collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Linienschiff Regina Margherita, zuerst geehrt, dann als Kriegsgrab zerstört  (Gelesen 1824 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ferenc

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 829
Ich habe zu meiner Sammlung über untergegangener Schiffe eine alte AK erworben die mir zu denken gab.

Es handelt sich um eine Detailansicht des italienischen Linienschiffes Regina Margherita auf welcher der Besuch des italienischen Königs Victor Emmanuel, des franz. Präsidenten Emile Loubet (Präsident v. 1899 -1906) und des Admirals Gualterio zu sehen ist.

Am 11.12.1916 lief Regina Margherita, während es Truppen von Brindisi nach Valona (Südalbanien) transportierte auf zwei übrig gebliebene Minen, welche vom deutschen UC 14 bereits im April 1916 vor dem Eingang der Bucht gelegt worden waren.
674 Mann, darunter der Kommandant des 16. Armeekommandos , Generalleutnant Bandini, starben bei dem Untergang.

Obwohl es sich um ein eigenes Schiff gehandelt hat, bei dessen Untergang eine große Anzahl eigener Soldaten ums Leben gekommen sind wurde in den 30-er Jahren von der italienischen Bergungsfirma Sorima das Wrack gesprengt und große Teile zur Stahlgewinnung geborgen. Es liegen nur mehr Reste des Schiffes, darunter das Heck auf dem noch der Schriftzug zu erkennen ist, in ca 65 Metern Tiefe am Meeresgrund.
Ich hatte den Lebenslauf des Schiffes bereits in einer Beitragsreihe beschrieben.

Ich finde es sehr betrüblich, dass einerseits das Schiff und die Mannschaft bei Staatsbesuchen hofiert und somit geehrt wurde aber andrerseits nach dem Untergang unter dem Verlust vieler Menschenleben es von der eigenen Regierung nicht für notwendig erachtet worden ist das Schiffswrack als Kriegsgrab zu respektieren.
Die Gewinnung von einigen Tonnen Stahl für die Rüstung war wichtiger.

Dazu die Bilder

 

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1523
war ja bei den Schiffen vom Skagerrak auch nicht viel besser...  :-P

Offline Ferenc

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 829
Die Wracks der gesunkenen Kriegsschiffe im Skagerrak wurden abgewrackt? Ist mir neu. Hast Du dazu genauere Informationen?
Ich weiß nur nur, dass die meisten Schiffe der selbstversenkten Deutschen Schlachtflotte in Scapa Flow geborgen wurden. Bei der Selbstversenkung dieser Schiffe ist aber niemand ums Leben gekommen. Es wurden leider ein paar im Wasser schwimmende Matrosen von den erzürnten Briten erschossen.
Ferenc

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1523
nicht abgewrackt - aber ausgeschlachtet... zumindest bei den deutschen wurden Buntmetalle geborgen...

klassischer Fall wäre aber SM U 51... (34 Tote), 1968 gehoben (mit den Toten), nach Bremerhaven und ab in den Hochofen...
« Letzte Änderung: 16 Mai 2014, 21:17:44 von bodrog »