collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: 26.+28.05.1944 Durchsuchung "Serpapinta"/"Serpapinto" und "Thetis"  (Gelesen 2587 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8848
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Hallo TW,

zwei Fälle von Schiffsdurchsuchungen (gem. KTB Skl):

Zitat

26.05.1944
Ein eigenes Boot am 26/5. in DE 1326 (ostw. der Bermudas) den portug. D. „Serpapinta“ an. 200 Passagiere, zum Teil Angehörige der Feindmächte. Boot erhielt Befehl, Inhaltsangabe von Ladepapieren sowie einige wichtige Feindpassagiere an Bord zu nehmen und anschließend Dampfer laufen zu lassen.

28.05.1944
U 541 meldet zum Anhalten des D. „Serpapinto“, daß der Dampfer Bannware an Bord hatte. Besatzung und Passagiere mußten aussteigen, bis Befehl der Führung einging. Danach Dampfer laufen gelassen. 2 Amerikaner an Bord genommen. Boot hat außerdem den Griechen „Thetis“ angehalten. Ladung für Schweiz an Bord. Dampfer wurde laufen gelassen.

 :MG:

Darius

Offline ARANTALES

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 492
Hallo Darius, TW,

Das KTB U541 gibt dem Namen vom portug.Dampfer als "SERPA PINTO".
Auf Wikipedia fand sich die Geschichte dieses Schiffes, samt ein Bild mit der Namen groß an die Bordwand aufgemahlt.

Das gleiche KTB gibt der THETIS nicht als Griechen sondern als ein Schweizer Dampfer ("... Schweizer 'Thetis' in Sicht ... Dampfer ist vorschriftmäßig beleuchtet, aber nicht angemeldet. Der 1.Offizier bringt die Papiere. Schiff fährt von Baltimore nach Lissabon. Hat Stückgut geladen, nur für die Schweiz ...").

Vriendelijke groeten,
Frans & Walter

Unsere Quellen sind dürftig wo es Frachter betrifft. Wir fanden keine nähere Angaben zu die Thetis die bestätigen dürften sie war ein Schweizer Dampfer.   

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21375
  • Carpe Diem!
Der BdU in seinen täglichen Berichten nennt das erste Schiff ebenfalls Serpapinto. Aber das ist verzeihlich, denn der BdU hatte noch kein  --/>/> Wikipedia8-)

Thetis wird dagegen vom BdU ebenfalls als Grieche benannt. Gibt es eine Tonnage-Angabe?


Aber für ASS sind beide Ereignisse doch eigentlich nicht relevant, da es keinen Erfolg gab, oder?
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline ARANTALES

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 492
Im KTB U541 gibt es (leider) keine Tonnage-Angabe für die Thetis.

Vriendelijke groeten,
Frans & Walter

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Die 1930 gebaute "Thetis" (4122 BRT) war tatsächlich ein Grieche.
Sie war jedoch eines von ursprünglich 15 im September 1939 durch die Schweiz gecharterten Griechenschiffen. Diese - obwohl weiterhin unter griechischer Flagge laufend - mußten an den Längsseiten die nachts beleuchtete Aufschift "SWITZERLAND" tragen, ihre Abfahrtszeiten und Fahrtrouten waren den kriegführenden Mächten jeweils zu melden.
Quelle:
Walter Zürcher, Schweizer Flagge zur See
Hier ein Bild der "Kassos" in entsprechender Aufmachung:
http://www.swiss-ships.ch/krieg/kassos_SVZF/fr_kassos_SVZF.htm
Später wurde die griechische Flagge an der Bordwand übrigens auch noch durch Schweizerkreuze ersetzt:
http://www.swiss-ships.ch/krieg/kassos_SVZF/kassos_SVZF-3-gr.htm
Daher ist die Meldung als schweizer Dampfer zwar nicht hundertprozentig korrekt, aber verständlich.
« Letzte Änderung: 25 Mai 2015, 20:37:45 von kgvm »

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8848
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Ergänzungen.

Ich habe den Eintrag eingestellt, nachdem ich die Einleitung zu ASS nochmals genauer gelesen habe:
Zitat
Dieser Bestand umfasst neben den 5600 bestehenden Datensätzen nochmals etwa 2000 Karteikarten mit Fehlschüssen, die eigentlichin die Datenbank aufgenommen werden müssten. Aber dazu fehlte 20 Jahre lang die Zeit.

In dieser späten Kriegsphase ist die Untersuchung eines Schiffes in diesen Gewässern eigentlich schon eine Seltenheit - oder?

 :MG:

Darius

Offline ARANTALES

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 492
Auch von hier aus Danke für die nähere Angaben zu die Thetis!  :MG:

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter