collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine  (Gelesen 69709 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 648
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #270 am: 06 März 2019, 11:57:43 »
Hallo,
ich habe hier ein Dokument gefunden über den Transport von KZ Häftlingen am 10.05.1945 ab Flensburg Feuerschiff nach Malmö mit den Dampfer Fomberg 1200 BRT. In meinen Unterlagen habe ich das Schiff nicht gefunden. Vielleicht ein Übertragungsfehler? Wer kann helfen?
Gruß
Harald

Offline mfbb330

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 373
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #271 am: 06 März 2019, 13:21:22 »
Hallo,

noch einige Angaben und Verlauf der Transporte aus NARA-KTB´s.
Hinweis:
1637 - NARA T312-1637  AA.Grasser (mit 7. A-Fl)
3058 - NARA T1022-3058  24.L-Fl  (KTB dem Forum bekannt)

Gruß
Dieter
           


Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #272 am: 06 März 2019, 13:25:56 »
Hallo Harald,
 :MG:
es war die "Homberg" https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,13721.msg205518.html#msg205518
Mit dem Schiff wurden ausländische KZ- Häftlinge aus Neuengamme und Stutthof , die sich bei Kriegsende aus Transporten  in Flensburg befanden, nach Schweden gebracht.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline mfbb330

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 373
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #273 am: 06 März 2019, 13:31:38 »
und 3058 (1)

Offline mfbb330

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 373
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #274 am: 06 März 2019, 13:34:47 »
... 3058 (2)

Offline mfbb330

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 373
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #275 am: 06 März 2019, 13:36:13 »
... 3058 (3)



Gruß
Dieter

Offline Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 648
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #276 am: 06 März 2019, 13:44:09 »
Hallo,
Danke Beate und Dieter für die Klärung des Schiffsnamen und für die umfangreichen Dokumente top
Gruß
Harald

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #277 am: 06 März 2019, 22:37:46 »
Hallo Harald,
 :MG:
es war die "Homberg" https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,13721.msg205518.html#msg205518
Mit dem Schiff wurden ausländische KZ- Häftlinge aus Neuengamme und Stutthof , die sich bei Kriegsende aus Transporten  in Flensburg befanden, nach Schweden gebracht.
Hallo,
Die Geschichte der MS Homberg  https://www.nrz.de/staedte/duisburg/west/die-geschichte-des-rettungsschiffes-ms-homberg-id212157581.html

Fotos von der Ankunft in Malmö http://bilderisyd.se/?s=Homberg&post_type=product
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 648
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #278 am: 06 März 2019, 23:03:29 »
Hallo Beate,
vielen Dank für die weiteren Informationen. Besonders der Artikel über die Homburg ist für mich interessant.
Viele Grüße
Harald

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #279 am: 07 März 2019, 19:54:34 »
... 3058 (2)
Hallo Dieter,
Danke für die Einsicht in Deine KTB Sammlung  :MG:
Die Daten aus dem KTB 24.L-Fl passen zu https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,26430.255.html#lastPost
Zitat
KMD Danzig PG 38632
vom 1.10.-6.10 .44 fuhren "Füsilier", "Gotenland" und Kümo " Geschwister" zusammen 12.667 KG ab nach Danzig
Wobei die o.g. Daten die Ankunft in Danzig und nicht die Abfahrt Arensburg darstellt.

Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #280 am: 08 März 2019, 19:33:55 »
Hallo,
KMD Hamburg
Zitat
24.04.42
D. "Tijuka" ist als Transporter herzurichten;
nach Durchführung Gefangenentransportes KMD Oslo zugeteilt.

28.4.42-01.05.42 Hamburg -Egersund
Transport 535 russ.Kgf. Bau Btl.30  (Sammlung Michael Stokke)
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #281 am: 10 März 2019, 18:04:02 »
Hallo,
Die Geschichte der MS Homberg  https://www.nrz.de/staedte/duisburg/west/die-geschichte-des-rettungsschiffes-ms-homberg-id212157581.html
Zitat
>>Fehler in früherer Dokumentation entdeckt>>>

Die letzte Rettungsfahrt der MS Homberg schilderte der WDR-Dokumentarfilm „Hafen der Hoffnung: Malmö“ des schwedischen Produzenten Magnus Gertten, erstmals ausgestrahlt 2012. Lachmann und Berger stellten bei ihren Recherchen mehrere Fehler in dem Film fest. Die Lokalhistoriker recherchierten anders als Gertten auch im Stadtarchiv Malmö. So wurden die MS Homberg nach dem Kriegsende keinesfalls von englischen Schiffen gejagt, sondern möglicherweise begleitet.

Aus dem ansonsten sehr sehenswerten Film "Hafem der Hoffnung"  https://youtu.be/OgFiiL23GdM
 Den Flecktyphus, an dem auch eine schwedische Rot-Kreuzschwester starb, brachte das Schiff aus Flensburg mit. Man hatte die Gefangenen der "Ruth" , die an Flecktyphus infiziert waren, mit den Häftlingen aus "Neuengamme" unter unvorstellbaren hygienischen Verhältnissen auf der "Rheinfels" zusammengepfercht.
Mit an Bord der "Homberg" als einziger Mediziner der Lagerarzt von Neuengamme Dr.Kitt, https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bruno_Kitt
Statt in SS- Uniform  an Bord nun in Wehrmachtsuniform
« Letzte Änderung: 10 März 2019, 22:04:10 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine "Homberg"
« Antwort #282 am: 17 März 2019, 09:50:10 »

Zitat
>>Fehler in früherer Dokumentation entdeckt>>>

Die letzte Rettungsfahrt der MS Homberg schilderte der WDR-Dokumentarfilm „Hafen der Hoffnung: Malmö“ des schwedischen Produzenten Magnus Gertten, erstmals ausgestrahlt 2012. Lachmann und Berger stellten bei ihren Recherchen mehrere Fehler in dem Film fest. Die Lokalhistoriker recherchierten anders als Gertten auch im Stadtarchiv Malmö. So wurden die MS Homberg nach dem Kriegsende keinesfalls von englischen Schiffen gejagt, sondern möglicherweise begleitet.


Hallo,
auf Seite von "harbour of hope" wird  auf den Fehler hingewiesen und die neuen Informationen präsentiert  top
http://harbourofhope.com/new-facts-about-ghost-ship-ms-homberg/
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine :"Westpreußen"
« Antwort #283 am: 20 März 2019, 22:53:49 »
Hallo,
Zitat
Von Dezember 1944 bis 1. Mai 1945 bestand in Neustadt in Holstein ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme. Die etwa 15 männlichen Häftlinge waren der SS Bauleitung in Neustadt zugeordnet und mussten eine Baracke für ein SS Lazarett errichten.. 
Vermutlich wurden die Häftlinge bei Kriegsende mit dem Schiff „Westpreußen“ auf die Ostsee gebracht. Über ihr weiteres Schicksal kann nichts berichtet werden.
https://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/geschichte/kz-aussenlager/aussenlagerliste/neustadt-in-holstein/
Die "Westpreußen" war am 7.5.1945 in Flensburg gemeldet.
Die Polizeiinspektion Flensburg berichtete am 24.3.1949 über  das Eintreffen von KZ-Häftlingen in den letzten Kriegstagen in Flensburg [ https://digitalcollections.its-arolsen.org/050302/content/pageview/441373 ]
Zitat
Inzwischen waren auch im Flensburger Hafen die Dampfer "Rheinfels" und "Westpreußen" mit KZ-Häftlingen angekommen. ...
Obwohl für die Betreuung dieser Häftlinge im allgemeinen die SS und die Kriegsmarine zuständig waren...
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine :"Westpreußen"
« Antwort #284 am: 29 März 2019, 21:54:02 »
Hallo,
Zitat
Von Dezember 1944 bis 1. Mai 1945 bestand in Neustadt in Holstein ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme. Die etwa 15 männlichen Häftlinge waren der SS Bauleitung in Neustadt zugeordnet und mussten eine Baracke für ein SS Lazarett errichten.. 
Vermutlich wurden die Häftlinge bei Kriegsende mit dem Schiff „Westpreußen“ auf die Ostsee gebracht. Über ihr weiteres Schicksal kann nichts berichtet werden.
https://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/geschichte/kz-aussenlager/aussenlagerliste/neustadt-in-holstein/

Hallo,
Die Häftlinge der SS Bauleitung kamen lt. Wilhelm Lange "Cap Arcona"  in das KL Kiel-Russee
Zitat
Dienstag, den 1.Mai 1945
......
Der Bauleitungstrupp Neustadt in Holstein (Kommando NL Breitenfelde des KL Neuengamme) wurde ins KL Kiel-Russee evakuiert...
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana