreuzer Leipzig. Einmal ohne Mützenband.
Er ist auf S31 als Obermaschinist vor Malta gefallen.
Mich würden jetzt 2 Dinge interessieren:
1. Welchen Dienstrang hat er auf den 2 Fotos? (Als völlig unbedarfter in Sachen Uniformen fällt mir eine Identifizierung immer sehr schwer)
2. Kam es in der KM häufiger vor, dass man von einem großen Schiff auf ein kleines Boot versetzt wurde? Oder kann man eher von dem persönlichen Wunsch meines Onkels ausgehen sich dahin versetzen zu lassen?
Gruß Ralf

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #1 am: 18 November 2016, 15:20:20 »
Hallo Ede -  den Dienstgrad kann man auf dem zweiten Bild nicht erkennen. Müsste man den Ärmel sehen .  Versetzungen von " Gross" auf " Klein " hat es immer gegeben. War auch eine Frage des Personalbedarfes

Gruß - Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Online t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18596
  • Carpe Diem!
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #2 am: 18 November 2016, 18:01:11 »
Hallo Ralf!

Wie es scheint, ist Dein Onkel noch nicht bei uns in den Crewlisten verzeichnet:
 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/crewlisten/ww2/eingabe.php?neu=1

Magst Du uns einige Daten zu ihm nennen (Geb. Datum und -ort, Sterbedatum, eventuelle sonstige Verlaufsdaten)?
Dann würden wir ihn dort einfügen.  :-)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Ede Kowalski

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 142
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #3 am: 18 November 2016, 22:00:49 »
Hallo,
@Trimmer
da Du zu Foto 1 nichts sagst, kann ich davon ausgehen, dass es sich da um die Uniform eines Obermaschinisten handelt?!
@t-geronimo
geb. 21.4.1915 in Wuppertal; gefallen 10.5.1942 auf S-31 vor LaValencia/Malta.
So wie es aussieht, habt Ihr meinen alten Herrn auch noch nicht erfasst.
Alfred Krokowski, geb. 21.7.1921 in Wattenscheid, gestorben 23.6.1994 in Salzbergen. Falls Du noch detaillierte Angaben zu seiner KM Zeit benötigst, einfach fragen.
« Letzte Änderung: 18 November 2016, 22:08:33 von Ede Kowalski »

Online alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 635
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #4 am: 19 November 2016, 09:59:25 »
Hi,

Photo 1. It comes down to if he has the Schulterklappe of an Obermaschinist. It is difficult to see but it could be.

Photo 2. It looks like he has at least a Gefreiter Winkel on his left arm. He is not an Unteroffizirier becuse he has not got the Litzen on the lower arm. It is probebly still peace becuse the Leipzig name. It is summer (20 April - 30 Sep.) becuse of the white hat.

/Alo

Offline Ede Kowalski

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 142
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #5 am: 19 November 2016, 13:26:36 »
Hello Alo,
thanks a lot!
May be the older photo is taken before 1939, he was Born in 1915. May be he Joint the KM when he was 18 or 20 years old. I don't know.
Ralf

Online halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3702
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #6 am: 19 November 2016, 13:42:36 »
Moin Ede ,

Möchte noch anmerken , dass der letzte Dienstgrad Deines Onkels entsprechend dem Foto als
Portepee-Träger nicht Obermaschinist , sondern Stabsobermaschinist war , der höchste Dienstgrad
der Mannschaftslaufbahn im technischen Bereich . Ausserdem ist auf einem anderen Foto zu erkennen
dass ihm das EK II , EK I und  ein Sperrwaffenabzeichen verliehen wurde .
Der Marinedolch hat eine Länge von 420 mm und wiegt mit Gehänge ca.490 gr.
                                                                                                                                    Gruss  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #7 am: 19 November 2016, 14:27:32 »
Mein lieber Günter - also  ich sehe da auf den Bild kein EK I  sondern nur EK II  und auch kein Sperrwaffen- Kriegsabzeichen  sondern  ein Schnellboot- Kriegsabzeichen. Nun weiss ich natürlich nicht was Du mit einem anderen Foto meinst

Gruß - Achim - Trimmer

PS:  Ede- falls Du das Kriegsabzeichen  für Schnellbootfahrer haben solltest  dann gehe sorgfältig damit um. Es ist die 1. Variante welche ich da erkenne und liegt bei über 1.000 Euro
« Letzte Änderung: 19 November 2016, 15:22:18 von Trimmer »
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Online halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3702
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #8 am: 19 November 2016, 15:41:10 »
Hallo Achim , habe angenommen dass auch dieses Foto seinen Onkel zeigt , trifft aber nicht zu , es
                     gehört zur Bildreihe seines Vaters , sorry .
                                                                                                                            Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #9 am: 19 November 2016, 15:55:30 »
Hallo Günter - bei diesem Bild hast Du natürlich völlig recht. Etwas verwundert bin ich dann aber das dieser Mann nicht auch das Band vom EK II  trägt - siehe die Offiziere -  ist aber eine andere Frage

Gruß - Achim
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Online halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3702
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #10 am: 19 November 2016, 16:34:44 »
Moin Achim , allgemein wird vorausgesetzt, dass der EK I-Inhaber zuvor auch das EK II erhalten
hat was jedoch nur als Band getragen wird , beide zusammen werden aber nicht gezeigt .

Edit: Habe auch schon Fotos von U-Bootbesatzungen gesehen , die nach erfolreichen Feindfahrten
        beim Einlaufen in den Heimathafen am gleichen Taq mit dem EK II +EK I dekoriert wurden .

                                                                                                                             Gruss  Günter
« Letzte Änderung: 19 November 2016, 18:31:26 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15441
  • Always look on the bright side of Life
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #11 am: 19 November 2016, 22:54:11 »
moin,

geb. 21.4.1915 in Wuppertal; gefallen 10.5.1942 auf S-31 vor LaValencia/Malta.
Um der Korrektheit willen : S 31, gesunken vor La Valetta (Malta)
Im KTB Maschine der 3. SFltl vom Mai 1942 (Bild 1) wird der Tod Deines Onkels genannt.

Die Versetzung wird nicht von Leipzig direkt zu den Schnellbooten erfolgt sein.
Dazwischen lag der Feldwebel-Lehrgang, der für die Beförderung zum Portepee-Unteroffizier (Obermaschinist) notwendig war. Nach Bestehen des Lehrgangs war eine Versetzung zu einer anderen Einheit eher "normal".

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 20 November 2016, 08:54:18 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Hubertus

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 597
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #12 am: 20 November 2016, 10:16:02 »
Hi Ralf,

Will add Helmut Ley und Alfred Krokowski into the crew lists at next update.

Cheers Hubertus  top :MG:
There are no roses on a sailor's grave
No lilies on an ocean wave
The only tribute is the seagull's sweeps
And the teardrops that a sweetheart weeps


--------------------------------------------------------------------------------

Offline Ede Kowalski

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 142
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #13 am: 20 November 2016, 11:06:21 »
Hallo,
herzlichen Dank für die sehr aufschlussreichen Antworten!
Gruß Ralf

Offline suhren564

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1683
Re: Mein Onkel Helmut Ley
« Antwort #14 am: 17 März 2018, 19:02:28 »
Nur mal so als Nachtrag:

Das Bild des Alfred Krokowski zeigt einen Maschinenmaat mit EKII und Schnellbootabzeichen, keinen Gefreiten, wie die Bildunterschrift besagt.
Gruß Ulf

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.... 
Erich Kästner