collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: welche Torpedos in Kolding  (Gelesen 4318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5591
welche Torpedos in Kolding
« am: 28 April 2016, 21:20:42 »
Hallo,
Im dänischen archiv arkiv.dk finden sich folgende Fotos von Torpedos in Kolding,
http://www.arkiv.dk/vis/2214182
http://www.arkiv.dk/vis/2214183
Welcher Torpedotyp kann das sein?
Was ist auf dem 2.Foto links und vor dem  Torpedo im Paket?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2512
    • DOCK 5
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #1 am: 29 April 2016, 08:28:28 »
Hallo Beate,

auf dem 2. Foto scheinen mir auch noch, rechts, im Hintergrund, "vor" dem Ding dass es zu indentifizieren gilt, dass vor dem Torpedo liegt, technische Einbauten mit einer Art Fundament zu stehen. Im Hintergrund liegt übrigens noch ein halber Torpedo und der Torpedo im Vorderung ist kein ganzer, sondern sind eigentlich 2 Hecksektionen jeweils eines Torpedos.

Ingesamt scheint mir das so, als wäre ein Schiff/Boot oder U Boot ausgeschlachtet worden und hier stehen nun wiederverwertbare Teile.

Und um einfach mal ins blaue zu schießen: Diese Anordungen der zylindrischen Gegenstände könnten (!) Pressluft Flaschengruppen eines abgewrackten/geborgenen/reparierten U Boots sein, was den Vedacht bei mir in Richtung U Boot lenkt. Die Einbauten im Hintergrund könnten dann UZO oder FLA Waffen-Fundamente sein? Waren dort mal U Boote oder ist in der Nähe davon eines in Verlust geraten?

Die Torpedos (zumindest den im Vordergrund) hätte ich als einen deutschen angesprochen. Ohne es genau zu wissen hätte ich den sichtbaren Tank  für einen Pressluft- oder Treibstofftank gehalten, deshalb dann also eher G7a.

Gruß Sebastian

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5591
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #2 am: 29 April 2016, 21:43:17 »
Hallo Sebastian,
Danke für Deine Ersteinschätzung. :MG:

Ohne Torpedos näher zu kennen ,gingen meine Überlegungen
Richtung F5b Lufttorpedo
Das war eher Wunschgedanke  ,ich suche noch Hinweise auf Hydras in  Kolding  :-D

Wären  dieser Torpedo  möglich?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5591
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #3 am: 01 Mai 2016, 14:13:47 »
Hallo,
 eine andere Möglichkeit über die Herkunft der Torpedos findet sich bei Kugler (S.596)
Zitat
Die anderen vier "Sturmbootflottillen" (K-Fl. 612-615) sollen bis zur Auslieferu g der nächsten 115 Hydra-Baunummern im März/April vorübergehend auch s.Stubos 42 mit Torpedoabwurfeinrichtungen erprobt haben.

Dies könnte in Kolding passiert oder geplant sein , wo auch schon 1943 beim Pi.Werft-Btl. Sturmboote umgebaut wurden.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5591
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #4 am: 01 Mai 2016, 14:42:59 »
Diese Umbauten fanden  vermtl. in den sog. "Belgierhallen" statt
wie ein Bildvergleich mit Kugler (s.198) und diesem Foto ergibt.
Kann jemand die Boote im Hintergrund erkennen?

Ein Foto mit Torpedo ist vor einer "Belgierhalle" aufgenommen.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #5 am: 01 Mai 2016, 20:27:00 »
Hallo,
vorne PiLaBo und davor HYDRA mit Bugschaden Bb. Weiterhin markant rundes Frontbullauge.
Weitere Zossen am Hallenende bleiben fraglich.
REINHARD

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2512
    • DOCK 5
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #6 am: 02 Mai 2016, 07:43:27 »
Hallo Beate,

bitte lasse Dich durch meine Einschätzung nicht zu sehr irritieren. Sie ist vermutlich fachlich weit weniger fundiert als Deine, ich habe einfach nur versucht das Bild ohne Zusatzinformationen zu deuten.

Ließe sich durch Deine Vermutung auch der schlechte Zustand z.B. der Hecksektionen der Torpedos erklären?

Gruß Sebastian

Offline Natter

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 62
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #7 am: 12 Mai 2016, 19:10:18 »
Ließe sich durch Deine Vermutung auch der schlechte Zustand z.B. der Hecksektionen der Torpedos erklären?
All the torpedoes in the photos are complete, the only part missing are the warheads.
It's hard to make a presice ID from the photos, but they are 450mm LT's for sure. Most likely F5b (of which there were at least 9 variants).

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5591
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #8 am: 26 September 2020, 20:44:36 »
Hallo,
bei Kriegsende wurde in Kolding 100 "Dackel" gefunden,
Quelle Lt P. M. A.-V. Tappe,"Tyske kampdykkere og miniubåde i Danmark fra 1944-1945 "
Zitat
Endvidere var 100 fartøjer af tilsvarende konstruktion med betegnelsen »Dackel« (Gravhund)
placeret i Kolding (Disse fartøjervar ikke baseret på G7 E-Torpedoen,men på T 3-Torpedotypen).
üersetz mit google
Zitat
Darüber hinaus gab es 100 Fahrzeuge von ähnlicher Konstruktion mit dem Namen "Dackel" (Dackel)
befindet sich in Kolding (Diese Schiffe basierte nicht auf dem G7 E-Torpedo,aber auf dem T 3 Torpedo Typ).
Er taucht im Text  bei dem "Marder" auf.
 
Für welche Verwendung könnte der "Dackel" gedacht sein?

Der "Dackel"  wird auch häufiger als geplantes Kleinkampfmittel genannt ,so bei Blocksdorf
Zitat
Zeitweise dachte man an einen bemannten Spezialtorpedo des Typs T III d. Dieser so
genannte »Dackel« sollte von einem U-Boot geschleppt werden. Dann legte man sich aber auf
ein Projekt fest, dass die Bezeichnung »Hai« erhielt
« Letzte Änderung: 26 September 2020, 20:52:09 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Natter

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 62
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #9 am: 01 April 2021, 02:43:25 »
Zitat von: bettika61
bei Kriegsende wurde in Kolding 100 "Dackel" gefunden,
Quelle Lt P. M. A.-V. Tappe,"Tyske kampdykkere og miniubåde i Danmark fra 1944-1945 "
Zitat
Endvidere var 100 fartøjer af tilsvarende konstruktion med betegnelsen »Dackel« (Gravhund)
placeret i Kolding
This makes no sense...
The G7e(TIIId) "Dackel" was an extreme longrange torpedo only known to have been used operationally against the allied amphibious forces outside Normandie (several attacks by S-Boote).

The "Marder III" ("Hai") was similar to the "Dackel" torpedo, the same way as the "Marder II" was similar to the G7e(TII) torpedo, in regards to its main hull-construction. However, only 1 or 2 prototypes of the "Hai" are known to have been made.

100 "Dackel"-torpedoes also sounds quite ridicilous considering the logistics, and whatever the purpose these were to serve (were there suitable S-Boote or barges at hand that could use them?).

From the danish text, it seems to me that some kind of vessel is being described, not a torpedo.


Zitat
Zitat
(Disse fartøjervar ikke baseret på G7 E-Torpedoen,men på T 3-Torpedotypen).
üersetz mit google
Zitat
Darüber hinaus gab es 100 Fahrzeuge von ähnlicher Konstruktion mit dem Namen "Dackel" (Dackel)
befindet sich in Kolding (Diese Schiffe basierte nicht auf dem G7 E-Torpedo,aber auf dem T 3 Torpedo Typ).
Again the text is meaningless. The G7e(TIIId) "Dackel" was of course based on the G7e torpedo: It was simply a G7(TIII Lut I) with an additional batterychamber, increasing the lenght to over 11 m. Due to the extremely low speed, it was equipped with a special version of the Pi1 pistol - the Pi1d, were the waterflap was removed and replaced by a safety pin which was manually pulled out by a rope prior to firing. Finally, it had a special version of the Lut I with an extreme long initial straight running distance of 36000 m.

Zitat von: bettika61
Er taucht im Text  bei dem "Marder" auf.
 
Für welche Verwendung könnte der "Dackel" gedacht sein?
The "Dackel" torpedo had a very limited purpose, due to it's construction. It was equipped with a programsteering mechanism (Lut I) that was intended for steering it in random loops in an area with many ships assembled (preferrably at anchor). The long intial distance of 36 000 m of running straight with 5,6 kn would not make it suitable for any real tactical scnearios.

Offline Roeland

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 13
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #10 am: 19 Mai 2021, 01:28:29 »
To add a bit to the confusion, the photo showing multiple torpedos from the rear has two types of torpedoes. Several are indeed F5b, but not all of them. At least two are longer in length and the missing caps on all of them help in identification. The F5B did not have such a rounded cap on the tail as the g7 type.
About the other photo in the hall, at the end of the hall, that is Hydra, isn’t it? But before Hydra is another type with the damaged hull. Looking at the way it is built the hull looks much more flat.
Regards,
Roel

Offline Natter

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 62
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #11 am: 19 Mai 2021, 23:54:48 »
Zitat von: Roeland
To add a bit to the confusion, the photo showing multiple torpedos from the rear has two types of torpedoes. Several are indeed F5b, but not all of them.
No. All are the same torpedoes (although stored in random positions). It's hard to tell exactly which version though (there were 13 versions of the F5b torpedo, but they mostly varied by different internal mechanisms, and could only be identified by the type/model-being stenciled on the topside of the aftsection in red lettering).
As these are Kriegsmarine-torpedoes, I reckon they most likely are F5b(LTIm), but I'm not sure what Luftwaffe-version that was based on and wether they did some changes (I suspect so, as they were not to be dropped from an airplane).

Zitat von: Roeland
At least two are longer in length and the missing caps on all of them help in identification. The F5B did not have such a rounded cap on the tail as the g7 type.
What is a "cap"?

Offline Roeland

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 13
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #12 am: 21 Mai 2021, 01:49:36 »
Dear Natter,
I am still in doubt about these all being the same, but maybe I am completely wrong. I did a 3D model of the F5B that was in use by the Kriegsmarine. I collected as many photos of this torpedo as I could possibly find. Based on that I thought the round hole in the tail of one of the torpedoes that we see is not an f5B. The hole that is there is much more round then what I could see on any photos of the F5b. I checked also the book on the lufttorpedo by Lauck. This round hole I have not seen it, But I am not an expert. I have read many of your posts on different forums and I know it when someone has more expertise.
With cap, I meant the piece that was used to close up that part of the torpedo. Neither English nor German is my native language, so apologies for being unclear.

Offline Roeland

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 13
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #13 am: 21 Mai 2021, 01:54:21 »
Counting from the left side, torpedo number 8. The luftwaffe version was different in several ways. It had small rudders on the sides of the torpedo and there where differences in the tail.
Regards,
Roel

Offline Roeland

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 13
Re: welche Torpedos in Kolding
« Antwort #14 am: 21 Mai 2021, 02:24:33 »
Natter,
Do you maybe know what kind of targeting system was used by the kriegsmarine for the F5B? Thank you in advance for any clue!