collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: FL. L. 212  (Gelesen 4654 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Paul Spohn

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
FL. L. 212
« am: 22 April 2013, 12:09:12 »
Hallo an Alle im Forum,

dies ist mein erster Beitrag und gleich eine Anfrage. Diese steht im Zusammenhang mit meinen Beiträgen im Forum der Wehrmacht, insbesondere zum Thema " Albert Spohn Sonderfüher der Marine".

Das Thema stimmt so eigentlöich nicht mehr, da es sich aus FPB herausgestellt hat, das er als Kapitän / Bootsführer auf verschiedenen Booten der Luftwaffe zumindest im Jahr 1943 tätig war.

Fündig bin ich bereits geworden beim BP 48 (Bergeprahm), mit dem war er Mitte 1943 in Aalborg (DK). Weiter war er mit FL.B. 208 (auch 1943) in Kolberg stationiert. Für diese Fahrzeuge habe ich Fotos gefunden und auch eine Beschreibung.

Wo ich nicht fündig wurde ist FL. T. 212. Dieses Boot gehörte laut Absenderangabe zum T.W.P.d.L. Bootsgruppe Gotenhafen Hexengrund. Nach ersten Recherchen war dies eine Torpedoversuchanlage der Luftwaffe in der Danziger Bucht. Zum Boot gibt es aber keine näheren Angaben.

Weiß jemand mehr dazu.

Beste Grüße

Paul


Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10308
Re: FL. L. 212
« Antwort #1 am: 22 April 2013, 17:24:53 »
Ich denke, hier handelt es sich um das Boot ''FL. T 212'', ein Torpedofangboot der Klasse FL. T II. der Krögerwerft in Warnemünde.

Das Boot wird bei Gröner nicht ausdrücklich genannt, aber die Bootsklasse weist folgende Daten auf:
28/38 t, 24,43x4,58x1,27x2,25 m, 800 PSe, 18 kn, 3,4 t Öl, 2 x MWM 6zyl.4takt Dieselmotore, 2 Schrauben, 6 Mann Besatzung

Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7423
Re: FL. L. 212
« Antwort #2 am: 22 April 2013, 17:50:35 »
Hallo zusammen,

mit meinen alten schwachen Augen meine ich aber statt FL. T. 212

FL. D 212 zu lesen.

Dieses Sonderfahrzeug würde zudem ja gut zum Übungsplatz Hexengrund passen..

In der Datenbank ist zwar kein Hinweis, aber die Jahre sind auch nicht durch andere Standorte belegt.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10308
Re: FL. L. 212
« Antwort #3 am: 22 April 2013, 19:55:55 »
Da könntest du natürlich leicht recht haben, THEO!
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1723
Re: FL. L. 212
« Antwort #4 am: 23 April 2013, 09:10:08 »
Hallo,
ich würde es doch eher für ein T halten und damit einen neuen, Gröner-ergänzenden Verwendungsnachweis am Hexengrund für FL.T. 212!

Reinhard

Offline Paul Spohn

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Re: FL. L. 212
« Antwort #5 am: 23 April 2013, 10:02:02 »
Hallo,

zunächst vielen Dank für die vielen Beiträge. Ich sehe schon, das Ergebnis hängt mal wieder an einem Buchstaben.

Mir liegen zig FPB meines Großvater vor, so dass ich die Hoffnung habe, den Buchstaben in einer weiteren Absenderangabe lesbarer und eindeutiger zu finden. Arbeitsbedingt werde ich aber einige Tage benötigen.

Beste Grüße

Paul

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19858
  • Carpe Diem!
Re: FL. L. 212
« Antwort #6 am: 23 April 2013, 10:54:12 »
Ich verschiebe mal in den Bereich der Luftwaffen-Schiffe und -Boote.  :O/Y
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline redfort

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3093
    • Luftwaffe zur See
Re: FL. L. 212
« Antwort #7 am: 23 April 2013, 12:18:17 »
Moin Paul,
Vielen Dank ,das ist ja schon mal was, werde es in der DB mit aufnehmen.
Lese auch FL.T 212.
Zumindestens ist es eine Bestädigung das dieses Boot existiert hat.

Habe mal den Datensatz angelegt., damit er nicht in vergessenheit gerät.

 --/>/>   http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/luftwaffenfahrzeuge/luftwaffen_fahrzeuge_schiffe/ausgabe.php?where_value=1468&kategorie=Torpedofangboot


Was das FL.B 208 betrifft, so könnte es ab November 1943 in Aalborg gewesen sein,
was mich nur stört ist folgendes: laut des engl. Air Sea Rescue Report stand dieses Boot vorher bis Oktober 1943 an der Kanalküste im Einsatz .
Aber dieses muss Christian mal genau überprüfen.
Nochmals vielen Dank für diese Informationen und hoffen auf mehr um diese aufzuklären.


« Letzte Änderung: 23 April 2013, 12:38:41 von redfort »

Offline Paul Spohn

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Re: FL. L. 212
« Antwort #8 am: 24 April 2013, 09:48:39 »
Hallo Axel und alle Anderen.

Aalborg steht im zusammenhang mit B.P. 48 (Bergeprahm 48) und Sommer Herbst 1943. Belgt ist dies durch eine Feldpostnummer, die im Forum der Wehrmacht entschlüsselt wurde.
FL.B. 208 war mit meinem Großvater in Kolberg stationiert.

Danke für das Verschieben und die Aufnahme in die Datenbank. Bzgl. d. Datenbankeintrags werde ich nochmals genauer den strittigen Buchstaben recherieren.

Gruß

Paul

Offline Paul Spohn

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Re: FL. L. 212
« Antwort #9 am: 21 Oktober 2013, 17:15:09 »
Hallo an Alle,

diesmal geht es um FL. A. 402. Hier im Marine Archiv verzeichnet. Mir liegt ein Feldpostbrief meines Großvaters vor, datiert vom 24.7.1943, als Ort nennt er eben FL. A. 402. Leider ist keine Umschlag erhalten, auf dem eine Feldpostnummer hätte verzeichnet sein können.
Er schreibt nur familiäres über den Besuch eines Verwandten, der auf seiner Reise von Aalborg nach Unbekannt bei ihm für einige Stunden vorbeischaute.

Kann jemand anhand des Datums und der Schiffsbezeichnung den damaligen Standort lokalisieren? Vermutlich Dänemark oder Norwegen.

Danke für Eure Hilfe.

Euer

Paul

Offline redfort

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3093
    • Luftwaffe zur See
Re: FL. L. 212
« Antwort #10 am: 22 Oktober 2013, 03:55:22 »
Hallo Paul Spohn,

schau mal hier in unsere HMA-DB, da müsste damit deine Frage beantwortet sein.

 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/luftwaffenfahrzeuge/luftwaffen_fahrzeuge_schiffe/ausgabe.php?where_value=84&kategorie=Flugbetriebsboot

Kleiner Zusatz:
Am 06.12.1943 wurde für FL.A 402 , Aalborg / DK als Liegehafen gemeldet.

Betrifft:
angebliches FL.T 212, wir lesen nach reichlicher Überlegung doch eine FL.D 212 heraus. Damit dürfte Theo recht haben.

Offline Paul Spohn

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Re: FL. L. 212
« Antwort #11 am: 23 Oktober 2013, 11:06:12 »
Hallo liebes Forum,

ich bedanke mich für die schnelle Antwort auf meine Anfrage. Aalborg taucht immer wieder als Standort meines Großvaters auf, wenn auch mit unterschiedlichen Schiffen. Ich werde weiter recherchieren.

Ist man hier im Forum an Biografien interessiert? Würde nach Fertigstellung der (Marine)-Biografie meines Großvaters die hier gerne einstellen.

Nochmals Danke

Paul

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19858
  • Carpe Diem!
Re: FL. L. 212
« Antwort #12 am: 23 Oktober 2013, 13:26:27 »
Immer gern!
Wäre das evtl. auch was für die Rubrik  --/>/> "Erlebnisberichte" im HMA? Ich weiß ja nicht, wie umfangreich das wird. ;)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17014
  • Always look on the bright side of Life
Re: FL. L. 212
« Antwort #13 am: 23 Oktober 2013, 19:32:44 »
moin, Thorsten,

Glückwunsch zum rekordverdächtigen 13K  :birthday:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Paul Spohn

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Re: FL. L. 212
« Antwort #14 am: 24 Oktober 2013, 10:09:11 »
Hallo und Danke,

wie umfangreich es wird kann ich noch nicht sagen, schätze mal
eher tabellarisch mit Anmerkungen. Ein oder zwei A 4 Seiten.

Muss mich noch durch die Feldpostbriefe mit Sauklaue durchkämpfen.

Beste Grüße

Paul