collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: japanischer Großträger an Stelle der Yamatos  (Gelesen 8397 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4718
Re: japanischer Großträger an Stelle der Yamatos
« Antwort #30 am: 26 Dezember 2014, 22:11:14 »
Hallo, Urs,

Naja, wenn wir die Courageuors nehmen, lautet die Antwort: recht wenig  :-D Und da wars nichtmal Winter...

Mal ernsthaft: in einem Polarsturm, wo zB die Scheer durchgekommen ist, was hätte eine bessere Chance? Ein Träger (Argus bis Midway, kannst auswehlen), oder ein Schlachtschiff?

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17845
  • Always look on the bright side of Life
Re: japanischer Großträger an Stelle der Yamatos
« Antwort #31 am: 26 Dezember 2014, 23:58:57 »
moin, Alex,

erste einmal top für deine vorherigen Beiträge zu den notwendigen Planungsvorlaufzeiten.

Sicher ist bei einem Sturm wie ihn Scheer im November 1940 (Bf 11-12) durchfahren mußte, irgendwann ein Artillerieträger noch einsetzbar, ein Träger nicht mehr.

Ganz sicher war der Einsatz der Courageous in der U-Jagd-Rolle im September 1939 ein taktischer Fehler.

Aber zu meiner Antwort auf die Raven-Roberts (?)-Frage stehe ich.

.. und wenn man an den Randbedingungen genug "dreht", kann man jede Lösung torpedieren.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"