collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Versenkung Schlachtschiff Tirpitz  (Gelesen 408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1209
Versenkung Schlachtschiff Tirpitz
« am: 29 März 2020, 18:10:29 »
Hier eine interessante Dokumentation über die Versenkung der Tirpitz:

https://www.youtube.com/watch?v=7Exst44CyG0

Besondere Aufmerksamkeit verdient auch der Teil ab MIn. 37:45, in dem enthüllt wird, daß beim Ausbleiben der Jäger, durch das den Lancaster-Bombern der unbehelligte Anflug und das Zielen beim Bombenabwurf ermöglicht wurde, wieder einmal Verrat im Spiel war.

Dies war auch schon 2014 Thema in der Sunday Times (leider ein Bezahlartikel):

https://www.thetimes.co.uk/article/german-helped-dambusters-to-sink-hitlers-battleship-sj8jxrhwcgf

Es fehlen einem die Worte, was für gewissenlose Verräter in deutschen Uniformen steckten, die ohne mit der Wimper zu zucken den Tod von weit über Tausend Kameraden verursachten und sich dabei noch als "heldenhafte Widerstandskämpfer" fühlten.
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline cocacabanabas

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 230
    • Modellbau-Projekte
Re: Versenkung Schlachtschiff Tirpitz
« Antwort #1 am: 29 März 2020, 22:20:23 »
Verräter | Held | Feigling | Widerstandskämpfer

Das soll jeder nach seiner Welt- und Einsicht für sich entschieden.

Wäre diese Episode nicht etwas für die Bücher von Gehringer/ Bonomi?

Sauber recherchiert wäre da ja vielleicht was profundes möglich.

Offline maxim

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 564
Re: Versenkung Schlachtschiff Tirpitz
« Antwort #2 am: 30 März 2020, 07:35:22 »
Man kann sich auch fragen, warum auf einem nicht einsatzbereiten Schiff - das wahrscheinlich nie wieder einsatzbereit gemacht worden wäre - noch so viel Besatzung war, obwohl weitere Luftangriffe drohten.

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1209
Re: Versenkung Schlachtschiff Tirpitz
« Antwort #3 am: 30 März 2020, 14:24:55 »
Man kann sich auch fragen, weshalb ein nicht einsatzbereites Schiff - das wahrscheinlich nie wieder einsatzbereit gemacht worden wäre - ein halbes Jahr vor Kriegsende (und der damit verbundenen Sprengung (Graf Spee) oder Auslieferung an den Feind (Prinz Eugen) unbedingt noch vernichtet werden mußte.

Aber das kennt man ja von gewisser Seite: Schuldig ist der Getötete (warum war er denn auch "zur falschen Zeit am falschen Ort").
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline maxim

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 564
Re: Versenkung Schlachtschiff Tirpitz
« Antwort #4 am: 30 März 2020, 14:27:58 »
Niemand schreibt hier von Schuld ;) Und verantwortlich dafür, dass die Tirpitz noch bemannt war, war sicher nicht deren Besatzung, zumindest nicht der Großteil der Besatzung. Die waren auch nicht dafür verantwortlich, dass sie in so tiefen Wasser lag, dass sie kentern konnte.

Und natürlich waren die zur falschen Zeit dort an Bord - schließlich kämpften sie (ob sie wollten oder nicht) für ein faschistisches Terrorregime.