collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914  (Gelesen 11761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mark Alt

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 129
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #60 am: 13 März 2019, 13:14:25 »
Herzlichen Dank für die Aufklärung, Thorsten.  top

Gruß
Andreas

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15664
  • Always look on the bright side of Life
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #61 am: 13 März 2019, 15:55:19 »
moin,

Hubert Edward Dannreuther, Artillerieoffizier der Invincible zu lesen.
Exkurs:
H. E. Dannreuther (1880-1977), ein Patenkind Richard Wagners (!), war einer von 6 Überlebenden des Untergangs der Invincible in der Skagerrakschlacht.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Mark Alt

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 129
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #62 am: 16 März 2019, 11:22:26 »
moin,

Hubert Edward Dannreuther, Artillerieoffizier der Invincible zu lesen.
Exkurs:
H. E. Dannreuther (1880-1977), ein Patenkind Richard Wagners (!), war einer von 6 Überlebenden des Untergangs der Invincible in der Skagerrakschlacht.

Gruß, Urs

Na ja, diese Verbindung mit Wagner bei dieser Götterdämmerung ist irgendwie angemessen.

-----

Im Krieg zur See / Kreuzergeschwader steht bezüglich des Unterganges der Nürnberg auf Seiten 308-310 folgendes:

Zitat
„(…) Nach dem britischen Bericht wäre dann kurz vor 7 Uhr die Flagge auf „Nürnberg” niedergeholt worden, worauf „Kent” das Feuer eingestellt hätte. Diese Nachricht ist eine bewußte Unwahrheit, wie der Bericht der überlebenden der „Nürnberg” einwandfrei dartut und wie auch Admiral Sturdee bezeugt, wenn er selbst in seinem amtlichen Bericht vom 19. Dezember 1914, zweifellos auf Grund einer Meldung von „Kent”, feststellt: „aber während sie sank, wehte inmitten einer Gruppe von Mannschaften, an einer Stange hochgehalten, die deutsche Kriegsflagge.”

Bei Naval-History.net ist ein Bericht von Vizeadmiral Sturdee ( http://www.naval-history.net/WW1Battle1412Falklands.htm ) zu lesen, der aber nicht auf den 19. Dezember, sondern auf den 12. datiert ist. Der von Raeder zitierte Satz ist in diesem Text zu finden, aber auch ein anderer noch davor, wo es heißt, die Nürnberg hätte sich ergeben:

Zitat
The "Kent" also ceased firing and closed to 3,300 yards; as the colours were still observed to be flying in the "Nürnberg," the "Kent" opened fire again. Fire was finally stopped five minutes later on the colours being hauled down, and every preparation was made to save life.

Handelt es sich bei Raeder um diesen Bericht, oder geht es hier um zwei verschiedene Berichte. Anscheinend wurde dieser in der Zeitung London Gazette Anfang März veröffentlicht. Ob es wirklich der offizielle Bericht ist?

Gruß
Andreas