collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"  (Gelesen 3927 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Violoncello

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 819
Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« am: 29 Dezember 2013, 17:46:26 »
Hallo zusammen,

derzeit lese ich zum zweiten Mal die Geschichte des von Leutnant (S) Dr. Wilhelm Dege geführten Wettertrupps "Haudegen", der 1944/45 auf der zu Spitzbergen gehörenden Insel Nordostland überwinterte und als letzte Einheit der Wehrmacht am 4. September (!) 1945 formal kapitulierte (Wilhelm Dege: Gefangen im arktischen Eis. Wettertrupp "Haudegen" - die letzte deutsche Arktisstation des Zweiten Weltkrieges, ISBN-13: 978-3-934613-94-2, Deutsches Schiffahrtsmuseum und Convent Verlag, Hamburg 2006). Eine Wiederholung, die sich lohnt: In der ersten Ausgabe des Buches (Wettertrupp Haudegen. Eine deutsche Arktisexpedition 1944/45, F.A. Brockhaus, Wiesbaden 1954) sind aus Gründen der unmittelbaren Nähe zum Ende des Krieges zwei Kapitel der ursprünglichen Aufzeichnungen nicht veröffentlicht worden, drei Kapitel sind damals gekürzt worden.

Die vorliegende, vom Sohn Wilhelm Deges herausgegebene Neuauflage ist zudem mit einer einleitenden Gesamtübersicht der deutschen Wetterstationen in der Arktis (Autor: William Barr) sowie Anhängen u.a. zum Nachkriegsschicksal der "Haudegen" (Autor: Eckart Dege) versehen.Eckart Dege gelang es 1985, das Tagebuch seines Vaters und anderen Dokumente auf Spitzbergen ausfindig zu machen und auf deren Grundlage die erste Ausgabe des Buches von 1954 sinnvoll zu ergänzen.

Das Buch enthält nicht nur die Schilderung der Erledigung der eigentlichen militärischen Aufgaben des Wettertrupps, sondern auch eine umfassende Darstellung geographischer, zoologischer und botanischer Beobachtungen. Für alle U-Boot-Interessierten bietet das Buch auch ausführliche Informationen über die Einbindung von U-307 (Herrle) in die Errichtung der Wetterstation.

Wer einen Gesamtüberblick über die deutschen Wetterunternehmen in der Arktis sucht, kommt allerdings an dem Grundlagenwerk von Franz Selinger: Von "Nanok" bis "Eismitte". Meteorologische Unternehmungen in der Arktis 1940-1945 (Deutsches Schiffahrtsmuseum und Convent Verlag, Hamburg2001, ISBN 3-934613-12-8) nicht vorbei. Es dürfte kaum ein Thema so erschöpfend und von der Gestaltung her so beneidenswert gut bearbeitet worden sein, wie dieses durch Selinger. Jeder Cent dieses vergleichsweise teuren Buches ist gerechtfertigt. Eine Anschaffung lohnt sich und bietet dem Interessierten viele neue Erkenntnisse!

Viele Grüße

Violoncello 

Offline EnigmaM4

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« Antwort #1 am: 29 Dezember 2013, 21:54:08 »
Hallo Violoncello  ,

für die Ausgabe von 2006 zahlt man ja Preise wie auf dem Schwarzmarkt. Bei eurobuch liegen die Preise zwischen 140 EUR und fast 270 EUR. Ein Schnäppchen würde ich sagen.  :-D
Auf der Homepage des DSM in Bremerhaven ist das Buch allerdings schon für 29,90 EUR zu haben. Ein ganz kleiner Unterschied.  :wink:

Gruß

EnigmaM4

Offline Violoncello

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 819
Re: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« Antwort #2 am: 29 Dezember 2013, 22:58:46 »
Hallo EnigmaM4,

da kann ich nur empfehlen: Zuschlagen, solange der Vorrat noch reicht! Ich habe nach der Veröffentlichung etwa EUR 80 oder 90 bezahlt. Es lohnt sich!

Gruß

Violoncello

Offline AWoelfer

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 518
Re: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« Antwort #3 am: 30 Dezember 2013, 04:02:19 »


Wer einen Gesamtüberblick über die deutschen Wetterunternehmen in der Arktis sucht, kommt allerdings an dem Grundlagenwerk von Franz Selinger: Von "Nanok" bis "Eismitte". Meteorologische Unternehmungen in der Arktis 1940-1945 (Deutsches Schiffahrtsmuseum und Convent Verlag, Hamburg2001, ISBN 3-934613-12-8) nicht vorbei. Es dürfte kaum ein Thema so erschöpfend und von der Gestaltung her so beneidenswert gut bearbeitet worden sein, wie dieses durch Selinger. Jeder Cent dieses vergleichsweise teuren Buches ist gerechtfertigt. Eine Anschaffung lohnt sich und bietet dem Interessierten viele neue Erkenntnisse!


Hallo,

hier mal ein Link für den kleinen Geldbeutel:

http://www.zvab.com/displayBookDetails.do?itemId=227873116&b=1

Grüße

Andreas
Nicht länger als sieben Atemzüge soll es dauern,
bis man eine Entscheidung getroffen hat.
(Hagakure)

Tsunetomo Yamamoto

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20770
  • Carpe Diem!
Re: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« Antwort #4 am: 30 Dezember 2013, 17:35:46 »
Da hat wohl jemand zugeschlagen.  :-D

Zitat
Der Titel ist nicht mehr verfügbar.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline AWoelfer

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 518
Re: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« Antwort #5 am: 31 Dezember 2013, 23:21:07 »
Nicht länger als sieben Atemzüge soll es dauern,
bis man eine Entscheidung getroffen hat.
(Hagakure)

Tsunetomo Yamamoto


Online RePe

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 466
Re: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« Antwort #7 am: 04 September 2015, 23:04:05 »
Hallo,

um dieses Thema nochmal aufzugreifen:
Im Bayerischen Rundfunk, 1. Programm, gibt es die Sendereihe "9 vor 9 - Der Tag und seine Geschichte".
Heute wurde dort daran erinnert, dass für die deutschen Soldaten des Wettertrupps "Haudegen" auf Spitzbergen
vor genau 70 Jahren der Krieg erst zu Ende ging, als norwegische Robbenfänger auf sie trafen.

     RePe

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5218
Re: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« Antwort #8 am: 04 September 2020, 18:59:02 »
Hallo,
Heute nach 75 Jahren erinnert der MDR an das Ereignis
Zitat
Vier Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa, am 4. September 1945, kapitulieren auf dem Spitzbergen-Archipel die letzten deutschen Soldaten. Es ist der Marinewettertrupp "Haudegen", den man fast auf der Insel Nordostland vergessen hätte.
https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/1945/letzte-wehrmacht-soldaten-kapitulation-spitzbergen-haudegen100.html
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline 39715

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Marine-Wetterdienst - Wettertrupp "Haudegen"
« Antwort #9 am: 26 September 2020, 00:42:38 »
Hallo zusammen,

ich suche Informationen über das Wetterfunkgerät Land, konkret eine Beschreibung des Protokolls und der Verschlüsselung der Transmissionen. Ist jemandem von euch zufällig mal eine Beschreibung davon untergekommen?

Gruß
39715