collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII  (Gelesen 28289 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10859
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #150 am: 17 September 2022, 21:25:38 »
Zitat
Im Bundessrchiv habe ich nach Schiffsbüchern gesucht. Leider sind aktuell nur 4 davon digitalisiert (die der 3 Panzerschiffe noch nicht ...
Das Schiffsbuch der ADMIRAL GRAF SPEE (BArch RM 134/450) enthält keinerlei FuMO-relevanten Angaben.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Leopard2A6EX

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 215
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #151 am: 17 September 2022, 21:50:19 »
@ Hägar: NG zwischenzeitlich komplett ohne Funkmess?

@ Peter: evtl elegant heraus zensiert nachträglich?

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10859
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #152 am: 17 September 2022, 22:57:51 »
Zitat
evtl elegant heraus zensiert nachträglich?
... vielleicht auch von Scotty einfach weggebeamt und an einem uns unbekannten Ort wieder rematerialisiert ...
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10859
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #153 am: 17 September 2022, 23:23:26 »
Zitat
ich habe folgende Bücher von Trenkle digitalisiert.
Trenkle, Fritz       Die deutschen Funkführungsverfahren bis 1945
Trenkle, Fritz       Die Deutschen Funk-Navigations- und Funk-Führungsverfahren  bis 1945
Trenkle,Fritz       Die deutschen Funkstörverfahren bis 1945
Trenkle,Fritz       Die deutschen Funklenkverfahren bis 1945
Trenkle,Fritz       Die deutschen Funkmeßverfahren bis 1945
Trenkle,Fritz       Die deutschen Funkpeil-und Horchverfahren bis 1945
wenn Bedarf besteht kann ich diese gerne zur Verfügung stellen.

Auch wenn mir nur ein einziger Band gefehlt hat, VIELEN DANK für den Zugang zu den digitalisierten TRENKLE-Bänden, HARALD!
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Leopard2A6EX

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 215
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #154 am: 18 September 2022, 00:16:10 »
... vielleicht auch von Scotty einfach weggebeamt und an einem uns unbekannten Ort wieder rematerialisiert ...


Hhmm - klingt jetzt nicht sehr konstruktiv..

Offline Woelfchen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1110
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #155 am: 18 September 2022, 10:25:27 »
@Leopard2A6EX
Ich habe Peter folgendermaßen verstanden:
Er hält eine Zensur für sehr unwahrscheinlich. Etwa so wahrscheinlich wie das Anwenden von "weggebeamt".

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10859
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #156 am: 18 September 2022, 10:33:29 »
Exakt so wäre mein Beitrag zu verstehen gewesen!
Wenn meine Einschätzung, die zugegebenermaßen natürlich nicht unbedingt richtig sein muss, angezweifelt wird, steht es jedem frei, sich mit den damit verbundenen finanziellen Aufwendungen persönlich nach Freiburg zu begeben und vor Ort Einsicht in die Originalakte zu nehmen.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Leopard2A6EX

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 215
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #157 am: 18 September 2022, 13:06:48 »
Das ist mir durchaus auch klar - aber es darf dann gerne auch so kommuniziert werden. Raumschiff Enterprise Anekdoten bringen uns denke ich nicht weiter.

Meine Intension war es das Thema 'Zensur - Maulkorb' bei heiklen Themen wie Funkmess in KTB Einträgen anzusprechen. Gab es da evtl Anweisungen im Voraus bzw Korrekturen im Nachhinein. Weiß da jemand was?

Gruß Frank
« Letzte Änderung: 18 September 2022, 13:26:39 von Leopard2A6EX »

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10859
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #158 am: 18 September 2022, 14:01:57 »
Ich bedauere, wenn mein Posting von manchen nicht im beabsichtigten Sinne verstanden worden ist.
Ansonsten wünsche ich viel Erfolg bei weiteren ernsthaften Recherchen zu diesem Themenkreis.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Hägar

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 801
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #159 am: 18 September 2022, 14:23:28 »
Hallo

Will mal versuchen, den anekdotischen Beitrag aus der Schmunzelecke wieder auf die Basis zurückzubrechen.
Die Schiffsbücher sind Loseblatt-Sammlungen zu den TechDaten der jeweiligen Einheit (allerdings auch mit einer rudimentären Schiffsgeschichte).
Soweit ich es bisher überblicke, existierten drei Exemplare: Eine an Bord, eine beim OKM (vermutlich K-Amt, daher stammen die Exemplare im BArch, großenteils aus den Beständen der DDR ex sowjetische Beute) und eine bei der (Bau-?)Werft. Lasse meine Kenntnis aber gern erweitern.
Bei diesen drei Exemplaren, die nicht nach außen zirkulierten, bestand sicher kein Zensurbedarf, weil eben internes Material.
Idealerweise sollten die drei Schifsbücher übereinstimmen - aber wer die Pflege von Loseblattsammlungen kennt, weiß auch, dass da einiges zu wünschen bleibt.

Im Überblick der in Freiburg liegenden Schiffsbücher kann man den Eindruck haben, dass nicht alle Veränderungen an der Schiffsausstattung bzw. die Maßnahmen verschiedener ausführender Stellen (etwa Werften und Arsenale) Aufnahme in die Dokumente gefunden haben, einmal ganz abgesehen von der Genauigkeit der einzelnen Bearbeiter.
Typischerweise brechen die Eintragungen in der zweiten Kriegshälfte überhaupt ab und viele der Rubriken sind überhaupt nie beschickt worden.
Soweit die Schiffsbücher also Einträge enthalten, sind sie unterschiedlich hilfreich, aber immer weit von einer Vollständigkeit entfernt.

Was eine Zensur betrifft, so gab es die natürlich.
Das lässt sich an vielen Bildern belegen, auf denen die Matratzen mehr oder weniger offensichtlich wegretuschiert wurden.
Bis hin zu der gegenteiligen anekdotischen Überlieferung zu G10, dass die Antenne so geheim war, dass der Zensor sie nicht kannte und der Veröffentlichung eines Fotos MIT der ziemlich auffälligen Antenne zustimmte.
Geheimhaltung lässt sich für die frühe Zeit auch daran erkennen, dass die Matratze mit einer Persenning abgedeckt wurde.

@ #152: NG ab Frühherbst 1941 ohne FuMO: Ja, so war es für eine Zeitlang.

Gruß - Hägar

Offline Thoddy

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1646
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #160 am: 18 September 2022, 16:18:59 »


Funkmessunterlagen(detaildaten zu performance, bezeichnungen schaltpläne  sind geheime Kommandosache

Da schiffsunterlage in der Regel bestenfalls geheim sind wird man dort details nicht finden.

.
Meine Herren, es kann ein siebenjähriger, es kann ein dreißigjähriger Krieg werden – und wehe dem, der zuerst die Lunte in das Pulverfaß schleudert!
WoWs : [FMA]Captain_Hook_

Offline Leopard2A6EX

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 215
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #161 am: 18 September 2022, 16:27:48 »
Wollte auf keinen Fall unhöflich sein - aber bitte seht es mir nach, dass ich öfters mal für eure Verhältnisse dumme Fragen stelle, da ich halt nur ein Laie bin.

@ Hägar: danke dir wieder!

@ Thoddy: danke auch dir - du hattest dich dahingehend schon mal dazu geäußert. Daher kam meine 'Intension' zustande..

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2060
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #162 am: 20 September 2022, 14:17:38 »
Hallo,
aus NARA T 1022 2103 kann ich diese Seiten vom 05.04.1939 zur Geheimhaltung der DETE-Sondergeräte hier einstellen. Die 0597-0601 sind die Dokumentennummern.
REINHARD

Offline Leopard2A6EX

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 215
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #163 am: 20 September 2022, 19:40:09 »
Danke Reinhard!

Offline Thoddy

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1646
Re: Radargelenktes Feuer deutscher Dickschiffe im WWII
« Antwort #164 am: 20 September 2022, 20:04:10 »
Genau das Ding hatte ich im Kopf
Meine Herren, es kann ein siebenjähriger, es kann ein dreißigjähriger Krieg werden – und wehe dem, der zuerst die Lunte in das Pulverfaß schleudert!
WoWs : [FMA]Captain_Hook_