collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Welches Flugboot zur Zeit des Zweiten Weltkrieges gefällt Euch am besten ?  (Gelesen 14647 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rheinmetall

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 969
moin, Sascha,

Arado Ar-196   Als Bismarck-Junkie natürlich ein "muß"
Jetzt bin ich 'mal kleinlich und gemein :-D :
Die Ar 196 ist kein Flugboot (mit Rumpf im Wasser), sondern "nur" ein Wasserflugzeug.
Mir gefällt sie auch sehr gut :wink:

Gruß, Urs

Moin Urs !

Richtig, wollte ich auch gerade schreiben.  :-D
Aber dann erweitern wir diesen Thread einfach und holen die Seeflugzeuge einfach auch mit ins Boot. ;)
PS: Die Arado 196 ist insofern erwähnenswert, da eine Maschine dieses Typs die HMS Seal (britisches U-Boot) aufbrachte.  top

Rheinmetall
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3866
Wenn die britische "Sunderland" auch nicht zu den schönsten Flugbooten eingereiht werden kann , so war sie
aber einer der erfolgreichsten Konstruktionen  mit ca. 720 gebauten Exemplaren .  Besonders in der U- Boot -
Bekämpfung im WK II konnten sehr viele deutsche U-Boote überwiegend durch Wasserbomben oder mit
Bordwaffen vernichtet werden , die Sunderland konnte ca. 10 Stunden in der Luft bleiben und hatte eine
Besatzungsstärke von ca. 7-9 Soldaten .
                                                                                                                                                     :MG:  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline MarkusL

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 739
Hallo,
schwanke zwischen H8K und BV 238.
Gruß
Markus

Offline MarkusL

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 739
…..obwohl, der deutsche Exot Do 26 ??????
grübel, grübel, hat bei näherer Betrachtung einen höchst unkonventionellen Charme.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2533
Erweitern wir doch die Frage auch auf den Ersten Weltkrieg:
Wie gefällt Euch dies?
http://kriegsmarine.lima-city.de/flugboote_k.htm

Offline chattius

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 291
G'Moie

Ich glaube die Savoia Marchetti S.66 wurde als Seerettungsflugboot eingesetzt. Sie hat etwas: Doppelrumpf und 3 Schubpropeller...  Ich war als Junge begeistert als ich ein Modell von Ihr fliegen sah.

Aus dem Wiki:

https://en.wikipedia.org/wiki/File:Savoia-Marchetti_S.66_take_off.jpg

Gruss Chattius


Offline Rheinmetall

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 969
@ TW: Gerne ! Immer her damit.  :-D

@ Chattius: Ganz schön hässliches Ding...  :-D  :-D  :-D
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline M Mg.

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 24
Die Fragestellung "wie es Euch gefällt" lässt ja nun jede Interpretation zu.
Wenn es um Attraktivität geht, ist für mich die H8K von Kawanishi am meisten stimmig. Dicht gefolgt von der Do 24 und der BV 222.
Sofern auch Wasserflugzeuge einbezogen werden, unbedingt die He 115!
Und an der BV 238 vorbeizukommen ist schon wegen der Dimensionen schwer!
Nun sind ja gerade Flugboote im Gegensatz zu den Topmodells der ein- oder zweimotorigen Jägern eher etwas bauchige Matronen, auch wenn
ihre Erfolge in der Seerettung, der UBoot Bekämpfung und Aufklärung nicht wegzuleugnen sind.
Von der Leistung ragen dabei natürlich alliierte Maschinen wie Catalina oder Sunderland heraus. Sie hatten zudem den Vorteil, dass sie weit entfernt von der Einwirkung durch den Gegner operieren konnten und die Luftüberlegenheit in der Nähe ihrer Basen bereits früh errungen war.    Zumindest in Europa brauchte man sich bei ihnen auch keine Sorgen um trägergestützte Kontrahenten zu machen, da nicht einmal die Graf Zeppelin fertig wurde. Und ebensowenig um die Zuständigkeitskämpfe zwischen Luftwaffe und Marine, die in Deutschland oft einer wirkungsvollen Kooperation entgegenstanden!
« Letzte Änderung: 09 März 2016, 21:58:05 von M Mg. »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16665
  • Always look on the bright side of Life
« Letzte Änderung: 09 März 2016, 14:15:13 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3866
Die  "CATALINA" war mit Abstand das meistgebaute und auch das erfolgreichste Flugboot der Welt das auf Werften
in USA und Canada mit einer gewaltigen Stückzahl von ca. 3300 Einheiten in mehreren Konzeptionen gefertigt wurde
je nach Aufgabenstellung , davon allein ca. 1400 Exemplare  als Amphibienflugboot gebaut .

                                                                                                                                                           :MG:  halina
Zur Ergänzung noch einige Aufnahmen :

Bild # 1  Die Catalina PBY-1 , die erste Serienfertigung mit ca. 60 Exemplaren , begonnen 1937

Bild # 2  Hier eine Aufnahme von 1942 , die PBY-2 als Amphibienflugboot , davon gebaut ca. 50 Einheiten

Bild # 3  Die PBY-5 war mit ca. 970 Exemplaren in diversen Ausführen erfolgreich , besonders gegen U-Boote
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline chattius

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 291
G'Moie

Bei Schwimmerflugviechern ist die Schwimmerversion der Blackburn Blackburn mein absoluter Favorit. Wie eine Hummel keiner weis wie sie überhaupt fliegen kann bei dem Luftwiderstand.



Gruss Chattius

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16665
  • Always look on the bright side of Life
moin, Günther,

... und auch das erfolgreichste Flugboot der Welt 
Was ist denn da Deine "Meßlatte" für "erfolgreich" ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4093
Hallo ,
ich denke mal , es ist gefragt worden was für ein Vogel einem gefällt und nicht wie erfolgreich der Typ war , oder ?
Das ist Geschmacksache .
Mir gefällt von den deutschen die BV 222 am Besten,
oder , WKI , die Hansa - Brandenburg W 29
Gruß Hastei

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3866
Moin Urs ,

Die "CATALINA" war nach meiner Einschätzung sogar zweifach erfolgreich , einmal von der commerziellen Seite aus
betrachtet kam sie doch in über 30 Ländern weltweit in verschiedenen Konstruktions-Versionen zum Einsatz .

Was die militärischen Erfolge im WK II im Kampf gegen U-Boote der Achsen-Mächte betrifft , so gehen wohl die
meisten Versenkungen auf das Konto der Catalina , denn die britische Sunderland konnte schon die Versenkung von ca. 30 deutschen U-Booten vermelden .
                                                                                                                                                     Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Rheinmetall

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 969
Die Catalina gefällt mir auf der alliierten Seite auch am Besten.  top
Sie war laut uboat.net auch die "Biene" die am zweit meisten deutschen U-Boote (insgesamt 38 !) vernichten konnte.
http://www.uboat.net/allies/aircraft/catalina.htm

Die Short Sunderland kommt auf 26 Versenkungen.
http://www.uboat.net/allies/aircraft/sunderland.htm

Rheinmetall

 
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861