collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine  (Gelesen 83129 mal)

Paule_schnuppi und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Online TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3150
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #360 am: 11 Oktober 2020, 15:35:24 »
In LFZ-Gesamtchronik eingetragen.
Gruß, Thomas

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5316
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #361 am: 12 Oktober 2020, 19:22:45 »
Hallo,
Dank an darius und Thomas für die Unterstützung  :MG:
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5316
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #362 am: 12 Oktober 2020, 19:26:12 »
Hallo,
ein Hinweis von @TD  :MG:
https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,5962.msg75415.html#msg75415
Zitat
25.04.1944: der Schlepper "Leo" im Schlepp des Schleppers "Kreuzenstein", wird auf dem Weg von Swastopol nach Konstanza mit 800 rumänischen Soldaten und 200 russischen POW an Bord durch die russische Luftwaffe (12 IL-2 der 47. ShaP) versenkt

25.04.1944: (KTB 3. U-Jagdflottille): Leichter "Leo" aus Geleit "Zentra" (Sewastopol - Konstanza) nach B - Volltreffer um 08.10 Uhr nach Explosion in Brand + 11.30 Uhr durch 3,7 Bw Beschuss versenkt von 

Gibt es nähere Infos ,was mit den russischen Kriegsgefangenen passierte ?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8419
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #363 am: 12 Oktober 2020, 22:47:17 »
Hallo Beata,

ich sammle mal:

KTB 3. U-Jagdflottille:
Zitat
24.04.1944, 19.30 Uhr UJ 304, 306, 318 mit Geleit "Zentra" [Sewastopol] aus nach Konstanza

25.04.1944, 08.10 Uhr Angriff von 20 IL 2 in 4 Anflügen auf Geleit "Zentra" (UJ 304, 306, 318) mit Bomben und Bordwaffen. Etwa 40 Bomben dicht bei Geleit. Bei letztem Anflug durch drei Flugzeuge Leichter "Leo" mittschiffs Bombentreffer. "Leo", der etwa 1000 Mann und 50 Fahrzeuge an Bord hat gerät in Brand. Munition explodiert. Panik an Bord, viele aussenbords gesprungen. U-Jagdgruppe führt Rettungsaktion durch. Zunächst Bergung der im Wasser schwimmenden Menschen, dann weitere Übernehme durch Längsseitgehen am brennenden Leichter. Vermutlich nur wenige ertrunken, da spiegelglatte See.
11.30 Uhr Nach beendeter Bergung Leichter "Leo" durch Beschuss mit 3,7 cm versenkt.
11.45 Uhr 6 Do 24, die durch F.T. angefordert waren, wassern bei Geleit und übernehmen Schwerverwundete. UJ 306 hatte schließlich ausser eigener Besatzung 163 Mann an Bord.
Die Rettungsaktion wurde erfolgreich durchgeführt und die U-Jagdgruppe 306, 304, 318 verdient Anerkennung. Bemerkenswert ist die Feststellung, dass ein KFK U-Jäger unter günstigen Wetterverhältnissen etwa 180 Mann übernehmen und fassen kann.

26.04.1944, 15.30 Uhr Konstanza, UJ 304, 306, 318 mit Geleit "Zentra" ein von Sewastopol.


Die Räumung der Krim 1944 von A. Hillgruber, S. 133:
Zitat
Geleit Zentra 3:
24.04.1944 ab Sewastopol
Besteht aus F 333, F 567, Schl. Kreuzenstein m. Leichter Leo, Pirat 1, Pirat 2,
Geleitfahrzeuge: UJ 2304, UJ 2306, UJ 2308
Anmerkung: 24.04. U-Jagdgruppe drängt U-Boot "SC 201" ab, 25.04. Luftangriff, Leichter Leo versenkt, Kreuzenstein, Pirat 1, Pirat 2 umgekehrt.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8419
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #364 am: 12 Oktober 2020, 22:59:25 »
KTB Seetransportstelle Sewastopol:

Zitat
24.04.1944, 19.40 Uhr:
Aus nach Konst: UJ 306, 304, 318, F 567, 586, 333, "Kreuzenstein" mit L. "Leo", Pirat 1 u. 2

25.04.1944
L. Leo auf See durch Bombenvolltreffer gesunken. Von den eingeschifften 1065 Mann ca. 500 - 600 Mann durch UJ-Jagdgruppe Bentheim[?] geborgen und nach Konst. gebracht.
19.40 Uhr Aus nach Konst.: F 382, 561, 593, 476, 575, "Radetzky", mit Pirat 1 u. 2.

Der Monatsbericht April 1944 der o.g. Dienststelle gibt an, dass folgende Personen in Sewastopol eingeschifft wurden:
Deutsche Verwundete: 5813
Rumänische Verwundete: 2038
Deutsche Soldaten: 18308
Rumänische Soldaten: 2212
Slowakische Soldaten: 727
Wehrmachtsgefolge: 8067
Hiwi/Ostsoldaten: 14969
Kriegsgefangene: 4368
Zivilevakuierte: 2947.
Zusammen: 83449 Personen.


 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8419
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #365 am: 12 Oktober 2020, 23:10:22 »
KTB 3. Landungsflottille:

Zitat
24.04.1944:
19.00 Uhr Sewastopol, Ob.Strm. Claus als Gefü. auf F 333 mit 2 Booten der 7. L-Flottille, Deckname Zentra, mit Truppen und Kriegsgerät aus nach Konstanza.
21.25 Uhr Ob.Strm. Claus auf F 333 mit F 567 und F 586 Schnellbootsangriff mit 2 Torpedos. Ein Torpedo ging unter dem Boot F 333 in Höhe des Ruderstandes durch. Während des Angriffes lag das Boot unter Bordwaffenbeschuß von Nachtjägern.

25.04.1944:
12.00 Uhr FT von 10. Sich. Div. sofort zur Hlfeleistung Geleit "Centra" Qu. 1563 gehen.
12.00 Uhr mit Höchstfahrt zur Unfallstelle. 15.45 Uhr Geleit "Centra" erreicht. Da Hilfe nicht mehr erforderlich, Marschfahrt nach Sewastopol.

26.04.1944:
12.30 Uhr Konstanza, Ob.Strm. Claus auf F 333 vom Geleit "Centra" und F 567, F 586 mit Truppen und Kriegsmaterial eingeaufen. Keine Ausfälle, keine Schäden.

Aus dem Gefechtsbericht von F 333 geht noch hervor, dass der MFP 300 Rumänen, 5 PKW und Kriegsgerät geladen hatte.


 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8419
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #366 am: 12 Oktober 2020, 23:16:53 »
KTB 7. Landungsflottille:

Zitat
24.04.1944, Sewastopol:
19.40 Uhr F 586 mit F 333 und F 567 nach Konstanza ausgelaufen. An Bord: 176 rum. u. 9 deutsche Soldaten, 2 Zivilisten sowie 27 t Bäckerreigerät geladen. F 567: 1 Funkwagen, 1 Werkstattwagen, 3 Bäckereiwagen, 196 rum. Soldaten.


 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8419
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #367 am: 12 Oktober 2020, 23:23:38 »
KTB Seetransportchef Schwarzmeer:

Zitat
25.04.1944:
10. Sicherungsdivision meldet Bombentreffer auf L. "Leo" auf der Reise von Sewastopol nach Konstanza.[...]
L. "Leo" nach Übernahme des grössten Teils der eingeschifften Truppen (1060 Mann) gesunken. 218 Mann werden vermißt.


 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8419
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #368 am: 12 Oktober 2020, 23:30:48 »
KTB Seetra Konstanza:
Zitat

26.04.1944:
Um 12.00 Uhr liefen die MFP 333, 567 und 586 von Sewa mit 580 deutschen und verbündeten Soldaten ein.
Um 15.00 Uhr liefen "Kreuzenstein", UJ 302, 304, 306 und 315 von Sewa ein, der in dem Geleit befindliche und von "Kreuzenstein" geschleppte L "Leo" wurde durch Bombentreffer auf See versenkt. Der Leichter war mit 203 deutschen Soldaten, 450 verbündeten Soldaten, 108 Hiwi, 296 Kriegsgefangenen und 8 Evakuierten belegt.
Die Überlebenden 729 Mann wurden von den U-Jägern und "Kreuzenstein" nach hier gebracht. Außerdem kamen mit diesen Schiffen die Zivilbesatzung und die Bordflak von dem versenkten T "Ossag" ohne einen einzigen Ausfall nach hier zurück. Durch die Seenotstaffel wurden von dem Leichter "Leo" weitere 63 Überlebende gerettet.


 :MG:

Darius

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7576
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #369 am: 13 Oktober 2020, 01:24:38 »
Hallo Beate,

bisher konnte ich nur  die Daten zum Leichter finden:

) Leo (1912, Ujpest: Ganz & Co. Ganz-Danubius) 1741 Ldt; 63,90 x 11,57 x 3,36 m; rumän., R. Herter, Sulina; 1943 Schiffahrt-GmbH.; 24.4.1944 + Sevastopol‘/Küstenart. oder Flibo

Wenn ich mehr finde  kommt es nach

Theo

...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 8015
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #370 am: 13 Oktober 2020, 10:59:34 »
Es ist zu vermuten, dass in den sowjetischen Unterlagen „Leo“ als „Danubius“ (Данубиус), TR (ТР) (Transporter) verzeichnet ist. (Quelle: Morosow)

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7576
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #371 am: 15 Oktober 2020, 04:34:01 »
Hallo Kalli,


LEO war ein 1912 gebauter Seeleichter welcher 1941 rumänische Flagge trug und von Deuschland gemietet wurde.


Gruß
TD
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8419
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #372 am: 30 Oktober 2020, 14:26:48 »
Hallo zusammen,

aus dem KTB der Skl:

28.04.1945
Zitat
4. Transportlage:
E) Norwegen – Dänemark:
„RO 1“ 26. 1700 Uhr Oslo-Aarhus mit insgesamt 629 Personen/-/59 „Pompeji“ 24 Stunden Verzögerung wegen Ubootsgefahr Osloford.
Keine Rückgeleite.
Verschiffungsbereit 718/5/263/584 Kriegsgefangene.
Für 27. 1500 Uhr Abfahrt „Ceuta“ Oslo-Aarhus beabsichtigt.[…]

19.05.1945
Zitat
Kriegsgefangene auf Norderney (31 Russen und 131 ital. OT-Arbeiter) nach Norddeich abgeschoben.

21.05.1945
Zitat
[...] Borkum: Abschub 690 Kriegsgefangenen, Fremdarbeitern, Ostfreiwillige Soldaten Volksliste 3 nach Emden.[...]


 :MG:

Darius

Offline Hägar

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 696
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #373 am: 03 Dezember 2020, 13:47:48 »
Für die Bearbeitung des Themas mögen die beiden Ausschnitte aus dem KTB des OKW flankierend hilfreich sein.
Leider ist mir bisher noch nicht untergekommen, wie das nun weiterging.
Gruß - Hägar

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5316
Re: Transport Gefangener durch die Kriegsmarine
« Antwort #374 am: 03 Dezember 2020, 18:23:49 »
Hallo Reinhard,
Danke für die Hintergrundinfo, die die Ursache dieser Transporte beleuchtet  :MG:
Die angekündigten Transporte wurden im September 1943 umgesetzt. Es gab bereitts 1942 einen kleineren Transport
Die Liste von Michael Stokke enthält folgende Transporte:
Donau   06.02.1942                                    Oslo   Kopenhagen 86      Strafgef. norw. Offiziere
Isar           08.09.1943      10.09.1943   11:00   Oslo   Stettin   612      KG norw. Offz
Donau   13.09.1943      15.09.1943   14:00   Oslo   Stettin   343      KG norw. Offz
Donau   22.09.1943                                    Oslo   Stettin   4      norw. Offiziere
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana