collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote  (Gelesen 614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18117
  • Always look on the bright side of Life
Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote
« am: 09 Mai 2020, 11:56:42 »
moin,

9. Mai 1945
Das Boot S 216 (Kptlt. Seevers) war als einzige Einheit der 1. Schnellboot-Flottille in Hela zurückgeblieben. Es nimmt 97 Soldaten an Bord und läuft als letzte deutsche Einheit kurz vor 22:00 aus Hela aus. Seit 23:01 am 8.5.1945 herrscht nun offiziell Waffenruhe. Zusammen mit 2  Räumbooten wird der Bäderdampfer Rugard mit 1300 Menschen an Bord auf dem Weg nach Westen gesichert. Gegen 17:45 (09.05.1945) greifen ca 22 Il-2-Schlachtflieger bei Christiansø (Bornholm) S 216 mit Bomben, Raketen und Bordwaffen an. Eine Bombe durchschlägt das Vorschiff, ohne zu detonieren. An Bord gibt es 4 Tote, 13 schwer (darunter ObFhr.z.S. Schmidt) und 7 leicht Verletzte. Das Vorschiff läuft voll, zur Erleichterung werden die Torpedos blind verschossen. Am 10.05.1945 morgens überfliegen bei Gedser erst sowjetische, dann britische Jäger das Boot. Um 13:45 legt das Boot in Kappeln/Schlei an und schifft die Gefallenen und die unverletzten Soldaten aus, dann läuft es weiter nach Schleswig, um dort die Verwundeten auszuschiffen.
Quelle: persönlicher Bericht Kptlt. Seevers

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline joern

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1379
Re: Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote
« Antwort #1 am: 09 Mai 2020, 13:47:21 »
Hallo,
der schwer verwundete ObFhr.z.S. von S 216 war mein Vater. Leider habe ich mich mit meinem Vater zu dessen Lebzeiten nie intensiv über seine Marinezeit unterhalten. Ich habe nur bruchstückhaft etwas über diese Zeit mitbekommen. Mein Vater hatte immer Kontakt zu seinem ehemaligen Kommandanten , obwohl der eine in Ost und der andere in West lebte. Besuche waren daher nur in einer Richtung möglich.
Nach der Wende kam es dann auch zu brieflichen und persönlichen Kontakten zu anderen ehemaligen Besatzungsmitgliedern. Im Nachlass meines Vaters fand ich dann auch einen Brief , der mich doch  sehr nachdenklich machte.
Hier der Wortlaut:
Hallo , R. Schmidt,
Durch Herrn Seevers, unseren ehemaligen Kommandanten , habe ich Deine Anschrift erhalten. Ich habe gar nicht geglaubt , dass es Dich noch gibt. Nach Deiner schweren Verwundung beim letzten  Fliegerangriff am 9. Mai.1945.  Ich erinnere mich genau, dass der Arzt den wir draußen auf See übernommen haben, nur die Schultern zuckte und dich nach oberflächlicher Untersuchung für tot erklärte. Erst als ich ihn mit gezogener Pistole aufforderte Dich gründlich zu untersuchen, stellte er
noch Lebenszeichen bei Dir fest. Der Arzt hat Dich dann noch versorgt und wir haben für Dich an Oberdeck hinter der Brücke ein Lager hergerichtet. Ich bin dann die ganze Zeit bei Dir geblieben bis wir Dich und die anderen Verwundeten in Schleswig übergeben haben…….

Hätte dieser Mann nicht so gehandelt , hätte es mich wahrscheinlich auch nicht gegeben.
Grüße Joern

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18117
  • Always look on the bright side of Life
Re: Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote
« Antwort #2 am: 09 Mai 2020, 13:57:42 »
moin, Joern,

der schwer verwundete ObFhr.z.S. von S 216 war mein Vater.
Grüße Joern
ich wußte es.

Unter Anderem deswegen habe ich das heute - als kleines Dankeschön für Deine tolle Hilfe bei der Kommandantenliste :TU:) - hier eingestellt.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5123
Re: Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote
« Antwort #3 am: 09 Mai 2020, 14:00:43 »
Hallo,
Danke Euch beiden :MG:
Der Austausch dieser Art Erlebnisse sind es , die das FMA  /HMA besonders auszeichnen.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Ritchie

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 538
Re: Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote
« Antwort #4 am: 09 Mai 2020, 16:07:31 »
Toller Bericht liebe Freunde,

Gehörten die Gefallenen zur Besatzug oder zu den transportierten Heeresangehörigen?

Viele Grüße

Ritchie

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18117
  • Always look on the bright side of Life
Re: Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote
« Antwort #5 am: 09 Mai 2020, 16:47:37 »
moin,

Gehörten die Gefallenen zur Besatzug oder zu den transportierten Heeresangehörigen?
Da Kptlt Seevers in seinem Bericht relativ viel über Besatzungsangehörige, aber nichts weiter über die Gefallenen sagt, vermute (!) ich, daß diese nicht zur Besatzung gehörten.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline joern

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1379
Re: Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote
« Antwort #6 am: 09 Mai 2020, 17:05:56 »
Mein Vater berichtete auch nur von Heeresangehörige , die zu Tode kamen.
Grüße Joern

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20583
  • Carpe Diem!
Re: Vor 75 Jahren: Letztes Gefecht der Schnellboote
« Antwort #7 am: 09 Mai 2020, 18:42:10 »
Hallo,
Danke Euch beiden :MG:
Der Austausch dieser Art Erlebnisse sind es , die das FMA  /HMA besonders auszeichnen.

Ja.  :TU:)

Wobei eine Verwandtschaft mit joern bei keiner behandelten Person sonderlich verwunderlich ist.  :-)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv