collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette  (Gelesen 7586 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Uffz Scharf

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #15 am: 03 September 2006, 12:39:43 »
Guten Tag,
ich habe mich entschloßen den Bismarck von Amati ebenfalls zu bauen und desweiteren
mich gleichzeitig in diesen Forum angemeldet.
Das Thema Holz ist Neuland für mich da ich bis jetzt nur Modelle aus Kunststoff oder Resin
gebaut habe, ein Bismarck Modell liegt immer noch in meinem Schreibtisch als Kartonbausatz von HMV in 1:250, ich hatte eines der vier Arado's angefangen und habe den Satz dann lieber beiseite gelegt.
Kartonage ist nicht so ganz mein Werkstoff, und der Bismarck als Anfängermodell von HMV mehrere Nummern zu groß für mich.
Eigendlich wollte ich bei dem Maßstab 1:700 bleiben da ich nicht so viel Platz habe aber bei
Bismarck mache ich eine Ausnahme!!!
Beste Grüße  :MV: :MG: :MV:
Ein Schiff welches auf dem Meer versinkt ist nicht
verschwunden es ist nur nicht mehr zu sehen !

Offline Puetz

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #16 am: 04 September 2006, 08:37:02 »
Hallo,

ich habe mich ebenfalls angemeldet und baue mir die Bismarck. Es ist mein erstes Schiff, vor allem in dieser Bauart (Holz usw.) dass ich mir baue. Ich hoffe der Bau geht problemos und ich muss hier nicht zu viele Fragen stellen.

Gruss Pütz

Offline Eisbaer10

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #17 am: 10 September 2006, 20:46:33 »
Hallo

ich habe mich auch entschlossen an die bismark heranzuwagen da hier ja genug leute mit fachlicher kometenz sind..
ich möchte mich kurz vorstellen, ich bin der martin,32 und komme aus wien.

bisher habe ich zwar noch überhaupt keine ahnung mit modellbau aber da ich ein haus habe wird man zwangsläufig zum bastler ggg.

da mich die bismark aber unheimlich interessiert werde ich es probieren.

das einzige was mir sorgenfalten auf die stirn treibt wird wahrscheindlich das lackieren sein.

dazu eine kurze frage:kann ich mit den standart set von revell damit arbeiten oder kann ich es mit dem sowieso vergessen da ich mir zum probieren ja noch nicht eine profianlage kaufen will?

danke martin

Offline Blane

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2024
  • "Every man dies, not every man really lives"
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #18 am: 10 September 2006, 22:46:26 »
@Eisbaer10 & Uffz Scharf

tragt euch doch bitte in die Bismarck-Bau-Liste ein, Danke :O/Y
Schöne Grüsse
Christian

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7953
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #19 am: 30 September 2006, 08:18:55 »
Neuigkeiten !!!

Wie aus gewöhnlich gut informierten Kreisen zu erfahren ist, ist das Hachette- Modell der Bismarck schon jetzt ein riesiger Erfolg.

Die Gerüchteküche brodelt. Wie man so hört, hat Hachette wohl Interesse daran, das Magazin und das Modell aufgrund des großen Erfolges weltweit zu vermarkten.
Wie man weiter so gerüchteweise munkeln hört, soll bald die technische Beschreibung des Schiffes beginnen, von der man sich einiges verspricht.

Damit erhält das Magazin eine eigenständige Bedeutung, die über eine Baubeschreibung weit hinausgehen wird.

Offline Scheer

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2344
    • http://www.deutschekriegsmarine.de
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #20 am: 30 September 2006, 22:40:44 »
Zitat
Damit erhält das Magazin eine eigenständige Bedeutung, die über eine Baubeschreibung weit hinausgehen wird.

Damit ist tatsächlich zu rechnen !

Immerhin wird das "textliche" Werk über 2200 Seiten umfassen. Selbst wenn man 1/4 abrechnet (für die Baubeschreibung) bleibt ein ordentlicher Umfang.
Natürlich kann man dieses nicht mit einem echten Fachwerk vergleichen (gerade auch was den Preis angeht), aber man erhält eben nicht nur das Modell.

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7953
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #21 am: 30 September 2006, 22:54:24 »

Zitat
Natürlich kann man dieses nicht mit einem echten Fachwerk vergleichen (gerade auch was den Preis angeht), aber man erhält eben nicht nur das Modell.

Da bin ich anderer Meinung. Die haben sich schon die besten Leute an Land gezogen  :-D
Sonst hätte ich ja auch keine Informationen :MLL:. Oder glaubt unser lieber Scheer, dass wir in der zweiten Liga spielen? :-)

Offline Scharnhorst66

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #22 am: 30 September 2006, 23:16:49 »
und die besten Leute fangen z.B. mit einem großen "J" an und Enden mit einem kleinen "f"     :-D
" Fehler sind normal , Irrtümer üblich , Informationen selten vollständig , oft unzutreffend und häufig irreführend "
Sound Military Decision 1936
Gruss Micha

Offline Scheer

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2344
    • http://www.deutschekriegsmarine.de
Re: Neue Modellbau-Abteilung: Bismarck 1:200 von Hachette
« Antwort #23 am: 30 September 2006, 23:25:44 »
2.Liga, nee, nieee !

Allerdings habe ich zu meiner Aussage bezüglich des Vergleiches zu Fachwerken meine Gründe.
Ich habe mir die Ausgabe 4, trotz Abo, schon vorab besorgt und mir sind doch schon "Schnitzer" aufgefallen, kleine zwar, aber sie dürften bei fachlicher Betreung eigentlich nicht passieren.
Dort wird z.B. eine Aufnahme gezeigt, auf der man den Flaggenstock am Heck mit der HK-Fahne sieht. Bildunterschrift: "Am Bug der Bismarck weht ..."

Das Problem sehe ich auch gar nicht so sehr im "Bismarck"-Teil. Dieser wird ja bekanntlicherweise von einem Kenner mitbetreut. Es gibt aber ja auch allgemeine Teile. Berichte über berühmte Schlachten oder über verschiedenste Schiffgattungen. Gerade letztere (bisher behandelt Schlachtschiffe und Flugzeugträger) fallen dürftig aus. Die Abhandlung über die Schlachtschiffe umfasst gerade mal 2 Seiten und scheint, so lässt es die Wortwahl vermuten, auch abgeschlossen zu sein. Der Inhalt ist eher dürftig und oberflächlich. So wird davon gesprochen, das am Ende der Entwicklung die
Zitat " vier 1937 in Auftrag gegebenen Superschlachtschiffe der Yamato-Klasse"
standen. Das steht nun so im Raum und erweckt den Eindruck, das auch alle vier gebaut wurden. Das es in Wirklichkeit nur 2 waren, die noch als Schlachtschiff fertiggestellt wurden, das wird nicht erwähnt. So kann aus Mangel an Information schnell eine Fehlinformation werden. Hätte man günstiger schreiben können.

Darum eben meine Einschätzung: Mit einem echten Fachwerk nicht vergleichbar (weil eben für die Informationsmenge zu teuer - sieht man vom beiliegenden Modell ab)

Wenn man es genau nimmt, dann könnte man auf das Magazin auch verzichten, pro Ausgabe einen Euro billiger machen (also 5,50 Euro), und sich von den gesparten 140 Euro zwei oder drei spezielle Bücher über BS kaufen (incl. Josef´s Bücher).