Modellbau > Tipps und Tricks

Tipps zur Materialwahl

(1/3) > >>

Nobody:
Hallo,

ich bin neu in diesem Bereich des Forums, daher verzeiht bitte falls dies der falsche Ort für die Frage ist.

Ich baue z.Z. etwas für das ich zum ersten mal keine Reste oder Holz verwende, und weiß daher nicht welche Materialien in Frage kommen, wo die zu bekommen sind und was bei denen zu beachten ist. Für Tipps aller Art wäre ich dankbar.

Situation: Ich möchte etwas Elektronik einpacken (Sichtschutz, "Thermal Managment" und ordentliches Aussehen) und dachte daher daran aus Kunststoffplatten etwas passendes zu bauen. Allerdings wird die Elektronik unter Umständen sehr heiß, und alles was ich bisher im Handel gefunden haben ist Polystyrol (nicht Hitzefest und zu weich) oder so eine Art Plexiglas.

Da müsste es doch eigentlich was besseres geben oder?
Eine gute Verarbeitbarkeit (kleben, schneiden, bohren) ist erwünscht, Temperaturbeständigkeit (mindesten 100, besser 120°C) erforderlich. Mechanisch sollte es eher hart als Flexibel sein.

Grüße
Nobody

Baunummer 509:
Hallo,

als erstes fällt mir da Leiterplatte ein. Die wäre gut zu bearbeiten und sogar mit einer Standardausrüstung einfach zu löten.

Die erste Frage wäre sicherlich die Materialwahl, die zweite dann aber die Wahl der Verbindung zwischen den Bauteilen, damit Dir nicht alles irgendwann auseinanderfällt.

Ich wäre mir nicht sicher ob eine Verklebung mit z.B. 5 Minuten Epoxi dauerhaft solche Temperaturschwankungen aushalten würde. In der Industrie gibt es aber mit Sicherheit Verklebungen die das verkraften, falls Du also kleben willst würde ich mal bei R&G oder Breddermann Kunstharze nachfragen. Findest Du beide im Internet.

Löten wäre die andere Alternative (also würde Alu hier ausscheiden). Soweit ich mich erinnere hat normales Elektroniklot eine Schmelztemperatur von um die 170 oder 180°, würde also Deinen Anforderungen entsprechen.

Ich würde also folgende Material - Verbindungsart - kombinationen in Betracht ziehen:
- Leiterplatte, gelötet (normales Elektroniklot, oder spezielles mit höherer Schmelztemperatur, Ausrüstung vorausgesetzt)
- Alu, geklebt (wichtig wäre hier dass die Verklebung entsprechende Hitzebeständigkeit aufweist, Nachfragen würde ich in jedem Fall!)

Gruß

Sebastian

Baunummer 509:
Nachtrag:

Leiterplatte:
http://www.mmetoolshop.eu/index.php?cat=c96_0-5-mm-zweiseitig-0-5-mm-zweiseitig.html

Kunstharze:
http://www.breddermann-kunstharze.de/
http://www.r-g.de/de/

Nobody:
(Elektrisch) Leitende Materialien kommen nicht in Betracht. Also kein Alu und auch keine Leiterplatten (jedenfalls keine mit Kupferauflage), deshalb sagte ich ja auch Kuststoff. Wobei das Gehäuse zusammen zu löten auch etwas hätte.

Also nochmal anders gefragt: Welche Kunststoffe sind im Modellbau üblich, welche kämen davon in Betracht und welche nicht und warum?
Vielleicht muss ich ja auch verschiedene Materialien verwenden?

Aber danke, auf Leiterplatten hätte ich auch selbst kommen sollen. Ich hoffe aber noch auf bessere Möglichkeiten.

Nobody

Baunummer 509:

--- Zitat ---Sichtschutz, "Thermal Managment" und ordentliches Aussehen
--- Ende Zitat ---

Also ich lese bei diesem Anforderungsprofil nichts von elektrischer Leitfähigkeit.

Viel Erfolg bei der Suche.

Gruß Sebastian

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln