collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914  (Gelesen 14144 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3884
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #15 am: 09 Dezember 2014, 12:59:35 »
Moin  Aviso  ,   möchte noch ergänzen , dass die in Deiner Antwort # 5 genannten 21 cm-Kanonen nicht vorhanden waren ,
dies waren 15 cm - Geschütze , hier noch die unterschiedliche Bewaffnung beider Klassen :

Roon-Klasse : 4 x 21 cm , 10 x 15 cm + 14 x 8,8 cm  //  Scharnhorst-Klasse : 8 x 21 cm ,  6 x 15 cm + 18 x 8,8 cm , auch in

der Länge waren sie unterschiedlich , so hatte die Roon  ca, 127 meter und die Scharnhorst ca, 145 m , dadurch war es
möglich , je 2 x 8,8 cm-Geschütze am Heck und Bug unterzubringen , bei der Roon dagegen nur 1 Heckgeschütz .

Im Anhang nochmals die Scharnhorst als Modell und im Original ,                                                Gruss  Halina

Edit : Ich möchte nun davon ausgehen , dass die im Eröffnungsbeitrag eingestellte "Gneisenau" auch real die GN ist .
« Letzte Änderung: 09 Dezember 2014, 13:08:34 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Online bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1545
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #16 am: 09 Dezember 2014, 14:55:57 »
Hallo Günther, bei den von dir im ersten Beitrag gezeigten Bildern ist das Gneisenau-Schiff falsch: es ist eine Roon-Klasse - deutlich erkennbar an den bei den Türmen im Mittelschiff...

Übrigens Gneisenau und Scharnhorst unterscheiden sich an der Zurrstellung der Bootskrane.

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #17 am: 09 Dezember 2014, 14:57:40 »
Hier für Euch mal  Roon und Scharnhorst in etwas besserer Sicht

Gruß - Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16799
  • Always look on the bright side of Life
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #18 am: 09 Dezember 2014, 14:59:54 »
moin, Günter,

Ich möchte nun davon ausgehen , dass die im Eröffnungsbeitrag eingestellte "Gneisenau" auch real die GN ist .
Ich kann Dir da nicht zustimmen.
Auch für mich sieht es so aus, daß die auf dem "Gneisenau" betitelten Bild mittschiffs auf dem Hauptdeck sichtbaren Geschütze Turm- und keine Kasemattgeschütze sind.
Außerdem sehe ich, wie bereits gesagt, am Heck nur ein kleines Kasemattgeschütz und nicht zwei - daher mein Schluß: nicht Gneisenau, sondern, wie von Aviso gesagt, Roon oder Yorck

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #19 am: 09 Dezember 2014, 15:19:33 »
Na dann hier auch noch die " Yorck "

Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3884
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #20 am: 09 Dezember 2014, 18:20:05 »
Moin , danke Euch , das Fazit lautet also : Bilder mit Untertiteln sind immer skeptisch zu betrachten  ,           Grüsse Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #21 am: 09 Dezember 2014, 18:32:18 »
Hallo Günter - auch hier hat der Spruch - " Nicht alles was drauf steht ist drin " Gültigkeit  :-D Muß man einfach damit leben

Gruß - Achim
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Online Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 648
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #22 am: 09 Dezember 2014, 20:35:28 »
Hallo,

hier einen Bericht  über die Schlacht aus englischer Sicht (in deutscher Sprache):



Gruß

Harald

Online Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 648
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #23 am: 09 Dezember 2014, 20:38:19 »
Teil 2

Online Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 648
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #24 am: 09 Dezember 2014, 20:40:55 »
Der Rest,

Harald

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3884
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #25 am: 09 Dezember 2014, 21:05:12 »
Moin  Rudergänger , vielen Dank für die Einstellung dieses hochinteressanten Augenzeugenberichtes vom Kampfgeschehen 
                                des erbittert geführten Gefechtes von beiden Seiten , sehr bemerkenswert auch , dass die britischen
                                Kommandanten das Auftauchen des Spee-Geschwaders vor Port Stanley als sehr brenzlige Situation
                                bezeichneten , die aber von deutscher Seite nicht konsequent ausgenutzt wurde .
                                                                                                                                                                        Gruss  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4787
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #26 am: 09 Dezember 2014, 21:40:08 »
Hallo,
aus aktuellem Anlaß ein Hinweis auf die Dissertation von Andreas Leipold,
die auch als Buch erschienen ist.
http://portal-militaergeschichte.de/Senne_Leipold_Seekriegsfuehrung
Einen Einblick bot sein  heutiger Vortrag in der MSM
Grüsse
Beate
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Leipzig

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 170
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #27 am: 11 Dezember 2014, 10:41:19 »
Hallo Rudergänger,

auch von mir vielen Dank! Leider fehlt die Seite 8 dieses interessanten Berichts - kannst Du uns die auch noch einscannen?

Gruß
Leipzig 

Online Rudergänger

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 648
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #28 am: 11 Dezember 2014, 12:10:16 »
Hallo Leipzig,

kein Problem, hab ich wohl übersehen.

Gruß

Harald

Leutnant Werner

  • Gast
Re: Das tragische Ende des Ostasiengeschwaders 1914
« Antwort #29 am: 12 Dezember 2014, 14:12:26 »
Also bei dem Bild im Eröffnungsbeitrag handelt es sich durchaus um SMS GNEISENAU.

Das Schiff hat pro Seite 2 x 8,8 cm im Bug, das hatten Roon und Yorck nicht.
Das ist kein Turm auf dem Hauptdeck, die 21-cm-Kasematte war deutlich größer ausgeführt als die 15-cm-Kasematten im Deck darunter, daher wirkt das so. Die 15-cm-Türme auf den Yorcks fallen noch einmal größer aus.
Sehr leichtes Identifikationsmerkmal sind die auf den Gefechtsmasten genau oberhalb angebrachten Scheinwerferplattformen, dass war bei der Yorck-Klasse anders gelöst.
Das von den achteren 8,8cm-Geschützen nur eines zu sehen, liegt mE an der Krümmung des Rumpfes und der Tatsache, dass das eine -in einem kleinen Schwalbennest befindliche- das dahinterliegende überdeckt.