collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht  (Gelesen 1783 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eagle0899

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 24
Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« am: 22 Januar 2020, 19:26:32 »
Hallo zusammen,
ich bin neu hier in diesem Forum. Daher möchte ich mich gerne kurz vorstellen. Ich bin 60 Jahre alt und beschäftige mich seit über 30 Jahren mit deutschen U Booten. (neue Bez. UBoot) An Literatur habe ich u.a. Gabler, Herzog und Rössler.

Aktuell arbeite ich an einem (privaten) Projekt zum Typ VIIC mit Einsatzjahr 1941. Die Unterlagen von U-570 auf "uboatarchive.net" habe und kenne ich.
  • Ich suche diese Unterlagen als deutsche Ausgabe.
  • Weiterhin suche ich zum Typ VIIC Tauchtafeln und Rollentafeln.
Kann mir eventuell hier jemand helfen?
Viele Grüße, Eagle
"Suche immer Tauchtafeln/Rollentafeln sowie technische Berichte und Unterlagen von UBooten. Hinweise/Angebote bitte per PM.

"Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet." (Mark Twain)

Offline Rast

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 494
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #1 am: 23 Januar 2020, 08:10:13 »
Hallo, :MV:

versuchs hier mal.
uboot-archiv-altenbruch@web.de

Gruß
Rast :MG:
Lieber 5 Minuten vorsichtig als ein Leben lang tot!

Offline ChristianE.

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #2 am: 12 Februar 2020, 04:25:25 »
hallo, ich bin auch ganz neu hier, ich besitze ein Buch

Bodo Herzog
60 Jahre deutsche Uboote 1906-1966 

darin sind viele interessante Informationen zb Verbleibslisten aller deutscher Uboote (natürlich Stand 1966) usw.
Listen mit Indienststellungsdatum indienststellungs und Abgangskommandant und Art des Abgangs sowie Verbleib. letzte vergebene Feldpostnummer usw usw usw

zu U570 steht da:

[U570]
Boot                         U570
Typ:                     VII C
Bauauftrag:                 24.10.1939
Bauwerft:                 Blohm & Voss, Hamburg
Baunummer:              546
Serie:                     U 551 - U 650
Kiellegung:                 21.05.1940
Stapellauf:                 20.03.1941
Indienststellung:             15.05.1941
Feldpostnummer:             M - 42 381
Indienststellung                 15.05.41
Rang                         K
Indienststellungskommandant     Rahmlow, Hans-Joachim
Rang                         K
Kommandant:              Rahmlow, Hans-Joachim
Verbleib                     27.08.41 (letzte Meldung an OKM)
Rang                         K
letzter Kommandant             Rahmlow, Hans-Joachim
Art
Ort und Art des Abganges         s.Irland: Fli, Zerstörer, von Trawler "Northern Chief" eingeschleppt Brt. U-Graph
    
Kommandanten:

   15.05.1941 - 27.08.1941    Kapitänleutnant    Hans-Joachim Rahmlow

Flotillen:

    15.05.1941 - 00.08.1941    Ausbildungsboot    3. U-Flottille
   00.08.1941 - 27.08.1941    Frontboot        3. U-Flottille

Erprobung, Ausbildung, Indienststellung:

   21.05.1941 - 16.06.1941    Kiel                Erprobungen beim UAK und TEK.
   17.06.1941 - 12.07.1941    Kiel                Restarbeiten bei den Deutschen Werken AG.
   12.07.1941 - 13.07.1941    Ostsee            Marsch nach Horten.
   13.07.1941 - 20.07.1941    Horten            Ausbildung bei der AGRU-Front Süd.
   20.07.1941 - 23.07.1941    Nordsee/Nordmeer    Marsch nach Trondheim.
   24.07.1941 - 05.08.1941    Lofjord            Torpedoschießen bei der 25. U-Flottille.
   06.08.1941 - 22.08.1941    Trondheim        Werftliegezeit und Ausrüstung zur 1. Unternehmung.

1. Unternehmung:
         
   23.08.1941 - Trondheim    -  29.08.1941 - Kaperung des Bootes
   
U 570, unter Kapitänleutnant Hans-Joachim Rahmlow, lief am 23.08.1941 von Trondheim aus. Das Boot operierte im Nordatlantik, südlich Island. bei Tag 6. wurde U 570, nach Beschädigungen durch brit. Flugzeug, von brit. Kriegsschiffen gekapert und nach Großbritannien geschleppt.

Verlus:
         
   Boot:                U 570
   Datum:                29.08.1941
   Letzter Kommandant:    Hans-Joachim Rahmlow
   Ort:                Nordatlantik
   Position:                62°15' Nord - 18°35' West
   Planquadrat:            AE 7655
   Verlust durch:            Aufgebracht und gekapert
   Tote:                0
   Überlebende:            43
   

U 570 ergab sich am 29.08.1941 im Nordatlantik südlich von Island nach einem Angriff mit Wasserbomben der Short Sunderland S, die von J.H. Thompson geflogen wurde.
Nach Angaben des Brit. OK. hat sich das Boot durch hissen einer weißen Fahne ergeben. Es wurde nach Thorlakshafn eingeschleppt und am 29.09.1941 als britisches U-Boot GRAPH (P.715) in Dienst gestellt.
Das Boot strandete am 20.03.1944 bei Islay und wurde 1961 abgebrochen.

Überlebende:

Überlebende des 29.08.1941: (43 Personen) v.l.n.r.

Abt,         Rudolf    
Ahlemann,     Harry    
Aksamski,     Franz
Berndt,         Bernhard-Karl-Georg    
Christiansen,     Walter    
Christoph,     Hans
Cornberg,     Heinz    
Garlik,         Walter    
Gärtner,         Karl
Gottschling,     Erich    
Grotum,         Otto    
Hartmann,     Heinrich
Heising,         Werner    
Hornschuh,     Werner    
Huber,         Hermann
Huth,         Fred    
Karl,         Alfons    
Kasper,         Georg
Kerber,         Ernst    
Kühne,         Helmut    
Kühnl,         Adolf
Lorenz,         Herbert    
Lupfer,         Eugen    
Mahr,         Heinrich
Meier,         Paul    
Meisterzock,     Erich    
Menzel,         Erich
Mörschel,     Erich    
Muschiol,     Wilhelm    
Paul,         Ernst
Pinsdorf,     Wilhelm    
Rahmlow,     Hans-Joachim    
Remmers,     Anton
Rother,         Heinrich    
Schesack,     Erich    
Schiffer,         Johann-Josef
Schlupp,     Hermann    
Stimpfig,     Paul    
Stock,         Friedrich
Wagner,        Otto    
Wech,         Alban    
Zier,         Paul
Zimmer,         Waldemar

hoffe das Hilft ein kleinwenig weiter ... oder hattest du eher was technisches gesucht?
« Letzte Änderung: 12 Februar 2020, 04:37:14 von ChristianE. »

Offline Axel Niestle

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 381
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #3 am: 12 Februar 2020, 11:00:39 »
Hallo Christian,

da hast Du aber eine einzigartige Ausgabe des Buches von Bodo Herzog in Deinem Besitz. In meiner Ausgabe steht da leider wesentlich weniger drin. Aber zum Glück gibt es ja noch http://www.ubootarchiv.de/ubootwiki/index.php/U_570 !

Weiterhin viel Spaß im Forum.

Axel Niestlé

PS: Der Webseitenbetreiber hätte sich bestimmt über eine korrekte Quellenangabe gefreut.

Offline ChristianE.

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #4 am: 12 Februar 2020, 11:27:05 »
hast Recht, hätte angeben sollen dass ich teilweise mit Daten der Webseite erweitert habe.

jedoch sind viele Daten wenn man das ganze Buch stück für Stück durchgeht auch aus dem Buch zu entnehmen.
war mir jetzt nicht sicher welche Art von Informationen er genau sucht.

ich hab auch noch ein paar andere Bücher und hätte die genau durchkaspern können und wäre dann mit 15 Stunden Arbeit wahrscheinlich auf eine Ähnlich ausführliche Zusammenfassung gekommen, hätte mich aber vermutlich in Achtern ein Loch gebissen wenn ich dann gehört hätte "sorry, aber ich hätte nach was ganz anderem gesucht"

deswegen hab ich nachdem ich verifizieren konnte dass die Daten übereinstimmen die bereits online aufgearbeiteten Daten aus der Webseite genommen und teilweise mit Daten aus dem Buch die eben auf der Webseite nicht zu finden sind ergänzt.

sorry für die unsaubere Quellenangabe.

Online Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1813
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #5 am: 12 Februar 2020, 11:34:36 »
Hallo Christian,

ich verstehe Deine Überlegungen zu Fragen der Effizienz und Effektivität. Aber auch das Lesen des Eingangspostes liefert diesbezüglich einiges an Erkenntnissen, denn da steht, dass der Themenstarter dieses Buch bzw. weitere Bücher von Herzog bereits selber im Bestand und wahrscheinlich auch durchgearbeitet hat.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
« Letzte Änderung: 12 Februar 2020, 15:45:01 von Schorsch »
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline ChristianE.

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #6 am: 12 Februar 2020, 12:21:28 »
ich dachte er hätte die Daten ggf. nur auf einer anderen Sprache und eben nicht auf deutsch, nja

mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa

Offline Andreas A

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #7 am: 12 Februar 2020, 19:42:15 »
Hallo Christian E. !

90% von meiner Webseite. Hättes auch gleich die Seite verlinken können ! Wäre einfacher gewesen.  Aber leider war U 570 ein VII C und kein VII C/41. Aber ist OK.

Gruß

Andreas
« Letzte Änderung: 12 Februar 2020, 19:53:07 von Andreas A »

Offline eagle0899

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #8 am: 12 Februar 2020, 20:10:48 »
Auch wenn's nicht das ist, was ich suche, trotzdem danke, aber bitte das copyright beachten ...

« Letzte Änderung: 12 Februar 2020, 20:18:50 von eagle0899 »
"Suche immer Tauchtafeln/Rollentafeln sowie technische Berichte und Unterlagen von UBooten. Hinweise/Angebote bitte per PM.

"Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet." (Mark Twain)

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18210
  • Always look on the bright side of Life
Re: Unterlagen zu VIIC (41) gesucht
« Antwort #9 am: 15 Februar 2020, 13:48:05 »
moin,
vielen Dank für detaillierte Info :MG:
U 570 ergab sich am 29.08.1941 im Nordatlantik südlich von Island nach einem Angriff mit Wasserbomben der Short Sunderland S, die von J.H. Thompson geflogen wurde.
Fast alle Quellen stimmen überein, daß das Flugzeug eine Lockheed Hudson der 269. Staffel war.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"