collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Die 50 berühmtesten Schiffe  (Gelesen 13369 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14504
  • Always look on the bright side of Life
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #105 am: 25 Juli 2016, 19:03:21 »
moin,

Welches Schiff steht bei dem Rekordfahrt-Bild im Hintergrund ?

ich glaube die USS Lewis hatte die Trieste im Sonar.
Genau top

Ich glaube wir sind schon über 100 bei 50 angestrebten... :-D
Nicht bei meiner Zählweise :O/Y

Einen hab ich dennoch noch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dagmar_Aaen
Allerdings stünde bei mir die https://de.wikipedia.org/wiki/Gj%C3%B8a noch "davor".

Wie auch immer : damit sind die "Hundert" voll top

.. und der Thread ist (von meiner Seite) beendet, d.h. die 63-bis-100-Liste wird nicht weitergeführt.

Das heißt :
Aus HAMBURGER Sicht  :wink: würde mir die "Wapen von Hamburg" und die "Leopoldus Primus" fehlen. ...
...um die bisherige Schallmauer mal zu durchbrechen, ...
Du müßtest Deine eigene Liste weiterführen :wink:

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 25 Juli 2016, 19:23:54 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14504
  • Always look on the bright side of Life
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #106 am: 25 Juli 2016, 19:10:31 »
moin,

...da muss der Threadersteller sich wohl mal äußern, wo er die Grenze setzt...
hat er :O/Y

Fazit: Unsere Sichtweise war eindeutig nicht nur zu westlich, sondern auch "zu deutsch".
Lesson(s) learned :
1. Thread-Lesen vor Beitrag-Schreiben :wink:
2. Andere Blickrichtungen versuchen zu finden (Beispiele G. Averoff, Nusret)
3. Ergebnis systematisieren (Jahrhunderte ? Erdteile ? Schiffstypen ?)
4. Wer will, kann ein Table-Quiz (wie das in Rostock) daraus machen :wink:

Gruß, Urs

"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1586
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #107 am: 25 Juli 2016, 19:24:00 »
Hallo Urs,
mir hat das alles Spaß gemacht.
Da ist ja auch allerhand zusammen gekommen.

Beste Grüße
Manfred Heinken


Offline DGSM Hamburg

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 124
  • ⚓ Unser Thema: Schifffahrts- & Marinegeschichte ⚓
    • Deutsche Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #108 am: 25 Juli 2016, 19:28:40 »
...ja schade, viel zu früh vorbei =;-)  :-D
-----------------------
Assistenz der RGL Hamburg, im normalen Leben höre ich auf McKarri =;-)

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14504
  • Always look on the bright side of Life
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #109 am: 25 Juli 2016, 19:32:09 »
moin,

...ja schade, viel zu früh vorbei ...
Dann ergreife selbst die Initiative  :wink:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline DGSM Hamburg

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 124
  • ⚓ Unser Thema: Schifffahrts- & Marinegeschichte ⚓
    • Deutsche Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #110 am: 25 Juli 2016, 19:48:47 »
...ich glaube die Liste ist nie abschließend und abhängig von der Sichtweise...läuft von alleine...auch in 5 Jahren noch ... :MLL: wetten?
-----------------------
Assistenz der RGL Hamburg, im normalen Leben höre ich auf McKarri =;-)

Offline Elektroheizer

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1024
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #111 am: 25 Juli 2016, 20:29:13 »
Fazit: Unsere Sichtweise war eindeutig nicht nur zu westlich, sondern auch "zu deutsch".
Zu westlich... ja - wenn man das am ersten Satz im Eingangsposting misst: "Die zehn berühmtesten Schiffe der Welt". Dieses "der Welt" fehlt aber im thread-Titel und ist dann wohl etwas unter gegangen. Und wir sind halt von der westlichen Seite der Welt (Rußland/UdSSR zähle ich im weitesten Sinne mal mit dazu) geprägt, da ist etwa Ostasien für viele ein weißer Fleck auf der Landkarte.

So gesehen finde ich "zu deutsch" überhaupt nicht, sondern da ist doch eine recht gute Balance zwischen deutschen und Schiffen anderer Nationen bei raus gekommen.
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig."  Stephen Hawking

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14504
  • Always look on the bright side of Life
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #112 am: 25 Juli 2016, 21:14:03 »
moin,

So gesehen finde ich "zu deutsch" überhaupt nicht, sondern da ist doch eine recht gute Balance zwischen deutschen und Schiffen anderer Nationen bei raus gekommen.
Ich habe 'mal grob (!) gezählt
FRA-4, ITA-4, JAP-3 RUS/SU-6, SPA-3, SWE-2, UK-18, US-17, andere-26 und DEU-23
(Die Summe >100 ergibt sich aus mehr als einem Schiff unter einer Nummer).

Die Liste wäre sicher in einem anderen Land anders (für die jeweilige Nation) ausgefallen, aber eine "recht gute Balance" ... ist es nicht.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Smutje Peter

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 547
  • man lernt täglich dazu
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #113 am: 25 Juli 2016, 21:27:51 »
Hallo Urs,

soviel positives Feedback hat in letzter Zeit kaum ein Thread gehabt. Offensichtlich hatten sehr viele Mitglieder sehr viel Spaß dabei.
Noch mal vielen Dank für die gelungene Idee!!!
 :MG:
Gruß

Peter aus Nürnberg

Online Mark Alt

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 104
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #114 am: 02 März 2018, 23:33:49 »
Hallo,

wollte nur Informationen über den „Panthersprung” sammeln, so gelangte ich hierher. Zuerst erschreckte mich das Thema, weil ich schlechte Erfahrungen mit Bücher mit solchen Titel gemacht habe. Nun habe die Beiträge durchgelesen und fand sie interessant. Welche Schiffe die wohlbekanntesten sind, kann man unterschiedlich beurteilen. Wenn man über Berühmtheit spricht, dann kann einige Gesichtspunkten erwähnen und sie in Reihenfolge stellen.

Einige mögliche Gesichtspunkte:
1.   Über welche Schiffe lernt man in der Schule (Grundschule vorerst, dann Gymnasium, vielleicht Universität)? Das grundlegendste, weil verändert nicht/kaum.
2.   Über welche Schiffe gibt es Kinofilme/Fernsehfilme? ((auch für Frauen))
3.   Über welche Schiffe gibt es Dokumentarfilme. ((nicht für Frauen – außer Bettika))
4.   Welche Schiffe werden am meisten in Bücher und Publikationen erwähnt? Welche dieser Werke sind am meisten verkauft?
5.   Welche Schiffe werden am meisten nachgebaut von Modellbauer?

Hier muß man auch in Betracht nehmen, dass Berühmtheit und Bedeutung nicht unbedingt zusammentreffen. Die 10-50-100 berühmtesten Schiffe sind nicht die Einflussreichsten. Wenn man das Oseberg-Schiff als Fund hinzählt (ohne Namen), dann sollte man das Schiff des Kheops auch erwähnen. (Gefunden im jahre 1954, 43,3 m lang, 6 m breit.)

Die zwei berühmtesten Schiffe sind leicht zu nennen. Die Titanic hat den Platz Nummer 1 seit über 100 Jahren, der Platz Nummer 2 hat die Bismarck - dank Dr. Robert Ballard. Über die beiden lernt man in der Schule (bei einem gutem Lehrer), es gibt immer wieder neue Dokumentare und Verfilmung(en), Publikationen und Artikel fast jedes Jahr und die beiden werden von Modellbauer mit weitem Abstand am meisten nachgebaut (wenn ich mich nicht irre).

Einige Schiffe, die man in die Liste eintragen sollte/konnte:

Altmark – unter den 50, unbedingt. Wie sie vergessen wurde kann ich nicht verstehen. Fast bei allen Gesichtspunkten vorne dabei. Ein Dokumentarfilm gerade neulich angefertigt: http://www.filmfolket.no/portfolio/2016/4/5/32i2jatd5di3c0ekqzx4ks5q0qqrrl. Ob es irgendwo zu sehen ist?
 :?

Cossack – vielleicht der berühmteste britische Zerstörer und berühmteste Schiff der Royal Navy im zweiten Weltkrieg nebst Hood, Ark Royal und Prince of Wales.

De Zeven Provinciën – Das Flaggschiff von Michiel de Ruyter unbdenigt erwähnen. Sein Flaggschiff von ihm auch während des vielleicht spektakulärsten Sieges der maritimen Geschichte.

Dresden – in Südamerika würde man sicherlich unter die 100 wählen. Ich auch. Der kleine Überlebende war der Entente ein Dorn im Auge. Hat viel Sympatie erweckt was den Deutschen untersagt war. Mit ihrer untätigen Tätigkeit war sie ein „ship-in-being”. Ob dieser Schmach manche jahrzehnte später nicht dazu bewegt hat, die Stadt Dresden den Boden gleich zu machen? Nach paralellen Mustern halte ich es weitaus für möglich. Nun wurde erreicht, dass man beim Hören des Wortes Dresden im Bezug der geschichte des 20. Jh. nicht mehr an den Katz-und-Maus-Spiel vor Südamerika denkt, sondern an einen vernichtenden Schlag.

Blücher – der bei dem Gefecht auf der Doggerbank versunkene großer Kreuzer errang Weltberühmtheit durch das Foto die sie beim Kentern zeigt. Irgendwo habe ich gelesen, das die unter die bedeutendsten Fotos des Ersten Weltkrieges gewählt wurde.


K. u. K. Schiffe:

Novara – statt den Rapidkreuzer Helgoland der k. u. k. Flotte würde ich ihr Schwesterschiff wählen. Sie war das Flaggschiff von Miklós Horthy bei mehreren Unterfangen gegen die Otranto-Sperre und noch davor bei Beschießung der italienischen Ostküste gleich nach der Kriegserklärung. Dann haben wir schon zwei Novara:-)

Szent István – (Aussprache: ßent Ischtwahn) Ihr tragisches Versenken wurde mit einem Kamera verewigt. Nach dem ersten Weltkrieg wurde die Aufnahme als „Die Versenkung der Blücher” in den Kinos der Siegermächte gezeigt. (Was vielleicht auch zeigt, dass das Schlachtschiff selbst nicht so berühmt war, aber die Aufnahme verkaufte sich besser als ein sterbendes deutsches Schiff.)

Temes – Wenn ein Monitor außer Monitor sich selbst, dann die Temes (Temesch). Sie soll von der Donau aus die ersten Schüsse des ersten Weltkrieges auf das Fort von Belgrad abgeschossen haben. (Damit passt sie in die Reihe der Schleswig-Holstein und Aurora, fängt sie mit ihr sogar an. Auch wenn alle drei Fälle zu bezweifeln sind.)

Erzherzog Ferdinand Max – Flaggschiff Tegetthoffs bei Lissa.


Schiffe der Kriegsmarine:

Admiral Graf Spee – Unentbehrlich. Trug auch zur Berühmtheit der Altmark und Cossack bei.

Tirpitz – Kennt doch jeder. Auslassen weil Bismarck aus der Klasse schon erwähnt wurde?

Scharnhorst – Das schönste Schlachtschiff aller Zeiten – oder der schönste Schlachtkreuzer aller Zeiten. (Erstere ist richtig, aber zweite auch sympatisch, weil dann die Bismarck-Klasse schönste Schlachstschiffe sind  :-) Untergegangen in einem heroischen Kampf.


3 Historische Schiffe:

Argo - Das Schiff (eine Pentekontera, also mit 50 Ruderer) des Jason auf der Suche nach dem goldenen Vlies (Fahrt bis Kholkis am Schwarzen Meer) Die Geschichte der Argonauten ist halbwegs Legende, aber mit historischem Hintergrund.

Mora – Flaggschiff Wilhelms des Eroberers.

Ormrinn Lange – Das Schiff von „Wikingerkönig” Olaf Tryggvasson, wenn schon ein Schiff aus dem hohen Norden mit Namen her soll. Im Netz steht: Sein Schiff, die „Omrinn Lange“, ist übrigens nicht untergegangen, sondern fiel als Kriegsbeute in die Hände der überlegenen Feinde. Das ausserordentlich grosse Schiff - es könnte über 50 m lang gewesen sein! - diente angeblich als Muster für die Königschiffe der nächsten 250 Jahre. (http://www.reiseland-mecklenburg-vorpommern.de/seeschlacht_von_svoldr.htm)


Deutsche U-Boote wurden nicht erwähnt, mindestens eins sollte drinstehen:

U 47 – Günther Priens Schiff war eines der erfolgreichsten des WKII und errang durch die Versenkung der Royal Oak in Scapa Flow weltberühmtheit. Ein Angriff mit symbolischen Wert.

U 99 – Letztes U-Boot von Otto Kretschmer.

U 9 – Weddigen und die britischen Panzerkreuzer. Eine Aktion mit immenser Bedeutung. Zeigte die wahre Möglichkeiten der neuen Waffe.

U 20 – Lusitania.


Sontiges:

Baralong – Durch die Zwischenfälle bekannt. Große Einwirkung auf Seekrieg im ersten Weltkrieg und darüber hinaus.

Audacious – Berühmt durch ihr Untergehen. Eigentlich nicht berühmt, aber von großer Bedeutung.

Glückauf – Erster Tanker. Wohl einflussreich und deutsch.

Almirante Belgrano – Wenn Südamerika, dann die im Falkland-Krieg versunkene argentinische Kreuzer.

Furious – als erster Flugzeugträger. Gekämpft in zwei Weltkriege.


Zwei Schiffe aus dem Mittelmeerraum:

La Real –Don Juan de Austria’s Flaggschiff bei Lepanto. Nicht im Allgemeinwissen (leider), aber wichtig.

La Réale – französische Galeasse aus dem Mittelmeerraum ist die bekannteste ihrer Art.


Schiffskatastrophen der neurer Zeit (nachträglich hingefügt):

Exon Valdez - Wikipedia: Das unter der Flagge der Vereinigten Staaten fahrende Schiff lief am 24. März 1989 vor Alaska auf Grund und löste damit eine Ölpest und eine der größten Umweltkatastrophen der Seefahrt aus.
Und etwas neues für mich: Nach einer Reparatur wurde sie unter dem Namen Exxon Mediterranean wieder in Betrieb genommen und war noch bis 2012 in Dienst, zuletzt als Erzfrachter unter dem Namen Oriental Nicety.

Sewol - Wikipedia: War ein RoPax-Fährschiff, das am 16. April 2014 auf seinem Weg von Incheon nach Jejudo auf Höhe der Insel Jindo im Gelben Meer kenterte. 174 der 476 Menschen an Bord überlebten das Unglück; 187 Menschen wurden unmittelbar nach dem Unglück tot geborgen. 115 galten als offiziell vermisst. Im Januar 2016 galten noch immer 9 Menschen als vermisst. (Eine größere Katastrophe als die von Costa Concordia. Viele Opfer, viele Jugendliche)


Schiffe der größten Seeschlacht - mindestens eins:

Lützow – In der Skagerrakschlacht als einzig versunkene deutscher großer Kreuzer. Zusammen mit Seydlitz zeigte sie, wie standfest deutsche Großkampfschiffe waren. Die Fotos über sie sind auch berühmt und oft in Geschichtsbücher zu sehen.

Queen Mary – Wenn man ein Schiff aus der Skagerrakschlacht, als größte Seeschlacht aller Zeiten (mit Kanonen ohne Flugzeuge gefochten) nehmen möchte, dann die Queen Mary. Sie war die Pracht der Royal Navy, erzielte die besten Ergebnisse beim Zielschießen. Das Foto angefertigt nach ihrer Detonation ist beeindruckend und erschütternd gleichzeitig.

Invincible – Das Bild, worauf nur je ein kleiner Teil vom Bug und vom Heck des Flaggschiffes Admiral Hood’s zu sehen ist, trägt in sich den größten symbolischen Wert. Es zeigt, wie der Nimbus der „Unbesiegbarkeit” der Royal Navy geschwunden war. Trotz (/Mit?) seiner Leere und Schlichtheit ist es meiner Meinung nach eines der vielsagendsten Fotos des ganzen zwanzigsten Jahrhunderts.

---
Nun aber das wohlbekannteste Schiff der Welt (auch wenn dabei unbekannt) kommt doch aus Deutschland:
https://www.youtube.com/watch?v=uBTUePtjPhc

Bei manchen ist sie top1 in 6pack :OuuO:

Gruß
Mark Alt
« Letzte Änderung: 03 März 2018, 23:15:41 von Mark Alt »

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1337
Re: Die 50 berühmtesten Schiffe
« Antwort #115 am: 05 März 2018, 11:09:44 »
Ups, habe ich den Thread damals übersehen? Und keiner ist auf die "Adler von Lübeck" gekommen? Der Dreadnought des 16. Jahrhunderts? Mit 78m Länge und mindestens 2000t Verdrängung ist man damit wohl schon ziemlich nahe an der Grenzen des reinen Holzschiffbaus gestoßen - und das schon Mitte des 16. Jahrhunderts. Auch die Grace Dieu vom alten Heinrich V. wäre da erwähnenswert.