collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U-Boot-Heizer WW1  (Gelesen 4717 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ankermine

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
U-Boot-Heizer WW1
« am: 18 Juli 2016, 13:43:18 »
1) Liebe Leute,
ich würde mir gern vorstellen können, was ein U-Bootheizer auf einem diesel-elektrischen U-Boot, z.B. U 52 oder U 59 zu tun hatte. Kohlen schaufeln ja nicht, Zudem gab es Ingenieure u. Maschinisten an Bord. Was also war sein Job?
2) Wurde ein Heizer auch zum Wachdienst eingeteilt / Ausguck?

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16941
  • Always look on the bright side of Life
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #1 am: 18 Juli 2016, 15:36:55 »
moin,

wir haben hier im FMA Mitglieder, die sich mit kaiserlichen U-Booten wesentlich besser auskennen als ich, aber um Dir erst einmal eine vorläufige Antwort zu geben :
Du solltest den Heizer hier nicht zu wörtlich nehmen. Es wurde auch von Dieselheizern gesprochen. Die "Heizer" sind die Mannschaften der Maschinenlaufbahn, das "Fußvolk" unter den Maschinisten und Ingenieuren.
Sie gingen auch Wachdienst, aber nicht auf der Brücke, sondern eben im Maschinenraum.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline ankermine

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #2 am: 18 Juli 2016, 19:47:48 »
Danke Urs,
das hilft mir schon mal weiter! Also widmete er sich hingebungsvoll der Maschine u. hielt sie am Laufen, lauschte auf Unregelmäßigkeiten, sorgte für Treibstoffzufuhr u. Schmierung u. hoffte aufs Überleben für die Maschine und sich selbst. Manchmal schrieb er eine Karte von "an Bord" an seine Verwandten.
Astrid

Offline Matthias Löhr

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 69
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #3 am: 18 Juli 2016, 23:51:03 »
Liebe Astrid, mein Urgroßonkel war auch zunächst U-Heizer, auf dem legendären SM U 9. Das war der Eintrittsdienstgrad. Später wurde er Maschinistenmaat. Wenn du wissen möchtest, was manr damals machte, dann schau dir den Film "Das Boot" an. Das Gespenst Johann war ungefähr einer von denen, wenn der Film auch im II WK spielt. Mein Urgroßonkel hat zB auf der Überfahrt von Pola nach Konstantinopel eine Woche 1915 an der Maschine von UC 15 geschraubt, bis sie wieder lief und dafür das EK II erhalten...
Ehre ward euch und Sieg, doch der Ruhm nur kehrte zurücke. Friedrich von Schiller, 1795

Offline Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1247
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #4 am: 22 Juli 2016, 22:47:56 »
"Gespenst Johann" war aber Obermaschinist. Der hielt die Maschine zwar auch am laufen, war aber höher qualifiziert auf Meister-Niveau und hatte gegenüber Mannschaften und Maaten (Unteroffzieren) Befehlsgewalt. Bei Heer und Luftwaffe wäre das ein Oberfeldwebel, bei der Marine heute ein Oberbootsmann.

Falls Du @ankermine in Deinen Unterlagen oder im Netz mal auf den Begriff stoßen solltest, die Mannschaftsdienstgrade hießen "Gasten". Im Singular mit der entsprechenden Verwendung; wie Diesel-Gast, Funk-Gast, Sani-Gast oder in meinem Fall E-Gast (mein Forenname ist ein Wortspiel, "Elektroheizer" ist absolut ungebräuchlich).
Hast Du schon mal erlebt, dass etwas so bildschön zusammenkracht?

Online Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1676
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #5 am: 23 Juli 2016, 08:58:42 »
Hallo Elektroheizer,

(...)
Falls Du @ankermine in Deinen Unterlagen oder im Netz mal auf den Begriff stoßen solltest, die Mannschaftsdienstgrade hießen "Gasten". Im Singular mit der entsprechenden Verwendung; wie Diesel-Gast, Funk-Gast, Sani-Gast oder in meinem Fall E-Gast (mein Forenname ist ein Wortspiel, "Elektroheizer" ist absolut ungebräuchlich).
...in Bezug auf die Maschinenlaufbahn in der Kaiserlichen Marine sind Deine Ausführungen nicht zutreffend. Dort hieß alles, was als Mannschaftsdienstgrad an der Maschine Dienst zu schieben hatte, Heizer. Ergo wurde an Bord auch der an den Dieselmaschinen Beschäftigte oder auch der an den E-Maschinen als der entsprechende Heizer bezeichnet. (Siehe auch den unten angehängten Ausriss eines Militärpasses eines Angehörigen der U-Flottille in Flandern! Vollständiges Dokument --/>/> hier!) Urs hat also durchaus recht. Gasten fand man bei den anderen Verwendungsrichtungen.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1247
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #6 am: 23 Juli 2016, 09:14:12 »
Danke für Deine Korrektur @Schorsch. Leider kann ich einige Eintragungen in Sütterlin auf dem Bild nicht entziffern. Kann jemand sagen, was bei "6. a) auf Lehrgängen und Schulen" und "6. c) vertraut mit folgenden Diensten" steht?


PS: Ist ja ulkig, der Mann von dem Militärpass stammt aus meiner Heimatstadt. Der Name sagt mir sogar was, muss mal meinen Alten Herrn fragen
« Letzte Änderung: 23 Juli 2016, 09:22:20 von Elektroheizer »
Hast Du schon mal erlebt, dass etwas so bildschön zusammenkracht?

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1551
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #7 am: 23 Juli 2016, 12:02:57 »
6a = U-Boots Kurse
6c = Kl. Kreuzern u. U-Booten

Offline Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1247
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #8 am: 23 Juli 2016, 16:33:21 »
Danke. Ehm, peinlich, einen hab ich vergessen  :roll:  Linke Seite auf dem Bild, "Ausgebildet als"  Ein "U" kann ich entziffern und am Ende mit viel Phantasie "Heizer" - aber das "H" passt für mich nicht  :?
Hast Du schon mal erlebt, dass etwas so bildschön zusammenkracht?

Online Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1676
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #9 am: 23 Juli 2016, 16:46:18 »
Hallo Elektroheizer,

dort steht, dass der Mann ein U-Ob-Herizer war, was ich als U-Boot-Oberheizer interpretiere.

Übrigens, die Sütterlinschrift wurde erst 1911 entwickelt und ab 1915 in den Schulen gelehrt. Die Eintragungen in dem Wehrpass, den wir in diesem Thread in der Mache haben , wurden in der vorher verwendeten Kurrentschrift ausgeführt. Vielleicht hast Du nur in der falschen Schriftart gesucht.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1551
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #10 am: 23 Juli 2016, 16:52:14 »
Naja, soooweit ist Kurrentschrift ja nun nicht von Sütterlin entfernt

Online Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1676
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #11 am: 23 Juli 2016, 16:59:46 »
Okay, okay, ich konnte halt einfach nicht widerstehen, den :O-| zu geben...  :wink:
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1551
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #12 am: 23 Juli 2016, 18:32:20 »
Für den  :O-| sind doch eigentlich andere zuständig...  :wink:

mit einem  :-D nach Hannover   :angel:

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16941
  • Always look on the bright side of Life
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #13 am: 24 Juli 2016, 19:38:59 »
moin,

Für den  :O-| sind doch eigentlich andere zuständig...  :wink:
mit einem  :-D nach Hannover   :angel:
Solltest Du mich meinen ...  :wink:
... ist Dir vielleicht schon aufgefallen, daß die Zahl der Korinthen asymptotisch gegen Null geht.
Ich habe seit meiner Erhebung in den Moderatorenstand  8-) :-D
... und in der Einsicht, daß es unter Kameraden nicht immer angebracht war  :| :x
... meine Kritikform geändert.
Das :O-| geht jetzt per PN.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1247
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: U-Boot-Heizer WW1
« Antwort #14 am: 25 Juli 2016, 20:50:26 »
Für den  :O-| sind doch eigentlich andere zuständig...  :wink:
Ich dachte, der ist für die Verteilung von Korinthen zuständig...  :-D

Egal, ich lern ja, immer gern dazu. Zumal ich als Sohn einer Buchhändlerin eine halber Bücherwurm bin und mich alte Techniken, wozu ich Schriftenkunde noch dazu zählen möchte, gerne interessieren. "Sütterlin" kenne ich von meiner Großmutter her, was mir tatsächlich wesentlich vertrauter ist als diese Kurrentschrift.
Hast Du schon mal erlebt, dass etwas so bildschön zusammenkracht?